Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Patundced am 07.11.2008, 12:49 Uhr.

Wie die Geschichte ausging...

... woher ich so detailliert weiß, wie es war?? Von meinem Sohn, der, auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, IMMER die Wahrheit sagt und seine Suppe, die er sich einbrockt, auslöffelt. Er ist ein Kind, das sehr sozial veranlagt ist, wenn er rechts gehauen wird, auch noch die linke Wange hinhält. Von der Mutter des anderen Kindes, das es fast gleich geschildert hat. Ich weiß nicht, ob ihr notorische Lügner daheim habt, aber meiner ist und war nie so, er kommt mit Allem zu mir, egal, was er ausgefressen hat, er sieht das auch in mir und seinem Papa als Vorbild. Und Ärger hat er eigentlich noch nie wirklich bekommen, denn er ist so verständig, dass Reden/Erklären reicht. Er ist besonders in der Hinsicht, das sagen die auch in der Betreuung und im Kiga haben es die Erzieherinnen ihm immer hoch angerechnet.

Mein Sohn sagte mir nach dem ersten "Vergehen", dass ich gelogen hätte, er dürfte sich gar nicht wehren, er hätte nun Ärger bekommen. Es war, wie gesagt, das erste Mal, dass er Jemanden weggeschubst hat, der ihn angegangen hat.

Mein Sohn bekommt Unterzucker, wenn er nicht genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Im Kiga ist er deswegen schon mal weggesackt, ist aber kerngesund, er hat einen erhöhten Kalorienbedarf, der ausreichend gedeckt sein muss, er verbrennt die Kohlenhydrate rasant schnell, wenn er nicht genügend isst, nimmt er auch wahnsinnig schnell ab, nur nie zu. Deswegen essen wir auch nur vollwertig und vollkornlastig. Ausserdem sind 5 Schulstunden ohne essen und trinken schon heftig.

Gestern hatte ich das Gespräch mit der Lehrerin, die mir bestätigte, dass sie überreagiert hätte. Sie war genervt, dass die beiden Jungs in ihr Spiel vertieft waren und nicht gemerkt haben, dass sie schon gewartet hat. Ich sagte dann, dass ich Schreien als unangemessen empfinde, dass die Kids doch erst seit ein paar Wochen zur Schule gehen. Das Pausenverbot finde ich ok, wenn es dort als "Strafe" praktiziert wird. Aber Essensverbot, Kinder haben einen erhöhten Bedarf, wenn sie Leistung erbringen und dass nicht getrunken werden darf, ist noch schlimmer. Das sah sie auch ein und gab eine Überreaktion zu, nachdem ich ihr erklärte, dass man auch mit kleinen Menschen erst mal reden kann, dass man so den Kindern den Spaß an der Schule nimmt und die Angst vor Lehrern schürt, das sei ja wohl nicht in ihrem Interesse. Sie beschrieb mir meinen Sohn dann als fleißig, ruhig, gehorsam und wissbegierig und sehr schüchtern. Grade dann sollte man nicht ausflippen. Grad als Lehrer nicht. Mein Sohn ist ein kleiner Streber und möchte um jeden Preis gefallen, er hätte das nie mit dem Vorsatz des Störenwollens getan. Er hat es einfach nicht gerafft und dann waren die Jungs ins Spiel vertieft, dass sie die Welt um sich herum nicht so wahrgenommen haben.

Und zum ersten Fall mit dem Jungen hat sie mich heute angesprochen, sie hat mit dem Jungen gesprochen und es war so, wie es Cedric geschildert hat, sie hat mir gesagt, dass sie sehr krank war, sie hat vorher eine Woche gefehlt, und es ihr noch nicht so gut ging (überfordert??), aber das muss ja nicht irgend ein Kind ausbaden und dann gab sie zu, dass sie die Version des anderen hätte anhören sollen und beide Kinder Verbot bekommen hätten sollen, da die Geschichte identisch war.

Sie war erschrocken, dass Cedric seitdem Bauchweh hat morgens, obwohl ich ihm zugeredet habe, dass das nicht mehr vorkommt und er sich Mühe geben soll, sich an die Regeln zu halten. Und dass Frau xxx doch möchte, dass die Kinder Spaß am Lernen haben.

Da lachte er und sagte, wir haben Angst vor ihr, die schreit immer rum und die Kinder bekommen laufend Pausenverbot und müssen draußen vor der Tür stehen und die Klinke runterdrücken, damit die Lehrerin weiß, dass derjenige nicht weggeht.

Und ja, Montpelle, Klugscheißer, Dich habe ich eh gefressen mit Deinem Ton, unsere Erstklässler haben einmal die Woche bis halb zwei, zweimal bis eins und zweimal bis zwölf. Und das nachdem sie 4 Wochen zur Schule gegangen sind. Ich wusste, dass dies eine strenge Schule ist, die auch im Lernstoff vorpreschen, Motto, bei uns kommt keiner auf die Hauptschule, das war für mich auch ok, so lange es fair zu geht.
Pat

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia