Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von KH am 28.09.2004, 15:40 Uhr.

Also erstmal muss man den Kindern nicht alles glauben.

Ich habe letzte Woche auch zu einem Schüler (im Spaß) gesagt: "Ich reiß dir den Kopf ab", als er mich fragte,was passiert, wenn er irgendetwas nicht habe oder vergesse. Zusammenhang weiß ich jetzt echt nicht mehr. Ich habe das zwar dann klar gestellt, dass es ein Spaß ist. Aber was, wenn ein Kind die Klarstellung nicht mitbekommt? Dann erzählt es zu Hause: "Die Lehrerin wollte heute dem ... den Kopf abreißen." Manche Kinder verstehen den Spaß andere nicht.
Allerdings sind die geschilderten Aussagen und Tätigkeiten der Lehrkraft selbst mit meinem skurrilen Humór nicht so ganz als Spaß zu verstehen, wenn sie sich denn so abgespielt haben.
Möglicherweise ist sie zur Zeit ganz einfach nervlich überfordert.
Ich würde schon zur Schulleitung gehen, aber nicht mit der Aussage, was die Kinder doch für eine ungeeignete und unmögliche Lehrkraft haben. Sondern es ist vielleicht wirkungsvoller, Besorgnis zum Ausdruck zu bringen um die Gesundheit der Lehrkraft. Denn die Drohung aus dem Fenster zu springen - naja im weiten Sinn - ist doch eine Selbstmorddrohung. Und den Tisch auf den Boden knallen zu lassen (vorsätzlich) und die Kinder dafür verantwortlich zu machen, umgangssprachlich ausgedrückt, so ganz richtig tickt die ja nicht mehr.
Offensichtlich hat die Lehrkraft ein massives Problem, in Fachkreisen redet man von burn-out.
Auf alle Fälle würde ich die Lehrkraft mal selber darauf ansprechen, was dir deine Tochter so erzählt hat und dass du es für dich schlecht einordnen kannst. Denn selbst wenn die Lehrerin selber es als harmlos einstuft, braucht sie das Feedback, dass die Kinder (und die Eltern) es nicht als harmlos einstufen.
Ansonsten habe ich jetzt mal als Lehrerin wieder den Appell an alle: Redet immer zuerst selber mit der Lehrerin/dem Lehrer, versucht aufzuklären, was Sache ist. Wenn ihr schon kein Vertrauen zur Lehrkraft habt, wie sollen es dann die Kinder haben?
Erst der zweite Schritt ist die Schulleitung.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia