Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Nomadin13 am 17.08.2011, 14:20 Uhrzurück

Depressions-Patienten

oder warum es so wichtig ist, dass Personen, die eine laengere depressive Phase durchmachen muessen, in eine Gespraechstherapie mit einer Psycholgin/einem Psychologen gehen:

a) wenn man depressiv ist, ist man so "down", dass man selber nicht mehr die Kraft hat, sich positive Energie zuzusprechen. Um wieder auftauchen zu koennen, auch nur kurzfristig, MUSS sich der Depressive an eine andere Person wenden

b) als erste Anlaufstelle wird gern der Partner/die Partnerin gewaehlt. Das ist auch gut so, zumindest am Anfang. Ein normaler, sprich nicht speziell psychologisch ausgebildeter Mensch, kann durchaus in der Lage sein, einen Depressiven aufzufangen. Auch mehr als einmal. ABER: irgendwann ist die Energie erschoepft. Denn Depressive sind oftmals wie ein Fass ohne Boden: man schuettet positive Energie rein und rein und rein und rein. Und wenn man dann guckt, ist das Fass wieder leer. Als haette man nie was reingeschuettet. Das ist - auf die Dauer - zermuerbend. Ganz abgesehen davon, dass einem nahestehende Menschen auch leiden, wenn sie den Depressiven leiden sehen.

c) wendet sich der Depressive/die Depressive immer und immer und immer wieder an dieselbe Person (eben womoeglich den Partner, die Partnerin), dann gefaehrdet er die Beziehung, weil eben das Energie-Gleichgewicht nicht mehr stimmt. Der Nicht-Depressive gibt und gibt, der Depressive nimmt und nimmt. Das draengt den Nicht-Depressiven in ein Dilemma: helfen mag er nicht mehr (da er den Sinn nicht mehr sieht, es hilft ja nichts oder nur fuer kurze Zeit), die Beziehung beenden moechte er aber auch, weil er den eh schon Depressiven ja nicht noch mehr verletzen will.

Fazit:
1) um die Depression zu ueberleben (ja oftmals im wahrsten Sinne des Wortes) MUSS der Depressive Energie von aussen bekommen. Alles fuer sich behalten, Kommunikation (absichtlich) verweigern, macht es nur schlimmer.

2) um die Beziehung zum Partner / zu nahestehenden Freunden nicht zu gefaehrden, sollte in absehbarer Zeit eine psycholgisch ausgebildete Person zur Ansprechstelle Nummer Eins gemacht werden. Jemand, der dafuer BEZAHLT wird, dass er immer und immer wieder positive Energie gibt.

Ist mir grad wieder einmal (aus aktuellem Anlass) durch den Kopf gegangen und wollte ich zwecks Wissenserweiterung mit euch teilen.

Nomadin

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten