Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Ebi-Mama am 30.08.2003, 9:58 Uhr.

Re: Ab welchem Alter in die Schule?

Wenn ihr Stichtag 30.6. habt, würde ich ihn noch nicht einschulen, sofern er nicht ganz besonders weit entwickelt ist. Prinzipiell bin ich für eine frühe Einschulung und habe meinen Sohn "vorzeitig" (er ist am 14.7. geboren) einschulen lassen. Die intellektuelle Entwicklung ist nicht das Entscheidende. Wichtiger: Wie ist der Schulweg und die Pausenhofsituation? Bei uns gibt es die 6-Jährige Grundschule, da kann es manchmal schon heftig zugehen. Unsere Schule hat aber z.B. ein Extragebäude mit eigenem Spielplatz für die Erstklässler.
Was ich bei uns schlimm fand: Bei der ärztl. Untersuchung Anfang Januar hatte unser Sohn seine sprachl. Defizite noch nicht ganz aufgeholt, weshalb er als noch nicht ganz schulreif beurteilt wurde. Es hieß, das müsse die Schule entscheiden. Erst Anfang Mai war der Test in der Schule, den er bravorös bestand. Es hieß: Prima gemacht, wir sehen uns im August wieder. 3 Tage später rief die Schule an: Uns fehlt ja noch die Kita- Beurteilung (die ist gesetzlich nicht vorgeschrieben). Da stellte sich heraus, dass es gar nicht "die Schule" sondern der Schulrat zu entscheiden hatte. Und da unser Kindergarten grundsätzlich gegen frühe Einschulung ist, war es ein ziemlicher Heckmeck, bis wir in den letzten Mai-Tagen das OK bekamen. In all der Zeit haben sich die anderen Vorschulkinder auf die Schule freuen können und sind an ihrer besonderen Stellung als Bald-Schulkinder gereift, während unser Sohn in Wartestellung war. Außerdem betonte unser KiGa immer wieder, dass er ja nur "Kann-Kind" sei. Er selbst wollte unbedingt in die Schule und hat wirklich hart an seiner Sprache gearbeitet. Jetzt ist auch nichts mehr zu hören.
Ein Jahr Kindheit haben wir ihm sicher nicht genommen, aber das Jahr als Vorschulkind.
Bei uns werden viele "Frühlingskinder" (besonders Jungs) zurückgestellt. Es kommt vor, dass ein schulpflichtiges Januarkind das Jüngste in der Klasse ist.
Mein Rat: Wenn ihr wirklich so früh einschulen wollt, erkundigt euch genau nach dem Procedere und wer letztendlich das Entscheidungsrecht hat.
Außerdem würdet ihr immer genau beobachtet werden und müßt Euch ständig gegen Anfeindungen wehren. Wenn ihr euch nicht 100-prozentig sicher seid: Laßt es lieber bleiben.
Alles Gute für eure Entscheidung.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia