Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

 
Umfrageteam
Schwangerschaft
Schwangerschaft
Themen, Tipps und Ratgeber für die Zeit bis zur Geburt Ihres Babys - viel Spaß beim Lesen!
Hier finden Sie alle Infos über die drei Trimester:
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
Vornamen
Vornamen
Welchen Namen geben wir dem Baby bloß ...? Hier können Sie 9.000 Vornamen finden - und auch unser Forum dazu.
Haben Sie Fragen ..?
Fragen an Dr. Bluni
Fragen rund um die
Schwangerschaft
beantwortet Ihnen
gern Dr. V. Bluni.
Unser Lexikon der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
In der Schwangerschaft tauchen viele
neue Begriffe auf. Von
A wie Amniozentese
bis Z wie Zervix.
Gesunde Ernährung
Schwangerschaft
Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft ist viel leichter als man denkt und wichtig für Mama und Baby!
Beschwerden in der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
Was vielen Frauen in den neuen Monaten zu schaffen macht und viele Tipps, was Sie dagegen tun können.
 
 
 
Kleidung
 
Schwanger mit 35 plus ... Schwanger mit 35 plus ...
Geschrieben von Ilariasued am 14.01.2017, 22:35 Uhr.

Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Mit 37 fühle ich mich endlich bereit, Mutter zu werden. Ich versuche schwanger zu werden, es wäre aber nicht meine erste Schwangerschaft. Ich war schon zweimal schwanger, einmal mit 21 und einmal mit 26 und habe beide Schwangerschaften abbrechen lassen. Gründe dafür hatte ich, auch wenn sie aus der reifen Perspektive doch relativiert werden. Einfach habe ich mir die Entscheidung beide Male nicht gemacht. Seit einem Jahr verzichte ich auf Verhütung und versuche schwanger zu werden. Es klappt noch nicht, aber mein Freund ist auch häufig unterwegs, in Panik bin ich noch nicht verfallen, habe das aber mit meinem Arzt besprochen bei der letzten Kontrolle. Erstmals sagte ich ihm, was ich in der Anamnese vorher verschwiegen habe, dass ich zweimal abgebrochen habe. Er sagte mir mit einem Schulterzucken, das Leben sei kein Wunschkonzert und Kind nichts, was man wegwerfen und später neu kaufen kann. Ich zitterte am ganzen Leib. So etwas ist doch unprofessionell? Hat jemand schon so was erlebt? Bin ich eine schlechte Frau, hoffentlich bald Mutter,, weil ich in jungen Jahren einfach keine persönliche Perspektive mit Kind gesehen habe?
 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum

*19 Antworten:

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von Patchwork am 14.01.2017, 22:59 Uhr
 
In den 20 igern ist es bekanntlich " einfacher " schwanger zu werden und auch ein SS Abbruch birgt ein minimales Risiko. Du hast, wenn ich es richtig deute nun auch einen anderen Partner, wo auch Ursachen für Kinderlosigkeit liegen könnten. Wie lange probiert ihr es denn schon?
Dein Arzt hat schon recht, das Leben ist kein Wunschkonzert,...ganz gleich ob Abbruch oder nicht. Sehr viele Familien wünschen sich ein Kind und es braucht lange ehe es klappt,...habe Geduld. Und wenn es nach 12 monatigem Probieren noch nicht geklappt hat, könnt ihr ja einen Spezialisten zur Rate ziehen.
Alles Gute!
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von malla am 15.01.2017, 0:10 Uhr
 
Ich finde die Reaktion des Arztes nicht besonders schockierend. Er hat ja mit der Aussage nicht Unrecht. Zumal du offensichtlich zumindest früher mit dem Thema recht leichtfertig umgegangen bist. Sonst hättest du nicht gleich zweimal ein Kind abgetrieben.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von lilke am 15.01.2017, 1:04 Uhr
 
Es ist sicher ncht sehr feinfühlig formuliert aber im Grunde hat er Recht. Kinder kriegen, gerade kit über 35 ist halt nicht immer leicht. Ich denke mal, er meinte das eher in die Richtung, dass du nicht erwarten oannst, dann schwanger zu werden, wenn es dir gerade genehm ist. Die Natur hat da halt ihre eigenen Fahrplan. Zu der Zeit als du offenbar leicht schwanger geworden bist, wolltest du die Kinder nicht, was ich nicht verurteile, denn du wirst deine Gründe gehab haben. Aber es ist halt so, dass es in dem Alter damals nun einmal leichter war, schwanger zu werden.

Ob du mit der Offenheit deines Arztes klarkommst, musst du selbst entscheiden.

Du bist aber sicher keine schlechte Mutter nur weil es eine Zeit gab, in der du aus welchen Gründen auch immer deine Schwangerschaft unterbrochen hast. Ich glaube auch nicht, dass der Arzt das damit meinte.

Gerade Frauenärzte erleben sehr viele Schwangerschaftsdramen. Eine gewisse Abgestumpftheit und dami verbundene Offenheit bei dem Thema muss man ihnen zugestehen. Wenn du nicht damit klarkommst, wechsle den Arzt.

LG Lilly
 

unverschämt und unprofessionell

Antwort von Sternspinne am 15.01.2017, 7:45 Uhr
 
Nun, dass das Leben kein Wunschkonzert ist, das ist klar.
Aber auch das kann man freundlicher ausdrücken.
Die Gedanken wirst du dir sicher selber schon zur Genüge gemacht haben, da braucht es nicht noch jemanden, der dich runterzieht.

Und die Bemerkung, dass man sich ein Kind nicht neu kaufen kann ist eine Unverschämtheit.

Der Arzt ist nicht dein persönlicher Moralapostel.
Wenn er mit einer Abtreibung, die sicher nicht illegal war, nicht klar kommt, dass ist das sein Problem.
Heisst das wirklich, dass man den Rest seines Lebens auf Kinder verzichten müsste?

Ich finde es sehr unprofessionell und mich würde der Arzt sicher nicht mehr sehen.
 

Re: unverschämt und unprofessionell

Antwort von kravallie am 15.01.2017, 9:34 Uhr
 
so ein dämlicher text kann auch nur von einem mann kommen, würde dort a nie wieder hingehen.
laß dich nicht verunsichern, du hast zwei für dich damals richtige entscheidungen getroffen und gut is.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von Daisy99 am 15.01.2017, 12:51 Uhr
 
Hallo,

ich finde es eine Frechheit von dem Arzt! Es steht NIEMANDEM zu, solch eine Entscheidung zu beurteilen! Du wirst deine Gründe dafür haben und anscheinend war es auch die richtige Entscheidung für dich zum damaligen Zeitpunkt.
Da gibt es nichts zu diskutieren und du bist niemandem eine Rechenschaft schuldig! Es ist auch nicht der Grund, warum es jetzt vielleicht länger dauert. Ich habe eine Freundin, bei der es etwa 4 Jahre gedauert hat, bis sich ihr KiWu erfüllt hat. Sie hatte auch in jungen Jahren einmal abgetrieben und sich selber wegen damals immer die Schuld gegeben, dass es nicht klappt. Sie musste sogar zum Psychologen deswegen. Ich finde es furchtbar, dass es hier auch noch so "ach-so-tolle-super-Menschen" gibt, die die Dreistheit besitzen, noch solche Sätze von sich zu geben.
Ich hoffe, ihr habt auch immer für alle anderen richtigen Entscheidungen getroffen!
Ilariasued, ich würde an deiner Stelle den Arzt sofort wechseln. Besorge dir Ovus, Messe deine Temperatur und achte auf einen ausgewogenen Lebensstil. Viele Frauen aus meinem Umfeld nehmen auch Nahrungsergänzungsmittel vor einer geplanten Schwangerschaft.
Oft ist es aber auch eine Kopfsache. Die besagte Freundin hatte mit dem Thema Kind schon abgeschlossen, als es dann doch geklappt hat.
Ich drücke dir die Daumen und lass dich von niemandem verunsichern.
 

kravalli, besser kann man es nicht sagen! Ich empfehle Dir auch, einen

Antwort von Schru am 15.01.2017, 14:36 Uhr
 
neuen Arzt zu suchen
Alles Gute!

LG
Schru
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von sira78 am 15.01.2017, 16:47 Uhr
 
Warum so dünnhaeutig? Wenn man als erwachsene Frau statt vernünftig zu verhüten lieber zur Abtreibung geht, kann doch so eine Aussage nicht schocken.
Tut mir leid, aber ich habe auch wirklich kein Verständnis, dass das gleich zweimal passiert. Ich werde sehr leicht schwanger, war es aber nie ungewollt. Muss heute auch niemand mehr, schon gar nicht mehrfach. Ich kann den Arzt verstehen.
Da ja aber kein Vertrauensverhältnis besteht, würde ich auch zu einem Arztwechsel raten.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von Katl_80 am 15.01.2017, 18:41 Uhr
 
Ich kann Daisy voll und ganz zustimmen!

Es geht hier auch nicht um richtige Verhütung (wie weiter unten gelesen) - auch mit Verhütung kann man schwanger werden!!!

Es steht dem Arzt nicht zu, über dich zu urteilen! Er soll dich mit bestem Wissen unterstützen! Wechsle den Arzt!

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir Daumen, dass es bald klappt!
 

Re: Das hat nichts mit damals zu tun! Trotzdem jetzt nicht weiter warten, sondern...

Antwort von Windpferdchen am 16.01.2017, 10:36 Uhr
 
Hallo,

Dein Arzt ist offenbar ein Abtreibungsgegner und konnte sich mit dieser Bemerkung nicht zurückhalten. Das ist unprofessionell, da hast Du recht. Viel wichtiger als dieser Spruch ist jetzt aber, dass Dein Arzt mit einer Kinderwunsch-Diagnostik beginnt, da Du es schon länger als sechs Monate probierst. Ab 35 Jahren steht Dir nämlich schon nach einem halben Jahr Übungszeit eine Kinderwunsch-Diagnostik zu! Dein Arzt kann bei Dir einen Hormoncheck machen und den Zyklus per Ultraschall beobachten (Eisprung, Gelbkörper usw.). Dein Freund kann zu einem Urologen gehen (Spermiogramm).

Dass es noch nicht klappen will, hat natürlich nichts mit Deinen Abtreibungen zu tun. Sondern eher mit Deinem "fortgeschrittenen" Alter. Schon mit 30, und erst recht ab 35 lässt die Fruchtbarkeit leider schon stark nach. Ist zwar gemein, ist aber Biologie. Das Absinken der Fruchtbarkeit ist eine statistische Tatsache, und hat nichts mit vorangegangenen Abtreibungen zu tun. Ich selbst bin mit 38 (ohne Abtreibung) auch nur mit etwas medizinischer Nachhilfe schwanger geworden, während es zuvor zweimal spontan geklappt hat. Du bist halt nicht mehr 25.

Da Du es ja schon ein Jahr probierst, hast Du längst Anspruch auf Kinderwunsch-Diagnostik und Hilfe. Wenn Dein Gyn hier nichts unternimmt (weil er sein gedeckeltes Budget schonen will, wie sehr viele Ärzte), dann geh zu einem anderen Arzt. Oder lass Dich von Deinem jetzigen Gyn in eine Kiwu-Praxis überweisen. Auch hier macht man kostenlos eine ausführliche Diagnostik bei Mann und Frau. Oft ist gar keine künstliche Befruchtung nötig, sondern z. B. nur etwas hormonelle Unterstützung.

Nur warten bringt Dich jetzt nicht mehr weiter, damit verlierst Du nur unnötig viel Zeit. Jetzt zählt jedes halbe Jahr! Wenn ein Kind zu Deiner Lebensplanung und zu Deinem Glück dazu gehört, ist es jetzt an der Zeit, aktiv zu werden und Dich vom Doc nicht mehr abspeisen zu lassen, gell! Sei hartnäckig!

LG
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von clarence am 16.01.2017, 12:00 Uhr
 
Ich bin mit 20 schwanger geworden - und dann nochmal (geplant) mit 22 J.
Es war nicht leicht - ich mitten in der Ausbildung, aber wir haben es geschafft (auch ohne den Papa der beiden). Hätte es nie zugelassen ein Kind abzutreiben, aber egal - das soll jetzt nicht das Thema sein.

Die Aussage deines Arztes finde ich sehr grob ausgedrückt. Ich hätte mich wahrscheinlich nach einem anderen umgesehen - das Vertrauen zum Arzt wäre für mich nach dieser Aussage weg.

Klar, mit 37 ist es natürlich schwieriger ein Kind zu bekommen, aber nicht unmöglich. Zur Hilfe gibt es auch die Möglichkeit künstlich zu befruchten,...
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von maria-christina am 16.01.2017, 12:38 Uhr
 
Hallo Ilariasued,

ich finde das Thema sehr schwierig, ich persönlich finde Abtreibungen nur mit sehr schwerwiegenden Gründen ertragbar, gut finde ich sie nie, da es immerhin um ein Menschenleben geht und nicht um einen Pulli, den man zurückgibt, weil er gerade nicht passt. Wir haben unser kind damals trotz klarer Diagnose bekommen, es war nicht lebensfähtig. Wir hätten uns sehr über ein gesundes Kind gefreut.

Mein Arzt damals meinte, es wäre unverantwortlich die Krankenkasse so unnötig zu belasten, Eine Arzthelferin hat mir erklärt, ich werde es noch bereuen, so ein Kind ausgetragen zu haben...

Nicht immer sind die Ärzte fähig die richtigen Worte zu finden, das kenne ich nur zu gut.

Aber er darf persönlche Meinungen nicht einfließen lassen, das sehe ich auch so, das war wirklich frech. Es geht ihn nichts an.

Aber etwas verstehen kann ich ihn schon vorausgesetzt, deine Abtreibungen wurden an gesunden Kindern durchgeführt...
Aber auch das ist meine PERSÖNLICHE Meinung.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von SaSi_77 am 16.01.2017, 18:14 Uhr
 
hey, lass dir nicht einreden, dass du eine schlechte Mutter bist/wärst.

Die Zeit lässt sich nun mal nicht zurück drehen, was geschehen ist, ist geschehen.
Klar kommst du hier im Kinderwunschforum nicht gut mit dem Wort Abtreibung an, aber ich findest es gut, dass du ehrlich bist.
Die Aussage vom FA finde ich unprofessionell. Das hätte man auch anderes ausdrücken können. Wenn du deine Gründe für diese Entscheidung hattest, dann ist es eben so.
Wenn du jetzt eher mit einer Abneigung zu diesem FA gehst, dann such dir lieber einen anderen.

Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von mf4 am 16.01.2017, 18:34 Uhr
 
Es steht mir so wenig zu wie dem Arzt aber da du es hier ansprichst und Meinungen möchtest hier meine.

Ich finde recht hat er... auch wenn er es als Arzt vielleicht nicht hätte aussprechen sollen.
Wenn du es bisher verschwiegen hast gehe ich davon aus, dass der Grund für die Abbrüche kein schwerwiegender war.

Als ich 20 und mit meinem 1.Kind etwa im 4.Monat schwanger war hatte ich einen Arbeitsunfall, der die Schwangerschaft bedroht hat. Ich lag im KH mit 3 Frauen im Zimmer... alles Abbrüche aus dem Grund "jetzt passt es grad nicht gut". Das fühle sich für mich ganz schrecklich an.
Mein Kind hat aber überlebt, es ist nun 30 Jahre alt.

Du fragst, ob du eine schlechte Mutter bist?
Ob du mal eine gute Mutter wirst oder nicht weißt weder du noch ich.
Wenn du mal Mutter bist dann wird man es an deinem Kind sehen und in dir spüren, wie du als Mutter bist. Andere werden das nie beurteilen können.

Ich kann verstehen, dass du es vielleicht bereust und Absolution suchst, jemanden, der versteht. Ich verstehe auch, wenn es 1 mal passiert, bin kein grundsetzlicher Abtreibungsgegner aber 2, weil es da grad nicht gut passte... nicht mein Fall.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von amissa am 16.01.2017, 23:40 Uhr
 
Ich schliesse mich grundsaetzlich mal den ersten meinungen an. Besonders feinfuehlig war der arzt sicher nicht (ich persoenlich kann damit allerdings besser als mit so "weichspuelern" ;)) aber sie es mal so: eine abtreibung ist immer ein medizinischer eingriff "wie jeder andere auch", d.h. selbstverstaendlich kann es da langzeitfolgen geben - deshalb werden sie ja auch genau wie fehlgeburten bei der anamnese mit aufgenommen. Nun hast du sie deinem arzt bisher verschwiegen und rueckst erst damit heraus, wo es mit dem ss werden nun nicht so klappt. Natuerlich koennte es sein, dass du dir einfach gedanken machst ob durch die abbrueche eine erneute ss erschwert sein koennte und natuerlich war ich nicht dabei und weiss nicht was genau gesagt wurde, aber es hoerte sich fuer mich jetzt ein bisschen an wie " Sehen Sie, das kann doch nicht normal sein dass ich noch kein kind bekomme, schliesslich hat es ja schon zweimal so problemlos funktioniert obwohl ich es da doch gar nicht wollte". Wenn dein Arzt das genauso verstanden hat, dann ist seine Antwort zwar immer noch etwas flapsig und nicht sehr sensibel, aber durchaus korrekt und nachvollziehbar und hat nun nicht unbedingt was mit den abtreibungen an sich zu tun. Warum sprichst du das nicht einfach beim naechsten mal an? Und vor allem: was genau hat dich eigentlich daran so verletzt? Dass er dich ein bisschen wie eine verzogene Prinzessin hingestellt hat, die schmollt weil das Leben nicht wunschgemaess funktioniert (s. oben, so ein Missverstaendniss liesse sich ja klaeren) oder dass er dir - deinem Gefuehl nach - die Abtreibungen vorwirft? Letzteres solltest du unbedingt auch bei einem etwaigen fa wechsel ansprechen, denn bei 2 Abtreibungen wird jeder erstmal davon ausgehen, dass du damit kein Problem hast und entsprechend nicht uebermaessig sensibel damit umgehen.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von Zuna am 18.01.2017, 13:01 Uhr
 
Auch ich gebe dem Arzt recht.

Natürlich tut es weh aber es ist die Wahrheit

Ich habe meine beiden ersten Kinder auch mit 21 und 25 bekommen .. die erste war geplant die zweite nicht.. ich steckte mitten in einer 2. Fachweiterbildung..besetzte eine Führungsposition .. für Außenstehende schien der Zeitpunkt sooo ungünstig... doch nicht 1 sek hab ich an abtreiben gedacht.. es war das BESTE was mir passieren konnte jetzt im nach hinein..

Ich habe eine Kollegin die 3 x abgetrieben hat .. weil es angeblich immer nicht passte.. mit knapp 40 hat sie wie irre der KIWU Klinik die Türen eingerannt und ist tatsächlich jetzt mit 40 Mutter von Zwillingen geworden.. und dreht völlig am Rad weil sie überfordert ist..
Obwohl die ja dachte nun endlich "bereit " für Mutter sein war..jetzt hoffen alle das die Kleinen nicht ohne Mutter bleiben weil sie echt tief gefallen ist...

Es bringt aber nichts wenn du dich jetzt zermürbst und daran kaputt gehst. Komme ins reine mit dir und wenn du wirklich Glück hast und erneut schwanger werden darfst dann wirst du deinem Kind eine sehr gute Mutter sein können.
Schau nach vorn, gesteh dir Fehler ein (die haben wir ALLE) "bereinige " die Sache und wühl nicht immer wieder drin rum.

Ich wünsche dir alles Gute
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von Gabi1720 am 20.01.2017, 13:44 Uhr
 
Trotz des groben Verhandelns des Arztes, hat er Recht. Leider kann man nicht alles auf den ersten Wunsch so einfach bekommen. Habe aber kein Recht dich zu beurteilen. Ich bemitleide dir dagegen . Vielleicht hast du stichhaltige Gründe um das zu machen. Bloß nach meiner Meinung muss ein Kind gewollt werden. Und die Eltern willig sein, es zu erziehen. Manchmal ist es also besser, die Kinder später zu bekommen und die ganze Zeit ihnen dann zu widmen. Viele meine Bekannten sind über 30 und haben immer noch keine Kinder und wollen sie sogar nicht wegen des Zeitmangels. „Später“ sagen sie mir. Ihnen ist Karriere von großer Bedeutung. Und ich stimme ihnen zu. Sowieso wirkt die Medizin heute Wunder und sogar mit 50 kann eine Frau zur Mutter werden. Deshalb kann man an Kinder später denken. Wechsle mal den Arzt. So was zu sagen, war eine echte Frechheit von ihm.
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von Tining am 26.01.2017, 22:32 Uhr
 
Harte Worte hier aber wahre Worte jedes einzelnen !

Schwer nicht zu urteilen - wenns um Kinder geht - setzt das Hirn aus und man geht sich an !
Wer recht hat und wer nicht darüber muss ich Gott sei dank nicht richten und wir sollten es auch nicht tun !
Jede r hat dunkle Seiten und flecken und Fehler und Mist gemacht !
Obwohl er es recht machen will und wollte!

Die Verantwortung trägst du für deine vergangenen und zukünftigen Dinge und Entscheidungen !
Das steht fest :-) und auch außer Frage !

Ich frage mich was man nun für dich tun kann ?
Möchtest du dich über den Arzt Beschweren oder möchtest du Ideen / Tipps was du tun kannst ???

Manchmal trägt der Körper unbewusst an schuld so groß das er sich selbst verwehrt wieder schwanger zu werden !
Sollte es weiterhin nicht klappen sich dir einen guten Heilpraktiker oder auch Berater mit background des familiensystems!

Jede Seele jedes Sternchen und jedes Kind was ging aus anderen gründen ist dennoch ein Kind !
Eine Seele für die du Trotzdem Mutter bist !

Ich wünsche dir von Herzen Freude Leichtigkeit und die Versöhnung mit sich ;-)

Und uns auch :-)
 

Re: Versuche es mit 37 nach zwei abgebrochenen Schwangerschaften

Antwort von SonnenkindGreta am 07.02.2017, 22:21 Uhr
 
Kopf hoch!

Ich habe mich einmal mit 17 Jahren (am Anfang meiner ersten langjährigen Beziehung) und ein weiteres Mal mit 23 (am Ende derselben) für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden. Das waren natürlich keine leichten Entscheidungen. Dennoch bin ich überzeugt, dass es die jeweils richtige war.

Ich denke, dass es wohl kaum Frauen gibt, die so eine Entscheidung leichtfertig treffen. Und niemand sollte sich ein Urteil darüber anmaßen!

Mit 37 habe ich, nach neun Jahren Beziehung und 12 Monaten des Probierens, unsere erste Tochter zur Welt gebracht. Mit 39 Jahren dann unsere zweite Tochter. Beides natürliche Geburten, kerngesund und absolute Wunschkinder.

Mein Mann und ich sind nun 17 Jahre zusammen. Ich habe gerade meinen 43. Geburtstag gefeiert, die Mädchen sind inzwischen 5 und 3 und bin wieder schwanger. Das war nicht geplant. Aber wir freuen uns auf ein drittes Kind! Gerne wieder ein Mädchen... ; )

Meine Urgroßmutter hat meine Großmutter übrigens auch im zarten Alter von 43 Jahren geboren. Und das im Jahr 1922! Sonst wäre ich gar nicht hier. : )

Ich hoffe, Dir etwas Mut gemacht zu haben und halte Dir die Daumen! ♡

Liebe Grüße
Ortrud
Schwangerschaftsnewsletter
    Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger mit 35 plus ...  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia