Forum Haustiere
Forum Haushalt
Forum Kochen
Forum Kigakids
Forum Grundschule
Forum Suche und Biete
 
 
Patchwork-Familien Patchwork-Familien
Geschrieben von desireekk am 15.06.2017, 22:31 Uhrzurück

Eigentlich hat STT recht... aber nur eigentlich....weil:

Hallo,

ich lebe ja nun auch in einem Teenie-Patchwork, kann also "mitreden". Und sage:

Eigentlich hat STT recht... aber nur eigentlich....weil:

denn, wenn da noch kleinere Kinder da sind die das mitbekommen dass der Große einen saustall haben darf und sich auch alles nehmen, dann wird es schwierig denen zu erklären warum SIE das nicht dürfen sollen.
Nur eil der papa zu feige und bequem ist und es einfach versaubeutelt hat?
Kein (bald-)Teenie wird das akzeptieren und verstehen.

Und wenn bei STT die Große Schwetser den Bruder zusammenstaucht dann mag das noch beeindruckend sein, wenn hier die 14 Jährige dem 17-jährigen eine Ansage macht lacht er nur (wenn er nicht so ein lieber wäre) versteht ihr?

Meine beiden Buben entwickeln sich auch des nächtens zu totalen Heuschrecken. Und die Kleine weint dann fast immer wenn ihr Teil der Schokolade den sie sich aufgespart hat einfach weg ist. Das ist unfair und gemein. Nun haben wir hier eben klar definierte Schokolade (oder sonstiges Essen) das einen Namen bekommt und niemals nicht angefasst werden darf und eben frei verfügbares Essen.
Es hat einige Ausraster meinerseits bedurft bis das endlich in die verfressenenen Hirne meiner Buben eindrang.
U. a. auch so, dass die Kleine etwa sbesonderes bekam wenn wir irgendwo waren nur weil eben die Großen mal wieder zugeschlagen haben.

Bei janna wäre mir das dann so, dass der Große KEIN Fleisch am Tisch bekommt sondern die Nudeln nackich essen kann, weil er SEINE (und die aller anderen) Fleischportion ja schon weggefressen hat (so er denn wusste für wann das gedacht war, wobei bei einem 17-jährigen langsam ankommen muss dass NICHT immer ALLES ihm gehört).

Bei Süßigkeiten & Co. gibt es bei uns die Regel, dass jeder soviel z. B. anteil. von einer Kekspackung haben darf wie Personen im Haus leben.
Und wenn ein 17 Jähriger nicht ausrechnen kann wieviele der z. b. 24 Kekse ihm zustehen...
Man mag ihm das Internet abnehmen aber das mit dem Handy geht nur so lange wie er noch Daten hat bzw. papa das Handy bezahlt.

Auch ich sehe (wie hier bei uns übrigens) denvater als die größere Baustelle.
Er DARF einfach nicht aufgeben, das geht als Eltern nicht für mich.
Und ICH würde meinem Partner klar machen, dass ich das alles nur so lange dulde, bis meine Kinder zu sehr schaden nehmen. Dass mal einer rücksichtslos ist gehört zum Leben dazu, aber wnn der Große permanent so sehr querschießt dass es nicht mehr geht, UND der Vater da nur Schulterzuckend daneben steht. Dann gehe ich mit den Kindern wenn ich denke, dass es für sie zuviel wird.

Das würde ich in Ruhe kommunizieren... und dann durchziehen.

Ich denke aber auch, dass der Große grad ganz arg in den seilen hängt und Unterstützung braucht. DAS bedeutet aber NICHT dass man ihm alles durchgehen lassen kann, ganz im Gegenteil.
Ein termin beim Arzt und Psychologen, termine beoim Arbeitsamt etc. sind hochdrängend IMO.

jannas, gerne auch PN wenn Du magst.

D

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien