Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von fusel am 13.10.2005, 18:19 Uhrzurück

Kirche im Dorf und so

Also ehrlich gebe ich Moneypenny recht. Es geht jetzt weniger darum das Verhalten der Mutter zu rechtfertigen und/oder vorzuverurteilen, sondern im Stillen zu grollen und erst dann vom Leder zu reißen wenn man genaueres weiß.
Ich habe manchmal den Eindruck und -nicht nur bei dieser Diskussion oder diesem Forum - das oftmals die Headline einer Nachricht und Schlüsselwörter eines Postings genommen werden und dann geht die Post ab.
Oder wie ich gestern schon in anderen Zusammenhang bemerkte: Selbstprofilierung, sein silbernes Eimerchen (Selbstlob) dazu zu stellen, sich das Haar zurückstreichen (gut mach ich das).
Ich glaube das ist so ein Art Forentrott, irgendwann hat man so seine Textbausteine im Kopf und wenn es passt werden die fix rausgekramt - mach ich sicherlich genauso bei bestimmten Themen.
Als ich schwanger war (2002) ging auch die Nachricht um, eine Mutter hätte ihre Tochter im Auto gelassen um den Vater bei der Arbeit zu besuchen - im Sommer. Alles weitere kann man sich denken und das! ist z.B. etwas was ich auch nicht im geringsten nachvollziehen konnte. Ich meine, selbst der Dümmste müsste inzwischen mitbekommen haben das dies brandgefährlich ist, trotzdem passiert es alle Jahre wieder.

Aber diesen Optimismus 24h täglich auf meinen Sohn aufpassen zu können - den teile ich beim besten Willen nicht. Die größte Gefahr ist letztendlich die Gewohnheit. Hat man sich z.B. selbst daran gewöhnt, das die eigene Wohnung kindersicher ist, heißt das noch lange nicht das es z.B. bei Oma genau so ist. Und ob man da jedesmal den ganzen Aufenthalt drüber nachdenkt, das die Steckdosen bei den Großeltern/Freunden offen sind?! Na, ich weiß nicht.

Ich war es z.B letztes Jahr auch nicht gewöhnt das mein Sohn im letzten Frühjahr/Sommer so fix auf den Beinen geworden ist, das er mitunter mehr Tempo erreicht in dem er quer von mir wegläuft als der Kiwa der den Berg runterrollt. Ich habe immer zuerst nach dem Kiwa geschnappt, die Bremsen festgestellt -könnte ja in den Verkehr fahren, einen Unfall verursachen- und erst dann nach dem Kind gefingert.
Diese Trugschluß ist mir rein zufällig mal aufgefallen.
Und diesbezüglich noch ein kleiner Schwank: Ich mit Nachwuchs unterwegs, damals eineinhalb. Er schiebt den Buggy, ich die Einkaufstüten und er -munter wie er ist- schubst den Buggy gackernd die langgezogene Laderampe des Geschäfts hinunter. Ich, mit erhobenen Zeigefinger, fange an Vorträge zu halten, das er das doch bitte zu unterlassen hat in dem Moment macht er eine Viertelwende und hechtet über den Bürgersteig, in Richtung Parkplatz und Strasse (wo zwar 30 ist, aber daran hält sich eh keine Sau).

Und soll ich euch mal was sagen?
Es ist nichts passiert.
Ich habe ihn noch schnell wie ein Actionheld packen können, die Strasse war weit, weit weg. Noch nicht mal ein Auto in Sicht.

Aber mir war so schlecht - ich hätte beinahe kotzen können - ich sage es kann offen- da ich bei der Verfolgung das Bild vor Augen hatte: sein kleiner Körper, wie er meterhoch über eine Motorhaube fliegt, die Beine wie bei einer Stoffpuppe schlenkernd, die Aufprallgeräusche. Das ganze Szenario in Technicolor und mit Dolbysurround.

Ich bin nach Hause und habe wirklich bedauert(!) das ich so gut wie nie trinke, weil in dem Moment hätte ich mir die Schnapsflasche in den Hals gesteckt und ausgetrunken.
So fertig war ich noch nie und ich habe noch Stunden später gezittert und jedem der es wissen wollte (oder auch nicht) erzählt was passiert ist.
PS: Mein Patenonkel kam in dem Moment übrigens vorbei und hat den Buggy festgehalten. Falls sich jetzt jemand Sorgen um den Buggy macht.

Seitdem weiß ich das auch Muttis Adlerauge nicht alles berücksichtigen kann. Und wenn er jetzt auch gelernt hat nicht mehr auszubüxen, wird er irgendwann eine neue gefährliche Spezialität an den Tag legen. Ich habe z.b. mit 5-6 Jahren eine Gabel in die Steckdose gestopft und bin platt von der Waschmaschine gefallen - Kinder sind erfinderisch und ich war angeblich eins von der ruhigen Sorte. Und meine Mutter hat mich übrigens auch nie allein zuhause gelassen.

LG

fusel

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten