Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Hexhex am 05.08.2005, 10:23 Uhr.

Re: Ja, würde ich...

Hallo Susann,

hm, ich glaube, ich würde noch ein Jahr warten. Denn auch wenn die intellektuellen Fähigkeiten Deiner Tochter sicher kein Problem wären, spielen die sozial-kommunikativen Fähigkeiten dennoch eine ebenso große Rolle. Und ein bissel Standfestigkeit und Durchsetzungsvermögen gehören da schon zu.
Auf die zwei Freundinnen, die nächstes Jahr mit ihr gehen könnten, würde ich auch nicht zu sehr abzielen. Meist entwickeln sich in der Schule eh ganz neue Kontakte und Freundschaften, und die Freundschaften, von denen man viel erwartet hätte als Mutter, werden plötzlich ganz nebensächlich oder verlaufen im Sande.

Es ist sicher nicht so, dass eine Lehrerin sich nun gar nicht um sensible Kinder kümmern würde. Dennoch glaube ich, dass Kinder, die zu leise und unsicher sind, schon Gefahr laufen, unterzugehen - man bemerkt sie einfach zu wenig. Auch haben sie es oft schwer, ihren Platz in der Klassengemeinschaft zu finden oder sich gegenüber den lauten, etwas rabaukigeren Kindern auf dem Schulhof etc. ausreichend zu behaupen. Auf die Lehrerin würde ich mich hier nicht verlassen, Gruppen entwickeln ja eine eigene Dynamik, das kann auch eine Lehrerin nicht ganz verhindern.

Bei meiner Schwester standen meine Eltern damals vor demselben Problem: Sie war intellektuell auf jeden Fall schulreif, aber noch sehr schüchtern und unsicher. Ihr hat das zusätzliche Kindergartenjahr richtig gut getan. Als sie dann in die Schule kam mit fast 7, war sie auch wirklich fit dafür und hatte keinerlei Eingewöhnungsprobleme.

Vielleicht hilft es Dir noch ein wenig bei der Entscheidung, dass statistisch gesehen Kann-Kinder in den ersten drei Schuljahren deutlich schlechter abschneiden als ältere Kinder - das muss beim einzelnen Kind natürlich nicht so sein, ist aber leider oft so. Es ist daher die Frage, ob man seinem Kind wirklich einen Vorteil verschafft, wenn man es (zu) frühzeitig einschult. Deine Tochter wird nichts verpassen, wenn sie erst mit fast sieben eingeschult wird. Sie ist damit auch kein "Exot": In der Klasse meiner Tochter (die jetzt mit sechs-dreiviertel Jahren nach den Ferien in die erste Klasse kommt) sind gleich mehrere Kinder, die im September 7 werden.

Liebe Grüße,
Hexe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia