Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Germi am 22.03.2003, 11:08 Uhrzurück

Genau - super Beitraege. Tote haben keine Zukunft!!!!

Traumatisierte Menschen und vor allem Kinder werden sehr dankbar für die "paar durchlittene Naechte" sein. Es ist leicht zu sagen, das wuerde ich fuer die Freiheit in Kauf nehmen, wenn man mit seinem Hintern weit weg in Sicherheit sitzt und die Bilder wie ein gemuetliches Comic im Fernsehen sieht. Ich bezweifle, daß auch nur eine verantwortungsbewusste Mutter ihr Kind freiwillig einer Kriegssituation aussetzten wuerde, ausser Linda natuerlich. Nunja Linda, in einem Krieg ist niemand sicher und ausser ein paar durchwachten Naechten koennten die Menschen ihr Leben verlieren. Aber diesen Preis wuerdest Du natuerlich zahlen, Du wuerdest auch in Kauf nehmen, dass Dein Kind verletzt oder getoetet wird (fuer eine Zukunft, die Dein Kind dann nicht mehr haette). Wie gesagt, Du kannst gross rumtoenen, Du bist weit weg. Den "unvermeidlichen" Opfern hilft Dein Mitleid einen Dreck, sie sind TOT.
Selbst wenn es keine FLAECHENBOMBARDEMENTS gibt, es gibt unschuldige Opfer, es gibt für keinen Menschen in Bagdad eine Garantie, dass es ihn nicht trifft und wenn in meiner Stadt regelmaessig jede Nacht irgendwas in die Luft fliegen wuerde und wenn es am anderen Ende der Stadt waere, trotzdem haette ich Hoellenangst.

Nur um noch mal daran zu erinnern, die UN-Resolution wollte Abruestung erreichen. Es ging nie um die Beseitigung Husseins. Wer weiß, was fuer ein Regime die USA nun im Irak installieren werden. Mir tun die Kurden jetzt schon leid, denn die geraten zwischen alle Fronten. Sie werden die groessten Verlierer sein.

Zu Afghanistan: Nicht alle Frauen leben in Kabul und in der Provinz hat sich nicht viel geaendert, laut Aussagen von z.B. einer Krankenschwester, die dort arbeitet. Dort bleiben die Frauen in den Haeusern, laufen weiter mit der Burka, haben keine Rechte und das wird sich in den naechsten Jahren auch nicht aendern.

Zu den LIVE-Berichten
Die Reporter vor Ort luegen natuerlich alle, wenn sie sagen, dass sie eben nicht frei berichten koennen. Wo sind denn die Reporter? Auf einem Flugzeugtraeger, in der kuweitischen Kommandozentrale und einige Reporter in den Truppen. Diese Reporter, die die Truppen begleiten, befinden sich allerdings niemals tatsaechlich mitten im Kampfgeschehen. Welchen Informationsgehalt haben Bilder von vorueberfahrenden gepanzerten Fahrzeugen. Sogar ich kann solche Bilder beliebig kommentieren, die Truppen ruecken vor, sie ziehen sich zurueck, sie fahren zu einem Manoever, zum Abtransport, es sind erbeutete irakische Fahrzeuge, es sind rollende Labore der Iraker, es sind mit Giftgasgranaten beladene US-Fahrzeuge, jede noch so abstruse Erklaerung waere moeglich. Da kann man alles zu erzaehlen. Aber Du hast Recht Linda, ja ich gebe Dir Recht, "Ich glaube, die ganze Diskussion ist eh hinfaellig und sinnlos".
Du hast keinen Respekt vor Menschenleben (es sei denn es handelt sich um Angehoerige der US-Army). Mir tut jeder Tote leid, der in diesem Krieg auf dem "heren Altar der Freiheit" geopfert wird, egal ob Soldat oder Zivilist. Die Kriegsgruende sind andere.

Ich bekomme von meiner Presse, besser gesagt, von den Fernsehsendern, die ich sehe, immer wieder gesagt, dass keine und zwar gar keine Information als solche behandelt werden kann, da die Reporter sie NICHT ueberpruefen konnten. Insofern ist diese Berichterstattung objektiv, denn sie gibt zu, dass zu viele Informationen ungesichert sind. Wird das in den US-Medien auch gesagt oder glaubst Du einfach so, weil Du nicht faehig bist, kritische Distanz zu jeglicher Berichterstattung zu halten?
Im uebrigen frage ich mich, was das Zitat: "Geraldo Rivera wurde z.B. in Afghanistan als er mit einer Special Unit letztes Jahr rumzog, fast bei einem Feuergefecht erschossen. Sehr manipuliert. " mit der jetzigen Berichterstattung zu tun hat. Wir reden nicht ueber die Berichterstattung aus Afghanistan, es geht um die jetzige Berichterstattung im Irak und die ist immer mit Vorsicht zu geniessen.

Ich schließe das jetzt mal ab. Ein Angriffskrieg ist und bleibt ein Angriffskrieg. Er verstoesst gegen die UN-Charta, auch wenn der Angreifer USA heisst. Aber Vietnam, Grenada und Panama sind Beweise dafuer, wie Amerika "FREIHEIT" versteht. Aber auf diese Fakten geht die Kriegsjubelliga nicht ein.

Es fiel mir nicht leicht, auf den Beitrag von Linda zu antworten. Ich habe mich gefragt, ob ich antworten soll, wie ich geantwortet habe, obwohl sie im Moment andere Probleme hat. Aber ich konnte dazu nicht schweigen, schon weil ich Lindas Situation nachvollziehen kann. Auch ich hatte kuerzlich einen Todesfall in der Familie und musste gerade deshalb antworten. Ich weiss wie es sich anfuehlt, wenn ein Mensch geht und genau deshalb ist fuer mich jedes, und ich betone, JEDES Menschenleben kostbar und dazu zaehlen fuer mich auch die erwarteten zivilen Opfer.

Trotzdem Linda, ich moechte Dir mein Beileid aussprechen, es tut mir leid, dass Du einen Todesfall in der Familie hattest. Ich wuensche Dir, dass Du diese schwierige Situation gut ueberstehst.

Germi

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten