Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Schnigge am 13.07.2011, 17:57 Uhrzurück

Arbeitskollegin psychisch labil? - Wie damit umgehen?

Hallo,

ich habe seit 2 Jahren eine "neue" Kollegin. Ich glaube von mir behaupten zu können, dass ich eine richtig nette, loyale Kollegin bin. Ich bin freundlich, helfe wo ich kann und hatte noch nie in meinem Leben und in meiner nunmehr 20-jährigen Berufstätgkeit größere Probleme mit Kollegen.
Meine Kollegin hatte Schwierigkeiten im privaten Bereich, diese sind behoben, aber sie hat diese Altlasten nicht verarbeitet. Das merke ich daran, dass sie diese Dinge bei jeder Gelegenheit anspricht, egal ob gerade richtig zum Thema passend oder nicht. Das ist alles traurig und kein Grund jemandem böse zu sein, leider ist es nur so, dass sie normale Angelegenheiten völlig falsch auffasst, missversteht, mir Dinge unterstellt, an die ich nicht einmal denken würde. Ich weiss gar nicht, was ich da machen kann. Am Anfang habe ich noch mit meiner Chefin darüber gesprochen, dass es manchmal nicht ganz einfach ist. Das lasse ich mittlerweile, weil ich gar nicht weiss, welche Alternative es jetzt geben soll. Ich möchte ihr nichts böses und ich will auch nicht, dass sie deshalb gehen muss. Leider ist für mich eine Zusammenarbeit aber wirklich unmöglich geworden und mein Herz schlägt schneller, während ich dies schreibe. Wir hatten auch schon Gespräche mit einm Pädagogen, der uns helfen sollte, diese Dinge zu überwinden. Ich habe diese Termine alle wahrgenommen, obwohl ich denke, dass sie vielleicht alleine eine Gesprächstherapie brauchen könnte. Nun waren wir fast am Ende mit diesen Sitzungen für uns, ich war entgegen kommend, habe mich soo bemüht altes zu vergessen. Leider ist dann aus heiterem Himmel, ohne konkreten Anlass, einiges was unschön wahr in der Anfangszeit wieder in ihr hochgekommen und sie hat dieses wirklich hysterisch und vor einigen Kollgegen (in einer Sitzung) gerade alles wieder aufs Parkett gebracht. Ich dachte ich stehe im Wald, weil es vor allem mit mir auch gar nichts zu tun hatte. Aber sie wollte Verletzungen, die sie in ihrem Leben und in jüngster Zeit erfahren hat, verdeutlichen. Ich bekomme mittlerweile Hassgefühle, die ich von mir nicht kenne. Es ist für mich eine Art Mobbing -nur irgendwie andersherum. SIe behauptet bspw. ich würde ihr die Tür vor der Nase zuschlagen, aber ich kann mich nicht erinnern überhaupt schon mal in meinem Leben jemandem die Tür vor der Nase zugeschlagen zu haben. Ich bin eher ruhig und gelassen. Es ist wirklich eine glatte Lüge, aber ich glaube sie empfindet es wirklich so. Sie sagt auch Dinge wie : Entschuldigung, dass ich geboren bin. Oder entschuldigt sich 400 mal - ohne Anlaß, meint es aber eigentlich gar nicht, glaube ich und will damit nur unterstreichen, wie falsch wir sie verstehen. Würde ich mit meiner Chefin ehrlich darüber sprechen, müsste eher sie als ich gehen. Ich bin schon sehr lange dort und mit der Kollegin gibt es auch mit anderen Schwierigkeiten. Ich möchte nicht dass sie geht. Ich denke daran zu gehen, weil mir das Ganze auch irgendwie unheimlich ist.
Was mach ich denn nun?
Ich danke euch wirklich für eure Gedanken!!
LG Schnigge

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten