Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Benedikte am 16.04.2004, 22:30 Uhr.

Frage wegen Benotung

Mein Mann und ich sind uns nicht ganz einig in einer Farge. Und zwar ist es so, dass letzte Woche Elternsprechtag war und ich bei der lehrerein meines Zweitklässlers war. Wir besprachen zuerst die Noten in rechnen und Diktat- waren 1 und 2, wußte ich schon aufgrund der Klassenarbeiten. Für projekte etc war auch in Ordnung, Musik/ Gesang / KUnst macht er nicht so engagiert mit, ist drei, ist auch in Ordnung- aber der Hammer war folgendes : Wir kamen zum Sport und unser Sohn ist- dachte ich immer- ganz normal sportlich. Er spielt seit zwei Jahren Fussball, auch in einer guten Mannschaft, werden bei Turnieren immer gut platziert, macht zweimal die Woche tRaining- also ich habe da nie auch nur den Hauch eines Zweifels gehabt.Kurzum : In Sport soll er eine vier kriegen. Sie las mir Einzelnoten vor, für Ballübungen, Leichtathletik etc. 1+2, für Reifentanz, seilchenspringen 6+5, für barren , feldaufschwung und Stangenklettern 3 + 4.rechnerisch kommt das also hin mit der vier- meine ich- und alle Kinder müssen alle Übungen machen. Mein Mann hingegen sagt, sie könne nicht Reifentanz und Seilchenspringen benoten, das wären keine "Prüfungsübungen". Was wohl Tatsache ist, ist dass alle Jungen bei diesen Sachen schlecht abschneiden und das kaum einer benotet.Ich denke, es ist zwar unüblich- aber wenn alle Kinder durchmüssen, gerecht in sich. Selber kenne ich das zwar so, dass gerade in Sport eine 2 die Standardnote ist, eins für sportliche Kinder, drei für Unsportliche und vier für Verweigerer. So viele schlechte Noten wie hier habe ich im Sportunterricht noch nicht gesehen.Sollen wir darüber mit ihr sprechen? Mein Mann will " das nicht auf sich sitzen lassen"- ich finde es eben blöd, kann ihr aber eben keinen direkten Vorwurf machen und meine eben, es hinnehmen zu müssen. außerdem ist er ja erst zweite KLasse und für den Übertritt auf die weiterführende Schule ist nicht der Gesamtduchschnitt bedeutend, sondern nur von den Fächern Deutsch, Mathe und noch was ( man muss ja in Berlin auch an sowas denken, weil ja nur für wenige Kinder Plätze im gymnasium ab %. lasse vorhanden sind. Und mein Mann ist selber Lehrer in Berlin an einem Gymnasium und völlig entsetzt über sechs grundschulklassen). Jedenfalls ist es auch so, dass unsere Lehrerein den Eltern eher von Noten abegeraten hat in der zweiten Klasse, unterstützt von etwa 20 % der Eltern. Die anderen- ich vornemang mittenbei- haben engagiert um Noten nachgefragt. Sie sagte uns damals ganz klar, dass sie die Notenskala ausschöpfen würde, dass es auch 5 und 6 gäbe. Und sie schreibt unter alle Klassenarbeiten den Notenspiegel drunter- und von 25 Kindern gibt es immer zwischen zwei und fünf mit 5 und 6.Bei meinem war halt schon relativ schnell relativ klar, dass er diese Sachen gut beherrscht- weshalb ich ja unter anderem auch für Noten war- ich will mmich jetzt aber eben auch nicht dem Vorwurf ausssetzen, dass ich solange für Noten sei, solange mein Kind sehr gute habe, aber schlechte dann doch nicht akzeptieren würde.Und außerdem denke ich ja, dass es sch..egal ist, ob ein siebenjähriger nun reifentanz kann.

Was würdet Ihr machen? Mit der Lehrerin drüber sprechen? Oder lachen drüber und als Familienanekdote sammeln? Mein Sohn empfindet es im übrigen nicht als schlimm- er hält es eher für ehrenrührig, wenn ein Junge Seiltanz kann und stellt halt nur fest, dass das " kein Junge kann"- nur Mädchen.Das neme ich ihm auch ab- über einen fehler im Diktat oder beim rechnen kann er nämlich stundenlang lamentieren- mit einem fehler gibt es nämlich eine zwei, eins gibt es nur für null Fehler und das ist nicht immer leicht zu erreichen. Also: Was tun? Und sorry, ist ein bisschen wirr. Mein Mann und ich haben schon megamäßig über diese Sache diskutiert- bislang ohne Ergebnis.

benedikte

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia