Über 18 ... Über 18 ...
zurück

Re: Studentenbude und elterliche Haftpflichtversicherung, wer kennt sich aus?

Von Versicherungen habe ich auch wenig Ahnung, zumal das im Zweifel ja auf den Vertrag ankommt. Ich habe bei den entsprechenden Versicherungen blöd gefragt. Hausrat war nicht nötig, das läuft in dem Fall über die WG, Haftpflicht war eine Ergänzung zu meinem Vertrag, die Kranken- und die Krankenzusatzversicherungen wollten nur eine Begründung für die vom Hauptversicherten abweichende Adresse (Studienbescheinigung reichte).

Allerdings kenne ich mich mit dem Melderecht aus, und das besagt, daß der Erstwohnsitz normalerweise am Studienort sein muß. Ausnahmen gibt es lediglich bei Studenten, die zuverlässig jedes WE und die Semesterferien (insgesamt mindestens 183 Tage im Jahr) bei den Eltern verbringen. Bei der Uni meiner Tochter wurde eine Anmeldung als Hauptwohnung auch verlangt, um diverse Studenten-Vergünstigungen (ÖPNV etc.) nutzen zu können (ist ja klar, die Studentenstädte haben ein großes finanzielles Interesse daran, daß die Studenten, die die öffentlichen Einrichtungen nutzen, auch dort mit Hauptwohnsitz gemeldet sind). Achte auch auf eine evtl. fällige Zweitwohnungssteuer.

von Strudelteigteilchen am 27.09.2017, 13:16 Uhr

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Über 18 ...