Hochzeit Hochzeit
Geschrieben von Lewanna am 22.04.2017, 17:45 Uhrzurück

Frage Fotoshooting

Hatte ihr nach der Trauung alle ein Foto Shooting?
Was hat das gekostet?
LG

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*15 Antworten:

Re: Frage Fotoshooting

Antwort von mausebär2011 am 22.04.2017, 17:59 Uhr

Wir haben zwischen Standesamt und Kirche die Fotos machen lassen da wir 2 Stunden Zeit hatten. Unsere Gäste waren dann bei uns zu hause und wurden von meiner Mutter verpflegt.


Ämm.... ich weiss es grade nicht genau. 250 oder 300euro.

Da war dann drin: Fotos im/vorm Standesamt, Fotoshooting in den Herrenhäuser Gärten, Fotos in/vor der Kirche und ein Video von der Kirchlichen Trauung.

 

bei uns schon 28 Jahre her aber JA

Antwort von Ellert am 22.04.2017, 19:55 Uhr

damsls glaube ich 200 DM was echt viel geld war
aber wir wollten halt schöne Fotos haben.

Wenn Du jemand kenst der die Technik hat kannst Du den ja Bilder machen lassen
aber dazu braucht es Zeit und halt Technik, ist das Wetter schlecht muss man irgendwo in ein Studio können-
Ich kenne Leute die sowas beruflich machen, je nach Dauer und ob die den ganzen tag begleiten bist Du bei 500 - 1000 Euro.
Sowas wolltenw ir nicht
wir waren einfach ne Stunde mit Fotograf im Park und bekamen dann hinterher die Bilder

dagmar

 

Re: Frage Fotoshooting

Antwort von Philo am 22.04.2017, 19:59 Uhr

Nein, hatten wir nicht. Der Fotograf hat 1 Woche vor der Hochzeit abgesagt.
ABER wir haben im Freundeskreis einige Journalisten, die wirklich viele und schöne Bilder gemacht haben - und das alles entgeltfrei.
LG, Philo

 

Re: Frage Fotoshooting

Antwort von ak am 22.04.2017, 20:04 Uhr

Hatten wir...vor 23 Jahre

Es waren Studioaufnahmen... das kannst Du mit der heutigen Zeit wahrscheinlich gar nicht mehr vergleichen.

Das Album hatte uns 900 DM gekostet... Echt kein Schnapper... aber dafür natürlich schöne Fotos.

Heutzutage würde ich einen Fotografen kommen lassen, der uns den Tag über begleitet... glaube auch, dass es heute wesentlich preiswerter würde.

 

Re: Frage Fotoshooting

Antwort von clarence am 24.04.2017, 12:03 Uhr

Ja.
Gekostet hat es gar nichts, da uns mein Vater fotografiert hat (im schönen Kurpark).
Sind super-schöne Fotos geworden, die uns nichts gekostet haben.

 

Re: Frage Fotoshooting

Antwort von stjerne am 24.04.2017, 19:19 Uhr

Nein. Alle unsere Gäste haben uns im Kirchgarten fotografiert und da wir einige talentierte Hobbyfotografen in der Familie und im Freundeskreis haben, hatten wir hinterher sehr ansprechende Ergebnisse.
Vor allem waren es sehr natürliche Fotos. Bei einer Freundin habe ich beobachtet, wie sie und ihr frisch Angetrauter lauter alberne Posen einnehmen mussten, das wäre nichts für mich gewesen.

 

Re: Frage Fotoshooting

Antwort von Hubbeldubbel am 25.04.2017, 10:56 Uhr

Wir haben es vier Stunden vor der Trauung gemacht. 13:30 Uhr begann die Kirche und wir waren froh über diese Entscheidung. Es ist gelinde gesagt bescheiden für die Gäste zwei bis vier Stunden ohne das Paar Däumchen zu drehen.

Die Kosten richten sich nach der Zeit, der Rechte am Bild...(z.B. alle Bilder digital), Album aus Echtleder oder Kartoneinband... kann man schlecht vergleichen...

 

Re: Frage Fotoshooting @ Hubbeldubbel

Antwort von Bookworm am 27.04.2017, 7:41 Uhr

Du hast ja SO recht. es ist völlig ätzend wenn man als Gast 2-3 Stunden irgendwo "geparkt" wird, damit das Brautpaar ausführlich fotografiert werden kann.

Wir haben die Fotos unmittelbar nach der kirchlichen Trauung in einem wunderschönen Garten vor der Kirche machen lassen, ohne Schnickschnack und Posen. (Sind trotzdem schöne Fotos, so wie bei stjerne)

 

Re: Frage Fotoshooting

Antwort von angelok82 am 27.04.2017, 19:50 Uhr

Ja. Wir haben am Meer geheiratet und der Fotograf hat uns 5 Stunden begleitet. Wir waren nur zu zweit. Die Kosten betrugen 2009 dafür 1200 Euro. Danach gab es alle Fotos auf CD,alle Rechte hierfür liegen bei uns. Ein Fotobuch ,einfache Ausführung (10 Seiten nur) war im Preis inbegtiffen.
Wir haben uns aber weitere 10 Seiten geleistet und es ist bpm Model anders, vorn mit Acrylglas. Haben nochmal 350,- Euro dazu bezahlt.
Aber ich bereue nicht einen Cent!!!! Das Fotobuch ist DER HAMMER und nicht mit den "normalen" vergleichbar.

 

wir haben da damals vorher gemacht

Antwort von Ellert am 29.04.2017, 23:08 Uhr

also vor dem Standesamt, danach Standesamt, im Anschluss Kirche, dann Kaffee und Kuchen, Abendessen
da wäre keine Zeit gewesen für Bilder.

Bei meinem Patenkind wars auch nicht nach der Trauung
sondern vor der Kirche
je nach Anspruch gehen auch da Stunden drauf bis das Licht passt, die Reflektoren stimmen etc
da schaut der nicht her und da jener,
da reflektiert die Brille
mit doofen ÜPosen hats ja nichts zu tun.

Nach der Kirche gabs normale Bilder
also Familienbilder
mit den Blumenkindern,
mit den Trauzeugen
mit den Eltern
da stand der Rest halt drumrum und schaute zu
sie hatte ne recht große Hochzeit

Aus den Bildern gabs dann Danke-Karten, Fotobuch und Kalender
wir hatten damals ien normales Fotoalbum aber man schaut die Bilder doch ab und an an, zeigt sie den Kindern die das interessiert in gewissen Entwicklungsphasen
auf Fotos hätte ich nicht verzichten wollen ehrlich gesagt.
Ob man halt den Fotografen wirklich den ganzen tag will, vom Schminken bis zum verabschieden, das muss man selbst wissen
solche Partybilder kann man glaube ich selbst machen mit entsprechender Kamera und Blitz
das wäre mir das viele Geld nicht wer
kenne es vom Kollegen, das ist vierstellig
und mir wäre mancher Moment auch viel zu intim

dagmar

 

ein Kollege von mir hat geniale Bilder....

Antwort von Ellert am 29.04.2017, 23:10 Uhr

die aren einige Tage nach der Hochzeit mit den Töchtern und dem Brautkleid an einem kleinen See im norgendwo und haben Fotos gemacht
total romantische und auch total bekloppte
sind am Ende mt den Klamotten ins Wasser und das gab so wahnsinnig wunderschöne Bilder .
die eine Tochter hatte ein Kostüm bekommen mit Fischschwanz, zum Fressen !

klar macht man die nicht auf die Danke-Karten aber die haben auchs o ein irres Fotobuch
das kann keiner selbst machen - war wohl auch sehr teuer -

dagmar

 

Gibt es noch Einweg-Kameras?

Antwort von stjerne am 30.04.2017, 12:17 Uhr

Eine Idee, die ich mal in einer Fernsehserie hörte und super fand: Einweg-Kameras auf die Tische, damit die Gäste sich gegenseitig fotografieren. Gibt bestimmt lustige Bilder, die die Stimmung einfangen.
Aber in Zeiten von Digitalkameras und Smartphones gibt es das vermutlich nicht mehr. Da fotografieren alle mit ihren Handys und die Bilder erhält man dann nicht unbedingt.

 

kamen nicht wieder die Polaroid auf ?

Antwort von Ellert am 30.04.2017, 23:24 Uhr

da kamen dann die Fotos gleich raus
und man konnte sie in Alben kleben

dagmar

 

Re: Gibt es noch Einweg-Kameras?

Antwort von fabiansmama am 12.05.2017, 21:44 Uhr

Meine Kollegin vor zwei Jahren und auch mein Schwager vor drei Jahren hatten Einwegkameras auf den Tischen. Geniale Fotos!

 

Re: Gibt es noch Einweg-Kameras?

Antwort von Lewanna am 14.05.2017, 19:34 Uhr

Ja, hab ich auch schon auf Hochzeiten gesehen, Kamen aber auch viele quatsch Bilder raus.

Wäre aber bei uns eh nicht gegangen, da ja außer unsere Eltern und unsere Kinder niemand dabei war. Und dass unsere Eltern kamen war eine Überraschung.
Die haben dann während der Trauung ein paar Fotos gemacht.

Wir haben uns doch für ein Fotoshooting entschieden. Sollte 1 Stunde dauern für 380 €.
War jetzt nicht so günstig, aber hinter waren auch 2 Stunden rum. Bin jetzt total gespannt auf die Fotos.

LG

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hochzeit