Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von rubi am 21.05.2005, 18:39 Uhr.

Was man tun kann...

Hallo,

war neulich auf einer Veranstaltung mit einer MdL, die auch im Bildungsausschuss ist.

Als Mama eines Sohnes, der 2006 im Herbst in die Schule gehen könnte, wird mir echt Angst... ;-((( Ich überlege derzeit wirklich, ob ich nicht alternative Schulformen - zumindestens für die ersten vier Jahre - in Betracht ziehen sollte.

Ich bin ja selber Lehrerin (allerdings JGS 8 bis 11) und sehe den Frust tagtäglich, den die Bildungspolitik hier auslöst.

Allerdings ist Bildungspolitik Ländersache und daher muss jeder vor seiner Haustür kehren. Die MdL meinte, es sei nicht sinnvoll, sich an Abgeordnete zu wenden, weil deren Anliegen je nach Parteizugehörigkeit und Beliebtheit beim jeweiligen Kumi gar nicht dahin kämen, wo sie hin sollten.

Besser sei es, sich eine Lobby zu schaffen, z.B. mit mehreren Eltern, denen es genauso geht oder mit dem Elternbeirat der jeweiligen Schule und eine Eingabe beim Kumi bzw. beim Landtag zu machen. Schriftlich!!!!!!!! Denn dann MUSS sich jemand mit der Sache beschäftigen und es MUSS diese Anfrage bzw. Petition beantwortet werden. Und genau das wissen viele nicht. Die Lehrer an den betroffenen Schulen wissen dies meist, dürfen aber aus dienstrechtlichen Gründen nichts sagen.

Daher: Macht Euch stark und schreibt Anfragen und Petitionen und gründet Bürgerinitiativen bzw. sammelt Unterschriften. Das ist der Weg, auf dem noch am ehesten was zu erreichen ist.

Allerdings gab die MdL auf dieser Veranstaltung auch klar zu verstehen, dass man keine neuen Lehrer, auch wenn es jetzt wegen den Kann-Kindern und der Verschiebung der Einschulungsgrenze dringend Neueinstellungen bräuchte, einstellen wird, weil man auf den sich wegen der sinkenden Geburtenzahlen abbauenden Schülerberg hofft. Das dauert aber noch einige Jährchen und hilft denen, die eingeschult werden sollen oder können, wenig.

LG
rubi

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia