Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von marit am 03.08.2004, 12:23 Uhrzurück

Re: prima Idee + Vorschlag zur günstigen Umsetzung

Die Idee finde ich sehr gut, denn einmal davon abgesehen, daß für Kinder 6 Wochen ohnehin eine halbe Ewigkeit ist, wäre das Angebot ja freiwillig. Es wäre also nicht verboten, statt zur Schule ins Freibad zu gehen oder gerade dann, wenn das angeboten wird in Urlaub zu fahren.

Lehrer sollten dazu aber nicht eingesetzt werden, allenfalls könnte man jeden Lehrer dieser Schule für einen Tag zur allgemeinen Aufsicht erklären, als Anlaufstelle, falls etwas versicherungsrelevantes eintritt oder ein Problem gelöst werden muß. Einen Tag kann sicher jeder abtreten. Ansonsten könnte man die Zeit prima mit Studenten der Lehrämter, Sozialpädagogik, Psychologie, Kunst, Sport etc. abdecken, die oft genug händeringend nach Praktikumsplätzen suchen. Viele Studiengänge fordern ein kostenloses Pflichtpraktikum - das könnte man ganz prima auf diese Weise nutzen - und beide Seiten hätten etwas davon. Die Studierenden könnten sich bei den Schulen mit Kursangeboten, die sie erstellt haben bewerben - und die Schüler wählen dann aus, was sie interessiert. Das könnten Radioworkshops sein, Theatergruppen, Capoeira, Aquarellmalen, es kann eine Band gegründet werden, die nach 2 Wochen Anleitung und Hilfe selbständig weitermachen kann -was auch immer.

Für uns sind die Ferienzeiten oft genug ein großes Problem, weil ich an der Uni arbeite und die vorlesungsfreie Zeit damit nicht kompatibel ist. Bei uns hört das Sommersemester erst in der ersten Augustwoche auf. Die Sommerferien beginnen aber oft schon Anfang oder Mitte Juli. Mit den Herbstferien ist es dann so, daß die gerade beginnen, wenn das Semester wieder anläuft. Da käme uns so ein Angebot sehr gelegen. Im Moment machen wir das teilweise so, daß wir eine ältere Nachbarstochter, die auch früher schonmal babygesittet hat dafür bezahlen, daß sie Louise ins Freibad begleitet, zum Glück hat sie dann an einem DLRG-Crash-Kurs teilnehmen wollen. So ist sie wenigstens unter Aufsicht. Sonst hätten wir jeden organisieren müssen (mal zu einer Freundin, mal mit zur Arbeit, etc.).

Omas fallen leider auch aus, weil die eine arbeitet um außerhalb der Saison in Urlaub fahren zu können und die andere in Urlaub IST. Ich habe noch einen sehr viel jüngeren Bruder, daher fährt meine Mutter mit ihm eben auch in den Sommerferien weg.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten