Christiane Schuster

Wie verhalten - Wutanfälle, schlafen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

ich bin gerade etwas ratlos wegen meiner Tochter (16M). Sie ist schon immer sehr fröhlich, aufgeweckt und neugierig, wie auch sehr impulsiv. Zur Zeit macht sich vermehrt lautstark Widerstand bei ihr breit, wenn sie etwas möchte oder nicht möchte. Ist ja normal, kein Problem. Ich weiß nur manchmal nicht wie ich mich verhalten soll. Heute mittag war sie beispielsweise hundemüde, gleichzeitig schien sie mir so überdreht, sie wollte partout nicht ins Bett sondern nochmals raus auf den Spielplatz (habe ich ihr nicht gewährt, waren wir schon 2x heute), dann signalisierte sie essen+trinken (hatten wir auch gerade, dennoch bot ich ihr nochmals was an), das Angebot selbst schlug sie dann aber wütend aus und war aus ihrem Wutanfall nicht mehr zu beruhigen. Dann wieder ein Wutanfall, signalisierte Schuhe anziehen, rausgehen. Gleichzeitig rieb sie sich dauernd in den Augen, und konnte sich kaum mehr standfest auf den Beinen halten. ich hab mich dann entschieden, sie braucht jetzt den Schlaf, hab sie auf meinem Arm in den Schlaf gewogen - unter einem Riesengeschrei. Als sie dann eingeschlafen war tat sie mir so leid, und ich hab mich gefragt ob ich zu rigoros war. Mein Gefühl sagte mir aber bei der Einschlafsituation, wenn ich jetzt nochmals mit ihr rausgehe, dann wird sie immer überdrehter. Solche Situationen haben wir gerade fast immer rund ums Thema schlafen oft, und ich weiß einfach nicht ob es wirklich für sie besser ist, wenn sie gleichzeitig so wie heute doch so unter Stress einschläft.
Danke für Ihre Meinung!

von nili123 am 27.09.2011, 15:54 Uhr

 

Antwort auf:

Wie verhalten - Wutanfälle, schlafen

Hallo nili123
Bitte versuchen Sie noch rechtzeitiger wie beschrieben konsequent zu handeln.
Informieren Sie Ihre Tochter z.B. darüber KURZ, warum jetzt nicht mehr rausgegangen wird und warum sie auch nichts mehr zu trinken braucht, bevor Sie sie nahezu gleichzeitig sanft und fest in den Arm nehmen um sie besänftigend zu streicheln und/oder leise ein (Kinder-)Lied zu singen.
Sie wird dann bald entspannt einschlafen können und gleichzeitig lernen, dass es nicht immer nach ihren Wünschen gehen kann.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 27.09.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Eifersuchtsdrama mit Wutanfällen und groben Verhalten

Wie sollen wir uns verhalten? Seit einigen Tagen ist unsere große Tochter (22 Monate) grob zu andern Kindern. Sie sticht ihnen in die Augen, kratzt, schubst und nimmt ihnen alles aus der Hand. Dieses Verhalten ist für uns neu. Zur Info: Im März dieses Jahres kam unsere ...

von misssonnenstern 14.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, verhalten

Wutanfälle und nicht (alters)entsprechendes Verhalten

Hallo, ich verzweifle langsam und überlege ob meine Tochter "richtig tickt". Meine 5 jährige Tochter hatte heute mal wieder einen Schrei/Heulanfall - für mich völlig grundlos ! Wir hatten Blumen eingepflanzt und als ich etwas aus der Küche holte, hat sie auf dem Balkon ...

von TRA 16.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, verhalten

Verhalten bei Wutanfällen von 19 Monate altem Kind

Hallo Frau Schuster, mein Sohn ist jetzt 20 Monate alt und hat inzwischen eine sehr klare Vorstellung davon wie seine Umwelt funktionieren sollte. Leider gibt es öfter am Tag Situationen wo seine Vorstellungen leider nicht umsetzbar sind oder wo es einfach unklar ist, was er ...

von luna456 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, verhalten

sehr ängstlich - wie verhalten?

Guten Tag Mein Sohn ist 25 Monate alt und schon immer sehr ängstlich. Ich hatte eine sehr schwierige Schwangerschaft mit depressiver Verstimmung und grossen Ängsten, bin 10 Wochen im Krankenhaus mit Wehenhemmern gelegen und mein Sohn kam dennoch 6 Wochen zu früh zur Welt. ...

von snowflake777 27.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Wutanfälle, was mache ich falsch?

Meine Tochter ist 5 Jahre alt. Als sie mit 3 in den Kindi kam hatte sie sehr oft heftige Wutanfälle, manchmal ohne Grund oder wegen Kleinigkeiten.Damals vermutete ich Trennungsangst und Neues als Grund und habe es mit viel Geduld und Vermeidung von Situationen in den Griff ...

von katze2006 14.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

ist dass Verhalten normal?

Hallo Fr. Schuster, ich bin momentan so verzweifelt dass ich wirklich nicht mehr weiter weiß. Dass Verhalten von meinem Sohn (23 Monate) hat sich so verändert dass ich mir Sorgen mache. Seit sein Brüderchen vor ca. 2 Wochen auf die Welt gekommen ist, und in der Zeit wo ...

von emre09 13.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Richtiges Verhalten bei Ungewöhnung wegen Umzug

Hallo Frau Schuster, wir sind vor ca 3 Wochen mit unserem Sohn 2J5M umgezogen in eine Wohnung im Haus meiner Eltern. Da er auch schon vorher immer wieder mal auf Besuch bei der Oma war, dachten wir die Umstellung würde unserem Sohn leichter fallen. Wir merken auch das er ...

von Barnie1480 13.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

unsicheres Verhalten beim Trocken werden

Guten morgen Frau Schuster, wieder mal wende ich mich an Sie und hoffe, dass sie mir wieder ein paar gute Tips geben können. Danke nochmals für die letzten. Mein Sohn ist 2jahre alt. Ich habe überlegt, ob ich es mal versuchen soll, die Pampers weg zu lassen um zu sehen wie ...

von thekaufmanns 13.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Verhalten im KG

Hallo Frau Schuster, mein Sohn ist 3 Jahre alt. Wenn ich ihn vom KG abhole, er kuckt mich an freut sich auch mich zu sehen aber kommt nicht immer direkt zu mir aber wenn ich dann sage Mama geht dann kommt er doch mit. Woran liegt das? Danke für Ihren RAT Liebe Grüße ...

von fato 07.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Plötzlicher Tod meiner Mutter - wie soll ich mich vor meinem Kind verhalten

hallo, ich bin momentan ziemlich verzweifelt. meine mama ist ganz plötzlich verstorben. die ersten tage habe ich es noch nicht wirklich begriffen, doch schön langsam realisiere ich, was da passiert ist und kann vor meiner tochter (22 monate) nicht nur gut aufgelegt sein. ich ...

von pam77 05.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.