Dr. med. Ludger Nohr

Die psychische Entwicklung von Babys
und Kindern besser verstehen

Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Bindung

Hallo und danke für Ihre väterliche Frage.
Bindung und Urvertrauen sind wesentliche Bausteine für die Beziehungsentwicklung zu den primären Bezugspersonen und so auch Vorbild für spätere Beziehungen. Bindung entsteht durch gemeinsame Erfahrungen, dem Erleben der Sicherheit und Wohlbefinden spendenden Erwachsenen. Dazu gehört auch, dass die Eltern Schaden von ihrem Kind fernhalten (Weihnachtsbaumkugeln, Steckdosen usw.) und Grenzen und Regeln beibringen, ohne das lernende Kind zu beschämen. Dazu gehört auch die (leidvolle) Erfahrung der Kinder, dass Eltern nicht allen Schmerz verhindern, nicht alle Bedürfnisse stillen können. Was in diesen Momenten besonders wichtig ist ist, im Kontakt zu bleiben, sich zu bemühen und das Leid (woher auch immer es kommt) gemeinsam auszuhalten. Durch diese gemeinsame Erfahrung des Miteinander, der Sorge, des Bemühens wird die Bindung gestärkt, auch wenn Sie momentan keine Lösung finden.
Bindungsaufbau heißt also keinesfalls alles zulassen, sondern entsteht u.a. im liebevollen und schützenden Heranführen an das Leben mit all seinen Freuden und Frustrationen. (Eine der Frustrationen ist z.B. die Erkenntnis, dass die Eltern nicht allmächtig sind, nicht alles Leid verhindern können).
In diesem Sinne viel Freude mit Ihrem Kind.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. Ludger Nohr am 11.01.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.