Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Sylvia1 am 20.10.2004, 13:30 Uhr.

Re: Oma-Mutter-Kind-Beziehung

Hallo Ulli,

ich glaube, du machst nichts wirklich falsch.

Das Problem ist nur, dass deine Mutter nicht mit dir "an einem Strang" zieht und es bei sich anders handhabt.

Ich kenne das Problem auch, dass meine Mutter bei meiner Tochter (6,5 Jahre, 1. Schuljahr) einiges grundsätzlich anders macht, als ich es mache, und ihr auch viel mehr durchgehen (und sich von ihr auf der Nase rumtanzen läßt) und finde es schwierig da eine Lösung zu finden, da sich meine Mutter in vielen Dingen einfach nicht durchsetzen kann (konnte sie bei mir schon nicht, als ich klein war) und es in anderen Dingen aber auch nicht einsieht, dass sie manche Dinge anders machen soll, weil ich das so möchte. Das Diskutieren mit meiner Mutter über solche Dinge bringt nichts, sie sieht es nicht ein und Punkt. Sie ist dann halt der Meinung, dann soll meine Tochter eben nicht zu ihr kommen, wenn mir das nicht passt, was sie dort darf oder nicht darf. Das ist aber auch keine Alternative für mich, da ich erstens auch auf ihre Mithilfe bei der Betreuung in einem gewissen Rahmen angewiesen bin (bin auch alleinerziehend + berufstätig) und zweitens, da meine Tochter ja auch ihre Großeltern sehr gerne mag und gerne dort ist. Und außerdem macht meine Mutter ja auch nicht alles "falsch", sondern es sind halt nur bestimmte Dinge, die mich stören bzw. die ich gerne anders hätte.

Lange Rede - kurzer Sinn: Ich kann es meiner Tochtet halt nur begreiflich machen (und das klappt auch einigermaßen) dass bestimmte Dinge zuhause bei mir eben anders laufen als bei der Oma. Und wenn sie bei mir ist, muss sie meine Entscheidungen akzeptieren. Und wenn sie bei den Großeltern ist, muss sie sich an die Regeln der Oma halten. Es ist ja auch so, dass sie, wenn sie irgendwo bei Freunden zu Besuch ist, wiederum mit ganz anderen Regeln konfrontiert wird und sich dort auch dran halten muss. Das klappt ja auch.

Das ist schon kein ganz einfaches Thema, wenn die Großeltern manches anders machen als die Eltern, und da auch nicht bereit sind, sich den Wünschen der Eltern (also ihrer Kinder) anzupassen!

Vielleicht wäre es in eurem Fall gestern besser gewesen, wenn du sie nicht zur Oma gebracht hättest, sondern du sie einfach in ihrem Zimmer wüten lassen hättest (und ggf. die Zimmertür zugemacht hättest, bis sie sich wieder beruhigt hätte). Ich weiß allerdings auch, wie hartnäckig solche Wut-Wein-"Ich-will-aber-doch-meinen-Willen-haben"-Anfälle sein können, meine Tochter ist da auch recht ausdauernd drin. Sie erreicht allerdings meistens nichts damit.

Viele Grüße
Sylvia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia