Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von maleja am 13.10.2005, 19:31 Uhrzurück

Re: An die Supermütter:

In meiner Ausbildung zur Erzieherin haben wir mal einen Film über Naturvölker gesehen. Da saß ein ca 3 jähriger Junge mit einem großen Messer neben sich. Weil mein Sohn damals im ähnlichen Alter war, hatte mich das schon sehr nachdenklich gemacht. Auf die Frage an meinen Lehrer, ob das denn nicht fahrlässig sei, bekam ich zur Antwort, dass ein frühzeitiger Umgang mit GEfahren eher vor selbigen schützt.

Meine Wohnung ist bestimmt nicht sehr kindersicher. Also, wenn fremde Kinder kommen, weise ich auch die Eltern darauf hin. Außer der Schranktüre mit den "giftigen" Sachen ist z.B. keine Tür verschlossen. Manche Steckdoesen haben Sicherung, aus vielen ist sie schon längst wieder rausgefallen und nicht wieder ersetzt worden. Wir haben ein sehr hohes Hochbett, auf das der Kleine hochklettert, seit er 16 Monate alt ist (und auch schon runtergefallen ist). Die fenster sind nicht besonders geschützt. Ich achte aber sehr darauf, dass sie bei wachen Kindern zu sind.
Im Garten hat es bestimmt die eine oder andere giftige Pflanze.

Ich denke, wenn man die Kinder beizeiten auf die Gefahren hinweist, wachsen sie damit auf und gehen aufmerksamer durch die Welt, als, wenn sie in einer sorgenfreien Wattewelt aufwachsen.

Damit meine ich aber nicht, dass man sie unnötig irgendwelchen Gefahren aussetzen muss. Ich bin eh manchmal ein wenig zu sehr Glucke (so sagen meine Freundinnen), aber wenn ich hier so manche Berichte lesen, bin ich echt noch harmlos dagegen.

Ich lasse z:b. meine Jungs immer im Auto, wenn ich mal kurz zum Bäcker gehe (hab aber immer Blickkontakt zum Auto). Hab auch schon mal den kleinen zu Hause schlafen lassen, um den Größeren abzuholen (zugegebenermaßen in äußersten Notfällen und nur ganz selten). Vielleicht bin ich jetzt für manche eine Rabenmutter, dann bin ichs halt.

Noch was, mein Großer geht nun in die 2. KLasse. Vom ersten Tag an wollte er alleine nach Hause laufen. OK, warum denn nicht? Ich hab dann eben eine Zeitlang noch kurz vor zu Hause an dem Punkt gewartet, wo er über die Straße muss. Aber das klappt immer sehr gut. Auch das morgens zur Schule laufen. Aber es gibt immernoch einige Kinder bei ihm in der KLasse, die nicht alleine laufen dürfen, bzw sogar immer mit dem Auto gebracht werden.

Ach ja, und was mir schon aufgefallen ist: die Väter sind in diesen Punkten nochmal ne Stufe relaxter. Mein Mann lässt die beiden (3+8) auch mal in wachen Zustand ne kurze Weile alleine. So etwas würde ich nie machen. Beim Großen natürlich schon, aber den wachen Kleinen nie.
Ich hatte ja am Dienstag das Problem, dass ich dringend weg musste und mein Mann im Stau stand. Der Kleine schlief schon, der GRoße schaute fern und mein Mann war ne viertel Stunde später zu Hause. Es geht. Und der Große wächst dabei auch noch ein Stückchen. (Aber so richtig wohl war mir natürlich nicht und ich hab zwischendurch auch mal zu Hause angerufen).

Was machen eigentlich Eure Kinder, solange Ihr hier sitzt und schreibt? Verwüsten sie die Wohnung, klettern sie auf Schränke oder schlafen sie alle schon friedlich?

Sodele, jetzt hoff ichmal, dass nicht wieder ne Socke vom Dreck hergekrochen kommt um mich zu beschimpfen (wie am Dienstag im RuB Forum geschehen). Denn durch solch miese, fiese Gestalten macht das Diskutieren im Forum überhaupt keinen Spaß mehr.

GRüßle
Silvia

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten