Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Claumichmarie am 01.08.2008, 11:44 Uhr.

Hilfe, soll ich mir sorgen machen?

Hallo,

ich bin neu hier im Forum, poste normalerweise bei den Kleinen.
Aber jetzt beschäftigt uns eine Frage.

Mein Lebensgefährte hat einen Sohn (7 Jahre) aus erster Ehe, der seit der Trennung der Eltern bei uns wohnt (seit 6 Jahren).
Das Verhältnis von Alexander´s Eltern ist normal, würd ich sagen, aber die Lebensituation konträr.
Wir unternehmen viel miteinander, kuscheln und knuddeln, spielen mit ihm und freuen uns dass er soviele Freunde hat.
Seine Mama (wieder verheiratet, 2 Kinder aus 2. Ehe) verbringt die Zeit mit ihm eher zu Hause, wo er sich ausschließlich mit sich selbst beschäftigen muss. Sie drückt ihn nicht, lobt ihn nicht - läßt ihn einfach machen, wenn ihr versteht. Manchmal spielt seine kleinere Schwester mit ihm.
Eigentlich habe ich ein gutes Verhältnis zu ihr , auch wenn ich nicht verstehen kann, dass ihr der Haushalt und das was andre im Dorf über sie denken wichtiger sind als ihre drei Kinder. Aber Menschen sind halt unterschiedlich. ok

Wenn er vom Besuch bei seiner Mutter (alle 2-3 Wochenenden) nach Hause kommt, fragen wir ihn was er alles unternommen hat und ob es lustig war. Wir machen das nicht, weil wir ihn auspionieren wollen, sondern weil wir uns für ihn und das was er macht interessieren.

Früher hat er gesagt nichts, war langweilig , waren Essen im Gasthaus.. Neuerdings erzählt er allerdings dass seine Mama ihm Geschichten erzählt, Bücher vorliest, mit ihm spielt und sie viel unternehmen.
Ich habe mich mit ihm wirklich gefreut darüber!
Jetzt habe ich aber in einem Gespräch mit seiner Mutter rausgefunden , dass er das alles erfindet, die Sachen nicht stimmen.
Hab ich mir gedacht, ok.. will er die Zeit bei seiner Mama schönreden.

Aber Eltern von Freunden erzählen mir auch oft, dass er eine ausgeprägte Phantasie hat, und manchmal Dinge erzählt , die entweder erfunden sind , oder einfach stark übertrieben sind . Auch uns ist das immer mehr aufgefallen.

Manchmal sprechen wir ihn auf das Erzählte an und fragen ihn (versteckt) ob er nicht ein wenig übertreibt. Da bleibt er total ernst und sagt, dass er nicht lüge, weil er weiß dass man das nicht darf, und dass dies seine Mama macht u er das nicht gut fände. Dann ist er richtig beleidigt dass wir an ihm zweifeln.

Ok, seine Mama lügt manchmal, aber in dieser Situation hat sie bestimmt die Wahrheit gesagt, ausserdem bemerken wir ja seine "schwindeleien" auch oft.

Er bekommt genug Bestätigung von uns, ist ein selbstbewußter, sehr liebevoller Junge.

Ist das in dem Alter normal? Eltern seiner Freunde können mir das nicht bestätigen. Seiner Lehrerin fällt das auch nicht auf.
Sollen wir uns Sorgen machen, dass er die Trennung (6 Jahre her) doch nicht so gut verkraftet?

Bitte um Ratschläge, DANKE

claudia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia