Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von cnegara am 26.10.2002, 19:58 Uhrzurück

Sexualtäter-mein Mann wurde auch angezeigt

Hallo
ich wollte eigentlich ins Uniforum, aber ich habe mich verklickt und bin hier gelandet, und da ich in einigen Beiträgen gesehen habe wir ihr über Sexualtäter urteilt habe ich gedacht ich schreibe mal einen neuen Standpunkt.
Also bevor mein eigener Mann wegen 2facher Vergewaltigung angezeigt wurde habe ich auch anders gedacht, aber da Vergewaltigung manchmal so schwer ist nachzuweisen und da man so schnell angeklagt sein kann, habe ich jetzt doch eine andere Meinung! Aber von Anfang an:
Mein Mann leitet seit Jahren Behindertenfreizeiten und dieses Jahr hat ihn ein behinderter Mann wegen 2facher Vergewaltigung angeklagt(müßt euch auch mal vorstellen, was es schon heißt, wenn du unterschreiben mußt, daß du diese Anzeige zur Kenntnis genommen hast). Mein Mann hatte wahnsinniges Glück im Unglück, denn der Behinderter hat seine Aussage ofters widerlegt und revidiert, so daß er schon von Anfang an einen unglauwürdigen Eindruck gemacht hat. Deswegen kam mein Mann nicht in U-haft wie es normalerweise wäre! Mein Mann war auch nie mit dem Behinderten alleine, da er ja als Leiter keinen persönlich zu betreuen hatte. Mein Mann hatte ein Einzelzimmer, was Glücklicherweise IMMER offen war, auch nachts, das konnten alle Mitarbeiten bestätigen. Hätte er sein Zimmer abgeschlossen, wie man es vielleicht macht, wenn man kein Bock hat, daß die ganze Nacht Leute rein und raus kommen, oder wäre er ein eiziges Mal mit dem mann alleine aus dem Zimmer gekommen, was in einer Freizeit auch seeehr leicht passieren kann (jemand kommt rein, will was und man kommt gemeinsam wieder raus) oder wäre mein Mann sein persönlicher Betreuer gewesen, wäre er sofort in U-haft gelandet. Die Beamten haben dem persönlichen Betreuer dieses Mannes gesagt, daß er GROSSES Glück gehabt hat, daß nicht er, sondern mein Mann angezeigt worden ist!!! Schon die unzäligen Male wo die beiden alleine beim Duschen waren!!! Jedenfalls waren ich und die ganze Familie meines Mannes ganz fertig mit den Nerven als wir von der Anzeige erfahren haben! Jeder hat meinem Mann geraten sich gleich einen Anwalt zu nehmen. Der Anwalt hat gemeit, mein Mann soll auf GAR KEINEN FALL Aussagen, da alles was er sagt mal gegen ihn verwendet wird. Da aber mein Mann nichts auf dem Gewissen hatte, wollte er schon gerne aussagen. Da er aber 2 Nächte nicht geschlafen hatte als er zur Kriminalpolizei ging, wollte er gerade nicht aussagen. Die Beamten haben ihn trotzdem zu einer Aussage überredet, obwohl er so fertig war. Sie haben ihm gesagt, daß sie eh glauben, daß er unschuldig sei und daß eine Aussage ihn nur entlasten könne und daß er, falls er gleich mit einem Anwalt kommt, schon Mißtrauen erwecken würde nach dem Motto: wer kommt gleich mit einem Anwalt wenn er unschuldig ist?. Ich war völlig fertig, da ich nicht wußte wem ich trauen soll und auérdem hatte ich Angst, daß man in so einem fertigen Zustand vielleicht was falsches sagt!! Die Beamten waren aber wirklich seeeehr nett und haben meinem Mann seeehr bei der Formulierung der Aussage geholfen, damit es vom Staatsanwalt nicht falsch interpretiert werden kann. Aber hätten sie es nicht gemacht, hätte ein guter Rhetoriker Sachen zu seinem Ungunsten interpretieren können!!!! Jedenfalls haben die Beamten auch gemeint, daß es von Staatsanwalt abhängt ob es zum Prozeß kommt und seitdem haben wir auch keine Nachricht mehr. Das ist schon 2 Monate her und wir haben überhaupt keine Angst mehr, daß es sich nocht schlimm entwickelt, da es auch zu einem Staatsanwalt kommt, den die Beamten auch kennen. Eigentlich sollte die ganze Sache nach Bayern kommen, da kommt es viel öfters zum Prozeß auch wenn keine Beweise vorliegen!!
Wir haben die ganze Tortur eine Woche mitgemacht, bis es wirklich klar war, daß sie NICHTS an beweise hatten und der Behinderte auch gemeint hat, er hätte sexuelle phantasien gehabt. ABER, es wäre soooooo leicht gewesen mieen Mann ein halbes Jahr in U-haft zu lassen bis es zu einem Prozeß gekommen wäre! Stellt euch das mal vor!!! Für uns war die Woche schon eine RICHTIGE TORTUR. Wir haben gar nicht mehr geschlafen und gegessen, meine Tochter war auch völlig fertig, weil wir unfägig waren uns um sie zu kümmern, wir haben nur noch geheult und dem deutschen System ÜBERHAUPT nicht getraut. Ich hätte nie gedacht, daß ich mal froh sein würde, daß Vergewaltiger nur 3 Jahre bekommen!!! Also ich finde es nicht richtig, wenn man lieber auch unschuldige ins Gefängnis steckt, was bei härtren Maßnahmen sicherlich passieren würde, als daß kein Vergewaltiger entkommt!!! Für uns und für unsere ganze Umgebung wäre eine längere Zeitspanne dieses Terrors bestimmt genauso schlimm gewesen wie eine Vergewaltigung!! Die Beamten meinten auch, daß seeehr viele Männer wegen Vergewaltigung angeklagt werden!! Sie sind sich natürlich sicher, daß sie nur die wirklich schuldigen erwischen, aber ich zweifele sehr daran. Damit mein mann in U-haft kommt, wäre so gut wie gar kein Beweis nötig gewesen, zum Beispiel daß er mit dem Behinderten mal im Zimmer war und wenn der andere Mitarbeiter angeklagt worden wäre, wäre dieser 100% ins U-Haft gekommen und das wäre für immer in den Akten gestanden! Mein Mann hat sehr viel Glück gehabt, auch daß er nette Beamte gehabt hat, aber das hätte ganz anders ausgehen können, besonders wenn die Beamten gedacht hätten, er wäre schuldig!!! Er hat auch im Internet einige Väter kennengelernt die jahrelang im Gefängnis gesessen sind bis ihre Unschuld dann doch bewiesen wurde und auch mal einen der mal unschuldig wegen Mord angeklagt worden ist(der múßte dann nicht ins Gefängnis). Natürlich sollte man Vergewaltiger hart bestrafen, aber es ist sehr schwer das nachzuweisen! Und das müßt ihr bei euren Urteilen auch berücksichtigen!!! Es ist nämlich wirklich sehr leicht einen Mann anzuzeigen, man muß es nur behaupten. Eigentlich hätten WIR lust diesen Behinderten auf Schmerzensgeld anzuklagen, denn wir hatten eine furchtbare Zeit, aber das macht mal halt nicht, weil er behindert ist. Wir wollten nämlich auch in den Urlaub, haben uns schon 1,5 Jahre darauf gefreut, durften wir auch, aber ihr könnt euch vorstellen, wie unser Urlaub war. Wir waren ständig den Tränen nahe die erste WOche. Dann haben wir uns zusammengerissen und versucht das beste zu machen. Wir hatte auch vor, daß ich schwanger werden sollte, und wir haben in der 2 Woche uns auch dazu durchgerungen unser Leben von so was absurdes nicht durcheinander bringen zu lassen. AUßerdem meinten die Beamten, daß es mti einer 99% Sicherheit nicht zum Prozeß kommt (doch wenn du tatsächlich angezeit wirst, dann ist 1% schon eine Tragödie!!!) Ich bin jetzt auch tatsächlich schwanger geworden, und glaube nicht, daß es wirklich zu einem Prozeß kommt. Wir haben diese ANzeige auch verdrängt. Aber die Sache ist nicht aus der Welt! Für uns war es auch eine Art psychischer vergewaltigung, glaubt mir das!! Es ist halt einfach so, daß man es schwer nachweisen kann! Und ich finde es genauso schlimm unschuldige ins Gefängnis zu stecken als daß Vergewaltiger frei rumlaufen!!! Ich habe auch eine Tochter und will sie natürlich schützen, aber für uns war 1 Woche wirklich die Hölle und wir hatten Glück, daß es nur eine Woche war. Hätte sich so leicht eine Katastrophe entwickeln können!!! Wenn wir (beide Studis) in unsere Prüfungsphasen gewesen wären, hätten wir auch noch ein komplettes Semester verloren, daß uns auch keiner finanziert hätte. Bei uns hat sich der Behinderte und seine Familie nicht einmal entschuldigt, nur die Organisation wo mein Mann gearbeitet hat. Er hat Zeit und Energie investiert und dann so was. Jedenfalls ist er heilfroh, daß er kein Sozialpädagogik mehr studiert sondern Informatik und der behindertenverein hat keinen mehr der die Freizeit leiten will, so daß nächstes Jahr keine stattfindet. Aber das ist mir so wurscht, es ist mir auch egal, ob jemand anderes diesen mann vergewaltigt hat, ich will daß sich die Sache für uns erledigt!!! Und daß WIR mal psychologische Betreuung gebraucht hätten, hat keinen interessiert!! Solange es noch keine Methoden gibt ein Verbrechen 100% nachzuweisen, und Vergewaltigung zum Beispiel ist schon schwer nachzuweisen, darf man doch nicht sagen, angeklagte Vergewaltiger sollten sich für Laborversuche zur Verfügung stellen. Nachdem was uns hätte passieren können, habe ich gemerkt, wie leicht es ist ins Gefängnis zu kommen!! Jedenfall wird bei uns NIE, NIE eine Freundim meiner Tochter übernachten wenn wir mit den Eltern nicht super befreundet sind, das ist schon 100% sicher!!! Mein Mann hat echt schon nach einer Woche ein Trauma! Auf der Straße schaut er schon gar nicht mehr Kinder an geschweige denn ihnen zurückwinken oder zurücklächeln! Nur um zu zeigen, was für Schäden eine Woche Anzeige haben können!! Die Eltern des Behinderten waren sich absolut nicht im Klaren was sie uns antun (haben auch die Beamten gesagt) und ich finde man muß sich auch Gedanken machen, daß man sehr schnell unschuldig ins Gefängnis kommen kann, bevor man so hart urteilt! Stellt euch einfach mal vor, eurer Familie würde sowas passieren, was für Angst ihr da hättet (und das kann auch leicht passieren, wenn ein Mädchen bei euch übernachtet, das vielleicht vergewaltigt worden ist und es auf euer Mann überträgt- man weiß ja nie)!! Da traust du dem System aber wirklich nicht, daß es auch merkt, daß du unschuldig bist, auch wenn sie KEINE beweise haben und schon erst recht nicht, wenn sie Beweise haben, wie daß du mit der Person alleine warst, was ja noch nichts heißt, in dem Kontext aber fatal ist!! Also männliche Lehrer, nie eine Schülerin nachsitzen lassen! Wir wußten , daß man meinen Mann mit NICHTS belasten kann und es war der Horror, ich will mir gar nicht ausmalen, wie es gewesen wäre, wenn sie "Beweise" gehabt hätten!

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten