Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Dionis am 13.11.2003, 8:19 Uhr.

Re: Wie erkennt man eine Leseschwäche?

Hallo
Ich habe mal den nachfolgenden Text mal als Mail bekommen und kopiere ihn einfach mal rein.
Warum immer die Buchstaben?

Spezialbericht
"Warum muß mein Kind regelmäßig die Buchstaben speichern?"

Jetzt nicht mehr!

"Warum muß mein Kind regelmäßig die Buchstaben speichern?"

aufgrund dieser immer wiederholten Frage habe ich für Sie, wie versprochen, diese Abhandlung vorbereitet.

Automatisierung

Während Sie diese Zeilen lesen, zieht die "Lesezentrale" in Ihrem Gedächtnis die einzelnen Buchstaben zusammen, damit sie die Wörter "automatisch" erkennen können.

Ein einfacher und alltäglicher Vorgang, den wir für absolut selbstverständlich annehmen.

Bei der Rechtschreibung muß Ihre Rechtschreibzentrale die zutreffenden Buchstaben in der richtigen Reihenfolge, gemäß den Rechtschreibregeln, in Wörter bilden. Ist ja logisch!

Die Fähigkeit, die Buchstaben, gemäß den Regeln der Sprache, zu erkennen bzw. nacheinander zu schreiben, nennen wir die Lese-Rechtschreibfähigkeit. Bei einer intakten Lese-Rechtschreibfähigkeit werden die Buchstaben automatisch abgerufen und bearbeitet.

Diese Aussage ist für Sie und Ihr Kind sehr, sehr wichtig.

Noch mal: Nur bei einer intakten Lese-Rechtschreibfähigkeit werden die Buchstaben automatisch erkannt, abgerufen und bearbeitet.

Schauen wir diese automatischen Fähigkeiten in der Kindesentwicklung noch genauer an.

Was können wir nach einer gewissen Lernphase automatisch, ohne nachzudenken ?

- Die Aufmerksamkeit lenken
- Gehen
- Sprechen
- Selbstständig handeln (die Trotzphase)
- In Gruppen agieren (Kindergarten)
- Buchstabenreihenfolgen bilden und erkennen
- Reihenfolgen von Zahlen und Ziffern bearbeiten, z.B. 9 + 3 = 12

Diese Fähigkeiten erlernen wir im Laufe unserer Kindheit. Es liegt in der Natur der Sache, dass es zu Störungen und Verzögerungen bei diesen Lernprozessen kommen kann. Diese Kinder werden Spätentwickler genannt.

Jede einzelne Stufe, die sich später entwickelt, wird im Fachjargon eine Teilleistungsschwäche genannt.

Jetzt kommen wir der Sache etwas näher.
Schauen wir die einzelnen Verzögerungen und deren Nachreifung genau an.

Übrigens: Eine Verzögerung der Reife kann bei einer oder mehreren Entwicklungsstufen zum Vorschein kommen.

Reifungsverzögerungen

Aufmerksamkeitsstörung mit und/oder ohne Hyperaktivität.

- Behebung durch Stimulationstherapie, die eine Optimierung der Weitergabe der Neurotransmitter am synaptischen Spalt ermöglicht und zwar im zuständigen Bereich des Frontallappens des Gehirns.

Störungen der Grob- und Feinmotorik, z.B. beim Gehen oder Basteln, Schneiden:

- Behebung durch tägliches Training in Krankengymnastik und Ergotherapie
Zeitraum: mehrmals wöchentlich, 1 Jahr lang.


Sprachstörung:

- Behebung durch die Logopädie
Ansatz: Bildung von Teillauten, Lauten, Wörtern, Sätzen und Aussagen
Zeitraum: mehrmals wöchentlich, 1 Jahr lang


Störung beim Lesen und Schreiben:

- Einprägung der Buchstaben über die Sinne, Sehen, Hören und Tasten
Zeitraum: mehrmals wöchentlich, 1 Jahr lang.

Störung der Rechenfähigkeit:

- Einprägung der Mengen und Verknüpfung mit den Zahlen über die Sinne, Sehen, Hören und Tasten
Zeitraum: mehrmals wöchentlich, 1 Jahr lang.

Merken Sie: Jede dieser Fähigkeiten beruhen auf verschiedenen und getrennten Funktionen im Gehirn des Kindes.
Bei motorischen Problemen verlangt die Therapeutin von Ihrem Kind nicht, daß es mit einer Schere sofort akkurat und ausdauernd arbeiten kann, oder auf einer Stange balancieren können muß.

Sondern, die Aufgabe wird in einzelne Teile zerlegt und solange geübt, bis die automatischen Funktionen ineinander fließen.

Bei der Sprachtherapie wird nicht sofort mit ganzen Sätzen geübt! Dies wäre eine glatte Überforderung für das Kind.

Auch hier wird, falls notwendig, zurückgefahren auf den kleinsten Laut und durch gezieltes Training aufgebaut und solange geübt, bis das Kind Wörter und dann Sätze fehlerfrei bilden kann.

Jetzt kommen wir noch näher dran. Bei Lese-Rechtschreibschwächen (LRS) müssen die kleinsten Teile, also die Buchstaben, über die Sinne Sehen, Hören und Tasten solange eingeprägt werden, bis diese Ihr Kind, gemäß den Regeln der Rechtschreibung, automatisch zusammenziehen und abrufen kann.

Wichtig für Sie: Außer Ihnen und mir und etwa einigen Tausend Familien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die mit mir zusammengearbeitet haben, weiß kein Mensch über diese erstaunlichen Erkenntnisse Bescheid!

Die besten und auch die teuersten Schulen und Pädagogen versuchen immer noch mit Wort- und Silben- und Grammatikübungen Kindern mit LRS zu helfen - fast immer vergeblich.

Sogar die skandinavischen Länder, die hervorragende Lernsysteme in Ihren Schulen entwickelt haben, beklagen, dass ganze 10 pro Cent Ihrer Schüler die Schule ohne Abschluss verlassen!


Die Auswirkungen für Ihr Kind und unsere Gesellschaft können verheerend sein.

Denken Sie an Erfurt!

Wie kann es zu dieser Störung kommen?

Vielleicht sagen Sie sich,"mein Kind kann aber die Buchstaben - es macht nur zu viele Fehler und/oder ist lesefaul."

Eins nach dem anderen. Die Fähigkeiten zu buchstabieren liegt in unseren Genen.

Ein LRS kann:

Vererbt werden


Oder: Sie kann durch einen Sauerstoffmangel bei der Geburt verursacht werden


Hinzu kommt die Tatsache, dass die Kinder physisch schneller und psychisch langsamer reifen wie in früheren Zeiten
Darüber hinaus wird oft die Einführung der Buchstaben zu schnell und oberflächlich in der Schule abgeschlossen.
Schlimmer noch, es wird sehr früh und sehr viel mit ganzen Wörtern gearbeitet. Bei Kindern, die "an der Kippe" stehen, können diese Methoden zu einer LRS führen.

Oder das Kind wird von der Linkshändigkeit auf rechts umgewöhnt, dabei werden die motorischen Verbindungen zum Lese- Rechtschreibgedächtnis gestört. Dies kann auch zum Stottern führen. (motorische Steuerung der Stimmbänder)


Sie müssen sich vorstellen, es gibt einen Bereich in unserem Gehirn, der zuständig für die Bearbeitung von Buchstaben ist.

Woher wissen wir dies?

Durch Ausfälle. Opa Mayer war früher als Zeitungsredakteur berufstätig. Plötzlich erleidet er einen Hirnschlag. Er kann anschließend alles machen, nur nicht mehr lesen und schreiben, weil der Schlaganfall sein Lese-Rechtschreibzentrum zerstört hat.

Ähnliche Verläufe sind nach Autounfällen zu beobachten.

Also, das Lese-Rechtschreibgedächtnis existiert an einem bestimmten Ort im Gehirn.

Nun, der Unterschied zwischen Erwachsenen und Kindern ist die Reife.

Sämtliche Fähigkeiten, die wir besprochen haben, die Motorik, die Sprache, Lesen, Schreiben, Rechnen unterliegen einem Reifungsprozess. - Ist ja NORMAL -

Die Ursache einer LRS ist, dass dieses Gedächtnisteil nicht herangereift ist und deshalb nachgeholfen werden muß, bis die Nachreifung vollzogen ist, und die Buchstaben akkurat erkannt und sicher kombiniert werden können.

Unser Ansatz muß also ein heilpädagogischer sein, wie bei Montessori und nicht ein lernpsychologischer Ansatz, wie in der Schule.

Denken Sie nach.

Wie viel Erfolg haben Sie bei der Wiederholung von Rechtschreibungen und der Erklärung von Regeln bei Ihrem Kind erzielen können?
Liest Ihr Kind lieber, nachdem Sie viele Bücher gekauft haben und das Lesen mit ihm trainiert haben?

Seien Sie ehrlich, KAUM, oder gar nicht.

Dies kommt davon, weil Sie und die Lehrer in der Schule immer wieder das Endergebnis der Lese-Rechtschreibfunktion üben, nämlich ganze Wörter.,

Sie befinden sich in bester Gesellschaft. So haben die Kinder auch in der Kennedy-Schule früher in 3er-Gruppen auf wunderbar kreativer Art gelernt.

Erfolge nach 1 Jahr: - kein Kind hat sich weder im Lesen noch im Schreiben verbessert!

Das vergesse ich nie. Denn: Versagen tut weh!

Jetzt spielen die Kinder und Jugendlichen von Klasse 1-12 mit den Buchstaben in 7er-Gruppen und werden um Noten besser in Deutsch und in den Fremdsprachen.

Merken Sie, ich lasse die Erfolge der Kinder in Noten messen, und ob sie Bücher lesen oder nicht.

Wie Sie erkennen, ob Ihr Kind ein Lese-Rechtschreibtraining benötigt.

Ihre Messlatte bei Ihrem Kind muß dieselbe sein, wie meine.

Es ist nicht immer so, dass Ihr Kind Buchstaben verwechseln muß,
oder
Dopelungs- oder Denungsfehler machen muß
oder
immer Groß- und Kleinschreibung verwechselt
oder
die Laute der Buchstaben verkennt,
sondern auf die Fehlerzahl bei ungeübten Diktaten kommt es an. Ab durchschnittlich 10 Fehlern müssen Sie handeln.

Beim Lesen wird oft:

- stockend gelesen
- Wortendungen überlesen
- Wörter verwechselt
- blind Wörter erraten

oder
- Bücher vermieden und zum Bild, Comics und Fernsehen geflüchtet.

Sie müssen sich vorstellen, Ihr Kind ist blind und taub für die Buchstaben.

Merke: Die Natur läßt spezialisieren, um einen Vorteil für das Wesen herauszuschlagen, so oft und konsequent wie nur möglich. Sie ignorieren diese Tatsachen auf eigene Gefahr.

Wer hat den größten Vorteil im Leben? Das Kind, welches Lesen und Schreiben beherrscht, oder das Kind, das in Lesen und Schreiben Schwierigkeiten hat?

Merke: Der Mensch lebt von Selbstbestätigung und Anerkennung. Wenn ihm diese verweigert werden, dann holt er sich diese und zwar in der Umwelt, die es ihm ermöglicht. Schätzungen zufolge haben 50 pro Cent aller Gefängnisinsassen Schwierigkeiten in Lesen und Schreiben......

Deshalb habe ich bei dieser Abhandlung konsequent unterschieden zwischen der Lesefähigkeit und der Rechtschreibfähigkeit. Es gibt eine Leseschwäche ohne eine Rechtschreibschwäche, sowie eine Rechtschreibschwäche ohne eine Leseschwäche.

Darüber hinaus kann eine Lese- und/oder Rechtschreibschwäche erst bei der ersten oder zweiten Fremdsprache in Erscheinung treten. Das Thema LRS bei den Fremdsprachen möchte ich in einem weiteren Sonderbericht unter die Lupe nehmen.

Ist es nicht frappierend? Nur weil Buchstaben als "einfach" angesehen werden, und die Erkenntnisse der Biologie des Gehirns (11. Klasse Gymnasium) nicht auf den pädagogischen Hochschulen gelehrt werden, müssen Sie und Ihr Kind diese Hölle durchmachen....

Und die Lösung IST-SO-EINFACH!


BUCHSTABEN, BUCHSTABEN, BUCHSTABEN BUCHSTABEN, BUCHSTABEN, BUCHSTABEN BUCHSTABEN, BUCHSTABEN, BUCHSTABEN BUCHSTABEN, BUCHSTABEN BUCHSTABEN BUCHSTABENBUCHSTABEN, BUCHSTABEN, BUCHSTABEN BUCHSTABEN, BUCHSTABEN BUCHSTABEN BUCHSTABEN, BUCHSTABEN, BUCHSTABEN BUCHSTABEN, BUCHSTABEN

Zusammenfassung:

Die herkömmlichen Methoden zur Überwindung von Lese- Rechtschreibschwächen taugen wenig, weil sich diese allzu häufig mit dem ganzen Wort, Teilwörtern oder Silben befassen. Dies hat zur Folge, dass das LRS-Gedächtnis nicht die einzelnen Buchstaben erhält, die es so dringend benötigt, um diese automatisch in der richtigen Reihenfolge zu erkennen und zu setzen.

Dieser Prozess ist ein Schritt zur Nachreifung. Um das LRS-Gedächtnis Ihres Kindes zur Reife zu bringen, muß es regelmäßig mit den einzelnen Buchstaben über die Sinne Sehen, Hören und Tasten gefüttert werden.

Dies kann spielerisch geschehen.

Unser Ziel ist die Nachreifung des Lese-Rechtschreibgedächtnis Ihres Kindes und nicht Wörter und Regeln in es hineinzustopfen.

Handeln Sie jetzt!

Befreien Sie Ihr Kind vom Druck und aus dem Teufelskreis der LRS, lassen Sie Spaß und Freude beim Schulalltag in ihre Familie wieder einkehren. Sparen Sie dabei viele unnötigen Tränen und Kosten.

http://www.crealern.de/



Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie.

Ihr

Joe Kennedy




Copyright 2003 by Joe Kennedy, Crealern.de.
All rights reserved.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia