Hochzeit Hochzeit
Geschrieben von MAMAundPAPA2013 am 21.07.2017, 20:09 Uhrzurück

Junggesellinnenabschied

Habt ihr schon mal an einem teilgenommen?
Was hat euch gefallen/was nicht?

Welche Spiele kennt ihr die man in der Öffentlichkeit machen kann?

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*11 Antworten:

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von sojamama am 22.07.2017, 14:36 Uhr

Ich habe teilgenommen.
Jedesmal OHNE diese peinlichen Spiele. Denn DAS ist für mich der absolute Schwachsinn und unterstes Niveau.

Wir hatten immer für die Braut einen schönen Tag gestaltet. Einmal war es ein Ausflug auf ein Sambafestival, einmal war es eine Kutschfahrt, einmal war es einfach nur ein schöner Tag in der Stadt zum Shoppen, mit Frühstück usw.

Abends hatten wir uns jedesmal eine Unterkunft gemietet, sprich einmal eine Wanderhütte, einmal ein Jugendheim günstig gemietet. Es wurde gegrillt und einfach nett beisammen gesessen, gegessen und getrunken. Gelacht und einfach Freude gehabt.

Wir fanden das alle so am Schönsten. Denn die jeweilige Braut wurde IMMER vorher gefragt, was sie sich so vorstellt.

Ich selber hatte keinen Abschied, weil ich sowas nicht wollte und auch ehrlich gesagt, keinerlei dicke Freundinnen habe, die das organisiert hätten.

melli

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von fsw am 22.07.2017, 22:40 Uhr

Diesen blöden Spielen und dem aufdringlichen Gebettel,irgend welchen Müll auf der Straße abzukaufen,gehen schon sehr viele Leute aus dem Weg,weil es oft aufdringlichen ist und einfach nur nervt.Viele hoffen,dass dieser Trend recht bald wieder nachlässt oder verschwindet.Ein gemeinsamer Ausflug ist o.k.,eben einfach einen schönen Tag,lustige Zeit zu verbringen.Nun,jeder muss es für sich selbst entscheiden.

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von miez.0 am 23.07.2017, 6:52 Uhr

Hallo
Ich habe einmal an einem teilgenommen.
War allerdings gemütliches Zusammensein bei der Braut daheim.
Ich habe gehört dass es schon viele lokale und Biergärten gibt ,wo solche Veranstaltungen verboten sind .
Die Gruppen sind meist zu laut, zu peinlich und die anderen Gäste fühlen sich belästigt.
LG

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von Philo am 23.07.2017, 22:17 Uhr

Hallo,
ich habe einmal an einem teilgenommen. Wir waren eine bunte Truppe, die Braut wanderte gerne. Also sind wir (aus München) in die Voralpen gefahren, haben einen Berg erklommen (für die Lauffaulen gabs die Möglichkeit, mit der Bahn hoch zu fahren), oben Picknick gemacht (jeder hatte was dabei, womit er bzw. sie ;) Erinnerungen mit der Braut teilt), anschließend mit der Sommerrodelbahn runter und im Tal noch nett was zu Abend gegessen.
Es war ein wunderschöner Tag, ich hätte auch gerne so einen Junggesellinnenabschied gehabt.
LG, Philo

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von Keksraupe am 24.07.2017, 14:24 Uhr

Ich kriege demnächst einen, allerdings wurde direkt angesprochen dass es OHNE Spiele etc. abzulaufen hat

Was genau wir machen weiß ich nicht, aber es wird eher ruhig und gemütlich

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von jannas am 24.07.2017, 14:24 Uhr

Sowohl als auch:-)
Damals, bei meiner ersten Hochzeit, haben mich mehrere Freundinnen eine Woche vor der Trauung am Samstag späten Nachmittag abgeholt.
Ich musste mich ziemlich doof verkleiden, die Klamotten hatten sie dabei.
Dann waren wir erst etwas essen. Danach musste ich, wie damals irgendwie relativ üblich, aus einem Bauchladen kleine Likör Flaschen verkaufen.
Wir waren auf einem großen, öffentlichen Sommerfest an einem See.
Riesig groß, trotzdem sind wir meinen damals zukünftigen Mann samt Kumpels in die Arme gelaufen.
Er hatte einen ähnlichen Abschied.
Am Ende war ich bis fast zum morgen mit meinen Freundinnen in einer Kneipe mit Tanz und live Musik.
Zur Hochzeit bekam ich dann ein aufwändig gestaltetes Album mit vielen, vielen Fotos und Erinnerungen und Texten von dem abend geschenkt.
Damals war es schon lustig und fand ich ok.

Heute hätte ich auf so eine Aktion absolut keine Lust mehr.
Dieses mal gab es auch keinen Junggesellenabschied.
Nichts gegen mal los gehen und Spaß haben, aber bitte nicht so merkwürdig angezogen und mit diesen VerkaufsAktionen.

Damals war ich auch auf anderen Abschieden, die liefen ähnlich.
Nur einmal waren wir ohne Verkleidung oder sowas 'nur' in einer CocktailBar.
Damals war ich schwanger und ganz froh, einfach nur rumsitzen zu müssen.

 

ich hätte jeden erscshlagen der mir sowas angetan hätte

Antwort von Ellert am 24.07.2017, 17:36 Uhr

beio uns war das nicht üblich
ich frage mich auch, warum man ds braucht ?
Ich kenne das aus amerikanischen Filmen wenn Männer in Stripplokale gehen...

mein Patenkind wurde mit sowas auch beglückt, auch sie fand es nicht lustig
drum würde ich die Braut fragen was sie denn möchte
evtl tuts ein besuch in der Cocktailbar mit normalen Klamottena uch,
in Hamburg war ne Gruppe oim König der Löwen als wir dortw aren,da hatte eine auch ein Krönchen auf, das war bestimmt auch so ne Party

dagmar

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von ela080 am 25.07.2017, 3:00 Uhr

Ich hatte auch einen.wir sind ins kino und hinterher in eine kneipe.wo wir meinen mann mit deinen jungs unbeabsichtigt trafen.die waren vorher bowlen.alles ohne irgendwelche tollen spiele.wir haben dann alle mit zusammen bis um 4 gefeiert.es war für beide ein toller abend wobei tolle fotos entstanden sind.

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von Andrea&Würmchen am 27.07.2017, 14:49 Uhr

Ich war bisher bei 3 Junggesellinnenabschieden und meinem eigenen :o) In allen vier Fällen war klar, was die Braut möchte und was nicht. Spiele in der Öffentlichkeit haben in keinster Weise zu den Wünschen gehört.

Einmal kam eine Kosmetikerin nach Hause und der Tag endete in einer Tapas-Bar, eine andere Freundin wollte nur gemütlich mit uns essen gehen. Ich wurde in den "Cirque du Soleil" entführt und abends in die Cocktailbar - wunderschön.

Auf alles, was in irgendwelche Aktionen mündet, hätte ich sowas von gar keine Lust gehabt...

 

Lang, lang ists her....

Antwort von momworking am 28.07.2017, 13:06 Uhr

Bei meiner ersten Hochzeit (in den frühen 90ern...) hatte ich einen Junggesellinnenabschied, den meine Schwester mit meinen Freundinnen bei meinen Eltern organisiert hatte.
Es gab eine MENGE zu essen und anschließend haben wir mein Hochzeits Make-up geübt.
Fand ich damals schön und passend.

Eingeladen war ich auf einem Junggesellinnenabschied, da wusste ich nicht, wie mir geschah, denn ich stellte bereits um 21 Uhr fest, dass ich die erforderlichen Kriterien zur Trinkfestigkeit nicht im Ansatz erfüllte... Es war eine DER Partynächte meines Lebens, das gebe ich unumwunden zu, allerdings ohne Bauchladen und Krams. Party mit ner Menge angeknipster Mädels im "kleinen Schwarzen", die Braut trug ein "kleines Weißes" und ich bin um kurz nach 6 morgens nach Hause gekommen ;-)

Was mir UNENDLICH auf den Keks geht, sind die Junggesellen und Gesellinnen, die ab Anfang Mai jede halbwegs große Stadt und jedes Volksfest stürmen und ahnungslosen Passanten auf die Nerven gehen.
Auch ganz schick: Vor ein paar Wochen durfte ich so eine vagabundierende Party im ICE ertragen. Ein TRAUM, wenn man auf der 4stündigen Bahnfahrt eigentlich arbeiten wollte...

Kurzum; Party, ja, klar, lasst es krachen, aber lasst bitte Unbeteiligte in Ruhe!

Viel Spaß!

 

Re: Junggesellinnenabschied

Antwort von bea+Michelle am 31.07.2017, 22:43 Uhr

Nein und ich bin froh, das es das zu unserer Zeit noch nicht gab

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hochzeit