Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Priscilla am 25.05.2003, 22:38 Uhr.

1. Klasse wiederholen, geistige und motorische Probleme

Hallo, liebe Leute,
zwangsweise war ich eine Zeit lang pC abstinent (wg. Renovierung).
Nun freue ich mich aufs Surfen, habe aber auch ein nicht so angenehmes Anliegen.
Unser gerade 7 gewordener Sohn soll lt. letztem Gespräch mit der Klassenlehrerin die 1. kLasse wiederholen.
Wir haben ihm erst mal Aufholzeit gegeben wg. der neuen Brille. Aber er kann noch immer nicht lesen und rechnen geht nur "vorwärts" also das Addieren klappt sogar bis 20 aber mit zählbaren Hilfsmitteln. Zerlegungen über den 10er-Schritt und andere eher abstrakte Matheaufgaben schafft er nicht. Er ist erzlangsam. In den Kontrollen hat er Ergebnisse, die einer 5 oder gar 6 entsprechen würden.
Am Sehen liegt es nicht, das wissen wir.
Wir haben hier daheim alles mögliche probiert, um ihm das Zusammenziehen von Buchstaben zu Silben und dann ganzen Wörtern nahezubringen. Er kann einzelne Buchstaben lesen, aber er muß sich jedes Wort stets komplett neu erschließen, es bildet sich kein visueller Abdruck davon. Z.B. "male" kommt ständig vor. Jedes Mal habe ich den Eindruck, daß er es für ein komplett neues Wort hält.
Reli und Sachunterricht mag er, Musik auch. Aber auch in diesen Fächern merkt er sich nicht wirklich alles, er kann die Inhalte der Stunden nicht wiedergeben.
Bei Sport zieht er sich ewig an und um. Also wie vor einiger Zeit schon gepostet, "habe" ich ihn erst seit er drei ist. Kann es sein, daß er geistig etwas benachteiligt ist?
Das Binden von Schleifen haut nicht hin, naja es gibt ja KLettverschlüsse.
Motorisch hat er im Groben und Feinen Probleme. Er wirkt sehr sehnig und sportlich, aber er ist total steif.
Er hat Schwierigkeiten, das Gleichgewicht zu halten und sich auf einzelne Körperteile zu konzentrieren.
Das Kinderturnen mit einer sehr kundigen Teamleiterein brachte ihm etwas bessere Koordination, aber sämtlich anderen Probleme verschwinden nicht.
In der Klasse fühlt sich unser JUnge nicht wohl unter den Kindern, die Lehrerein mag er aber.
Sein Selbstbewußtsein war noch nie das stärkste, aber mit dem Halt, den wir ihm geben, konnte vieles verbessert werden, dennoch hat er bei Kritik der Lehrerin sofort Wasser in den Augen .
Vom Alter her fände ich es nicht schlimm, wenn er nochmals die Klasse durchmachen würde.
Nur was, wenn er doch nichts dazulernt oder vertieft bzw. festigt?
Was wird dann mit ihm?
Wir haben noch kleiner KInder, eines davon 4 1/2 und es ist inzwischen sehr augenscheinlich, daß sie ihm in vielem ebenbürtig ist, bzw. ihn sogar noch überrundet . Z.B. sprachlich oder motorisch und auch gedanklich, sie "erzieht" ihn manchmal ganz unbewußt und trägt es mit Fassung, daß er etwas langsamer ist. Aber sie weiß natürlich nichts von seinen Problemen, wir sind ja keine "Petzer" :-), Fairness muß sein.
Er vergißt, wo seine Schreibsachen sind, verliert ständig Stifte und Radiergummis, alle Blätter und Ordner sind total verknüllt.
Irgendwie nimmt er das Leben ganz anders wahr als wir.
Über seine ersten drei Jahre weiß ich leider zu wenig. Seine leibl. Mutter hat ihn nicht geschlagen, aber wohl nicht angenommen, er wurde ins Bett gestopft und Schnulli drauf, er sollte nur ruhig sein. Ich weiß nur, daß er per Kaiserschnitt geboren wurde, er normal war, die Mutter allerdings während der SSchaft geraucht hat. Das gelbe Heft ist angeblich bahanden gekommen, bei welchen Ärzten er vielleicht war, konnte niemand in Erfahrung bringen.Bei uns erlernte er dann das Sprechen. Im Kindergarten fiel er nicht auf. Mit dem Sprechen hapert es auch ein wenig, allerdings wurde er von Kindergarten, Schule und Gesundheitsamt als schulreif anerkannt.
Mit sozialen KOntakten hat er Probleme, er hat keine Schulfreundschaft. In einen Verein außer ins Kleinkinderturnen mag er nicht und er geht auch nirgends alleine hin, nur wenn die Kleineren auch oder eines davon auch dabei ist.
Ich mache mir solche Sorgen, unsere Welt ist doch so schnell und er so langsam.
Was soll ich untersuchen lassen?
Soll man Tests machen und welche?
In der Schule wird das alles auf die leichte Schulter genommen, da kennt sich niemnad aus, der Kinderarzt ist auch nicht der rechte Ansprechpartner.
Wie kann man ihn noch fördern?
Mein Gefühl sagt mir, daß eine kleine Klasse bestimmt gut für ihn wäre. Nur, wo gibt es das? Und eine Privatschule ist nichts für unser Budget.
Oder spinne ich und er ist halt einfach ein Spätentwickler?
Prissi
heute mit hängendem Kopf

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia