Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von IgelMama am 26.01.2004, 11:24 Uhr.

Schwatzkind und vorurteilige Lehrerin!

meine Tochter geht in die erste Klasse und da regelt es die Lehrerin so,daß Schwatzkinder allein sitzen müssen.Wenn sie weiter schwatzen,dürfen sie nicht nach draußen in der Pause,sondern müssen im Klassenraum bleiben und Sachen von der Tafel abschreiben(Klassenraum wird abgeschlossen,Lehrerin ist nicht mit im Raum!).Wahlweise müssen die Kinder die Hausaufgaben doppelt machen oder eine Seite aus dem Buch abschreiben. Seltsamerweise ist die Klassenlehrerin die einzige Lehrerin,die meine Tochter ständig bestraft(auch andere Kinder,aber immer wieder die Gleichen).Da die Lehrerin ständig krank ist,bekommen die Kinder oft Vertretungsuntericht bei einer anderen Lehrerin,mit der hat sie keine Probleme.
Auch andere Lehrer beschweren sich nicht über meine Tochter (einige Fächer haben die Kinder bei anderen Lehrern).
Meine Tochter mag gar nicht mehr zur Schule gehn,hat ständig Bauchschmerzen.
Ein Gespräch mit der Lehrerin brachte nichts,die hat ihre Meinung und die ändert sie nicht(sagt sie selbst).
Ich weiß nicht,ob es damit zu tun hat,daß es eine katholische Schule ist und meine Tochter ein Scheidungskind ist.Zudem bin ich mangels Geld nicht im Förderverein der Schule.
Es gibt mehrere Kinder in der Klasse,die wirklich schlimm sind,aber da sagt die Lehrerin nichts (vielleicht,weil sie keine Scheidungskinder sind und die Eltern zahlreich für den Förderverein spenden).
Die Kinder,die auch Probleme mit der Lehrerin haben,sind alle aus Scheidungsfamilien und alle Eltern sind ebenfalls nicht im Förderverein.
Eine andere Schule in der Nähe gibt es nicht und der Direktor ist der Mann der Lehrerin.Dieser hat mich letztens darauf angesprochen,daß er es ausgesprochen unchristlich findet,daß ich mich beim Förderverein nicht beteilige und daß er es nicht gut findet,daß wir kaum zur Kirche gehn.Dann hat er mich gebeten,meinem jetzigen Mann gut zuzureden,damit dieser der Kirche beitritt (mein Mann ist konfessionslos und möchte mit Kirche nichts zu tun haben,ich akzeptiere seine Entscheidung).
Ich komm mir da mehr als veralbert vor und meine Tochter muß es ausbaden in der Schule.Einen Ausweg wüßte ich nicht.Ich hoffe nur,daß wir hier bald endlich wegziehen(ich bekomme Nachwuchs,die Wohnung ist zu klein) und meine Tochter zu einer anderen Schule gehen kann.

Tschau IgelMama

P.S. ich habe nichts gegen Elternfördervereine,aber bei uns ist es so,daß jeder,der dort Mitglied ist 30€ pro Monat an Mitgliedsbeitrag zahlen muß.Das Geld hab ich nicht über,der Vater meiner beiden Kinder aus erster Ehe zahlt keinen Unterhalt und mein Mann verdient gerade genug,daß wir Miete und co zahlen können.
Auch gegen Kirche hab ich nichts,aber ich möchte mir nicht vorschreiben lassen,wie oft ich in die Kirche zu gehn habe.
Und ob mein Mann konfessionslos ist,daß geht dem Herrn Direktor doch gar nichts an,oder?

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia