Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
 
Schwangerschaft
Schwangerschaft
Themen, Tipps und Ratgeber für die Zeit bis zur Geburt Ihres Babys - viel Spaß beim Lesen!
Hier finden Sie alle Infos über die drei Trimester:
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
Vornamen
Vornamen
Welchen Namen geben wir dem Baby bloß ...? Hier können Sie 9.000 Vornamen finden - und auch unser Forum dazu.
Haben Sie Fragen ..?
Fragen an Dr. Bluni
Fragen rund um die
Schwangerschaft
beantwortet Ihnen
gern Dr. V. Bluni.
Unser Lexikon der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
In der Schwangerschaft tauchen viele
neue Begriffe auf. Von
A wie Amniozentese
bis Z wie Zervix.
Gesunde Ernährung
Schwangerschaft
Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft ist viel leichter als man denkt und wichtig für Mama und Baby!
Beschwerden in der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
Was vielen Frauen in den neuen Monaten zu schaffen macht und viele Tipps, was Sie dagegen tun können.
 
 
 
 
Schwanger mit 35 plus ... Schwanger mit 35 plus ...
Geschrieben von Nadiuccia am 23.03.2010, 15:25 Uhr.

Fehlgeburt in der 8. Woche

Leider fehlen mir die Worte es zu beschreiben, aber die die es schon durch gemacht haben, verstehen es allzu gut. In der 8+5 Wo.

Vorgestern Abend mit leichten Blutungen. Morgen danach direkt ins Krankenhaus. Mit dem US festgestell kein Herzschlag.

Heute nochmals Untersuchungen morgen Termin mit Anästhesisten und erst am Donnerstag morgen der Eingriff.

Lebe wieder in Italien, nur so nebenbei.
Ist mir aber komisch das ich leider so lange warten muss auf den Eingriff.
Aber so wie es sich angehört hat, haben die keine Plätze!!!
Ausserdem würde es mich trösten zu lesen, ob auch jemand anderes so "behandelt" wurde, also das ganze lief so "kalt" ab.
Habe mit sehr grosser Mühe meine Tränen zurück gedrängt.

Keiner der mir sagen könnte es hätte an dem oder dem anderen liegen können. Es war meine erste Fehlgeburt, meine 2. SS.
Mein erstes Kind ist 4 Jh. Bin auch schon fast 36 (im Aug.)

Heute geht es etwas besser, unsere Eltern haben davon jetzt erst erfahren.
Meine Freundinnen wussten es schon, aber sie haben mir sehr viel Trost gegeben.

Danke für euer "zuhören".

LG
Nadia

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 


*6 Antworten:

Re: Fehlgeburt

Antwort von millima am 23.03.10, 16:24 Uhr
 
Liebe Nadia,
mir fehlen auch die Worte und ich weiss auch nicht wie ich Dich trösten kann. Es tut mir unendlich Leid für Euch. Für eine Frau gibt es nichts schlimmeres als ein Kind zu verlieren. Ich weiss genau wie Du Dich im moment fühlst - leer und so unendlich traurig. Ich selber musste diesen Weg auch schon 2 mal gehen - es ist die Hölle. Beim ersten mal war es in der 9. ssw. Ich fing auch aus heiterm Himmel an zu bluten. Mein FA war da echt super, er bestellte mich sofort ins KH und untersuchte mich dort - es war kein Herzschlag mehr zu sehen. Er verabreichte mir ein Tablette und somit wurde ich vorbereitet auf die Ausscharbung. Die Ärzte und auch Schwestern waren zwar nett und fanden auch aufmunternde Worte, aber ich denke die erleben das tagtäglich und können nicht mit jeder Frau mitleiden. Deswegen hat man in einer solchen Situation das Gefühl sie wären stellenweise sehr kalt und herzlos. Aber ich denke sie machen das auch zum Selbstschutz. Nach dieser FG war ich nach knapp 4 Monaten schwanger und habe einen tollen Jungen geboren. Der zweite folgte knapp 14 Monate später. Dann kam leider die 2. FG. Da muss ich selber gestehen es war zwar traurig, aber bei weitem nicht so schlimm wie bei der ersten. Ich wusste mal gerade 3 Tage das ich schwanger war und fing schon an zu bluten, wurde von meinem FA sofort in die Klinik bestellt und es folgte die Ausscharbung. Zu Hause ging der ganz normal Alltag mit den 2 Jungs weiter - man hatte garkeine Zeit zu überlegen.
Ich selber habe und wollte auch nie erfahren woran es liegen könnte. Es war passiert man konnte leider nichts mehr ändern. Ausserdem hätte ich bei einer weiteren Schwangerschaft immer daran gedacht den gleichen Defekt zu haben. Ich war bzw. bin immer noch der Meinung das es besser ist vieles nicht zu wissen, dann geht man unbeschwerter mit manchen Dingen um.
Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz ganz fest die Daumen das Du nochmal die Kraft und den Mut hast zu einer weiteren Schwangerschaft. Viel Glück
Lieben Gruss
Sonja

 

Re: Fehlgeburt

Antwort von prinzessin71, 36. SSW am 24.03.10, 5:59 Uhr
 
Hallo,
ich kann mich meiner vorgängerin nur anschließen und wiederhole nun nicht nochmal alle Worte des Trostes!

Auch ich wurde damals in der 15. Woche "ausgeschabt". Die Behandlung wra mehr als kühl. Man ist im Kr.haus nur eine Nummer. Ich hatte eine Missed abortion, d.h. ohne Blutung und wurde eiskalt beim FA durch die Diagnose "kein Herzschlag mehr" erwischt. Es war eine Blasenmole und das war nicht ungefährlich für mich als Mutter, da die Zellen entarten und ganz schnell gefährlicher Krebs entsteht.
Dies ist eine andere Geschichte!

Kann Dir nur Mut machen, Bleib stark, Du bist 36 und hast noch ein paar Jahre!!!!!!

Ich bin nun 39 Jahre und in der 36. Woche schwanger mit meiner Tochter. Es ist nun ein großes Glück für mich und ehrlich gesagt, weiss ich es durch die damaligen Erfahrungen im Jahr 2001 viel mehr zu schätzen, ich weiss, dass ist kein schöner Trost, aber die Natur hat leider ihre eigenen Regeln.

Kopf hoch und Viel Glück!

 

Re: Fehlgeburt

Antwort von Nadiuccia am 24.03.10, 12:37 Uhr
 
Danke Euch!!! Eure Worte helfen mir mehr als ihr glaubt.

Heute geht es schon etwas besser. Habe ja selbst eine Freundin die auch eine Fehlgeburt hatte. Mit Leuten die leider auch schon so eine todtraurige Erfahrung gemacht haben, geben einen Mut sich nicht hängen zu lassen.

Bei dir prinzessin .... hätte ich bestimmt einen Zusammenbruch erlitten!
Deine Stärke zeigt das man dran glauben muss!

Ich habe trotzdem das Gefühl vielleicht etwas mit Schuld zu haben, denn obwohl wir das Kind wollten und sogar nach dem 2. Zyklus es geklappt hatte, habe ich mir zuviel Zukunftssorgen gemacht, habe es nicht mit der selben Freude empfunden wie bei der ersten SS.
War ständig in Sorge über die Zukunft und nahm die SS nicht "leicht" und mit mehr Glück.

Versteht mich bitte nicht falsch ... aber ich bekomme das Gefühl nicht los, als ob es wie eine Strafe ist!
Bei Gott .... sollte ich wieder dieses grosse Glück empfangen, dann werde ich mir nie wieder so viele hässliche Gedanken und Zukunftssorgen machen.

Danke Euch nochmals!!
LG
Nadia

 

Re: Fehlgeburt

Antwort von malink am 24.03.10, 15:09 Uhr
 
fühl dich mal gedrückt.
meine erste schwangerschaft verlief auch so. morgens ganz früh die blutung, dann ab ins kh, allerdings kam die ausschabung recht schnell am selben tag. aber... getröstet hat mich im kh auch keiner. mein mann hat mich ins kh gebracht und ist dann weiter zur arbeit. ich bin allerdings privat zusatzversichert. vielleicht ging es deswegen noch so schnell.
kopf hoch, das klappt auch wieder.

 

Re: Fehlgeburt

Antwort von Maximum am 24.03.10, 17:43 Uhr
 
Für die Ärzte ist das normal...sowas passiert jeden Tag
Das Gefühl der Mütter ist den meisten wurscht...
Es ist schwer die Gesetze der Natur zu akzeptieren,ich weiß von was ich rede...habe 5 Sternchen am Babyhimmel
Ich wünsche dir einfach nur viel Kraft für "danach"und einen lieben Menschen der dir zur Seite steht.

 

Re: Fehlgeburt

Antwort von Eselchen am 26.03.10, 13:59 Uhr
 
Hallo liebe Nadia,

ich verstehe sehr gut was du durch machst...ich hatte vor 5 Jahren eine FG.
Meine Tochter war damals gerade 1,5 J und wir wollten noch ein 2. Kind...aber als es dann soweit war habe ich mir auch Gedanken gemacht ob es nicht viel zu früh ist und wie unsere Tochter damit klar kommt...
dann hatte ich meine FG und dachte genau wie du...hab ich mir zuviele Gedanken gemacht...bin ich nun schuld...warum konnte ich mich nicht vorbehaltlos freuen...
Aber das ist Quatsch, mit ein wenig Abstand wirst du das auch erkennen...es ist eine so traurige Sache sein Kind zu verlieren, aber es ist nicht deine Schuld...es ist eben leider, leider manchmal so das man ein Kind verliert...
Ich war einen Monat später wieder schwanger und habe nun noch einen glücklichen und gesunden Sohn von 4Jahren!

Lass den Kopf nicht hängen und vorallem mach dich nicht zu verrückt...
Ich drücke Dir die Daumen das du bald ein gesundes Baby im Arm hälst!!!!!!!!!!

LG Katrin



    Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger mit 35 plus ...  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia