Frage im Expertenforum Stillberatung an Kristina Wrede:

Stillen + Fläschchen zufüttern für mehr Sättigung?

Kristina Wrede

 Kristina Wrede
Stillberaterin
Frage: Stillen + Fläschchen zufüttern für mehr Sättigung?

Mitglied inaktiv

Hallo! Meine Kleine ist 8 Wochen alt und ich stille sie bis jetzt ausschließlich. Sie kommt nachts so etwa alle 2-3 Stunden, es gab aber auch schon (wenige) Nächte in denen sie nur alle 5-6Stunden trinken wollte. Nun haben mir Freundinnen mit bereits älteren Kindern geraten abends ein Fläschchen mit Pre-Nahrung zuzufüttern, damit das Baby länger satt ist und somit länger (ca. 7 Stunden) schläft. Nun wollte ich aber zuerst eine Fachperson fragen was sie davon hält. Ich möchte nämlich nicht die (mittlerweile) gut funktionierende Angebot/Nachfrage Milchmenge durcheinander bringen. Außerdem habe ich auch gelesen, dass nur ein einziges Fläschchen schon dazu führt, dass sich der ph-Wert im Darm es Babies so verändert, dass die positive Wirkung des Stillens auf den Darm und die Verdauung zunichte gemacht wird, und es viele Wochen dauert bis der ph-Wert wieder den von ausschließlich gestillten Babies erreicht, auch wenn man nach diesem einen Fläschchen keines mehr gibt. Da mein 2-jähriger Sohn mich aber auch ziemlich fordert, hört sich 7 Stunden Nachtschlaf schon sehr verlockend an. Trotzdem bin ich mir unsicher, ob ich es mit dem Fläschchen probieren soll. Was halten sie davon? Herzlichen Dank im Vorraus. Gruß, M.


Liebe Annamausi, deine Zweifel sind berechtigt! Wenn du jetzt in das natürliche Gleichgewicht eingreifst, läufst du große Gefahr, dass das Stillen eben aus dem Gleichgewicht gerät - und dein Baby auch nicht unbedingt länger schläft! Mit 5-6 Stunden ab und an seid ihr sowieso besser "dran" als viele andere Eltern (die deinen Bericht mit berechtigtem Neid mitgelesen haben mögen...), denn das natürliche Verhalten eines Säuglings IST es, häufig aufzuwachen. Das ist genetisch so "vorprogrammiert", man kann da eingreifen, aber das ist eben gegen die Natur. Du hast Recht: Probiere es lieber nicht aus, und schau statt dessen, ob du dir deinen Alltag nicht noch irgendwie vereinfachen kannst. Mal ein paar Wochen lang eine Putzhilfe einstellen, vorkochen/einfrieren/auftauen statt jeden Tag frisch kochen, das Angebot der Oma für den Frühjahrsputz annehmen... oder auch die liebe Schülerin, die als Babysitterin regelmäßig ein oder 2 Stunden mit dem "großen" Kleinen spielt, das sind Sachen, die mehr "Erfolg" versprechen als das Fläschchen Pre-Milch... Lieben Gruß, Kristina


Mitglied inaktiv

es git auch Flaschen Kinder die nachts kommen!Und stillen ist doch echt das beste und auch einfach! Ich als 3 fache Mama würde es nicht machen! Wer gartiert es dir,dass dein Baby dann auch wirklich durchschläft!? Und wenn das Stillen doch sooo gut klappt,dann bringe nix durcheinander!Meine kleine hatte auch 3 Monate 12-14 Durchgeschlafen und nun kommt sie wieder alle 2-3 Stunden und am hunger liegt es nicht! Ich wünsche dir noch eine schöne und auch lange stillzeit!(und höre auf dein Bauchgefühl und nicht auf andere!wenn es nach meiner Schwiegermama ging,dann hätte ich je nur 3 Wochen gestillt!)


Mitglied inaktiv

Hallo annimausi ! Meine Tochter ist neun Wochen alt und ich muss seit circa 4 Wochen mit pre-Nahrung zufüttern. Ich gebe meiner Tochter abends gegen 20:00 Uhr ein Fläschen und sie schläft trotzdem nicht mehr als fünf Stunden. Nachts reicht es ihr, wenn ich sie stille, da kommt sie auch aller zwei drei Stunden. Gestern habe ich versucht das Fläschchen erst gegen 22:00 Uhr zu geben und sie hat nur vier Stunden geschlafen. Als,o ich wäre froh, wenn ich voll stillen könnte, denn ich denke, dass es keinen großen Einfluss hat. Ach ja, einmal ist sie abends um 20:00 Uhr nach dem Stillen eingeschlafen und hat auch fünf Stunden geschlafen. Mach es so, wie du dich sicher fühlst. Bei mir ist es tagsüber das Problem, dass sie nicht alles trinkt, was im Angebot ist und durch das ständige anlegen stille ich immer noch mit Schmerzen, deshalb bekommt sie circa zweimal am Tag ein Fläschen mit 120 ml. Ich habe dann mal 3 bis 4 Stunden Pause. So kann ich mich besser regenrieren. Liebe Grüße jecone !


Mitglied inaktiv

Liebe annamausi, ich kann Dir nur raten keine Milch zuzufüttern. Ich habe auf falsches Anraten meinem nun 6 Wochen alten Sohn pre Nahrung zugefüttert und mich viel zu spät richtig beraten lassen. Nun habe ich seit einer Woche begonnen wieder voll zu stillen und es ist das reinste Chaos. Der Kleine kommt alle 1 bis 2 Stunden und hat das Saugen an der Brust verlernt. Ich kämpfe gerade mit übelst wunden Brustwarzen und muss bei jedem Stillen die Zähne zusammnbeißen. Es stimmt absolut das schon ein Fläschchen das Saugverhalten von Babys irritiert. Er wird auch immer noch quängelig wenn es ihm nicht schnell genug geht da aus dem Fläschchensauger ja die Milch quasi in den Mund fließt ohne das das Baby sich anstrengen muss, und fängt an auf der Brustwarze rumzukauen. Ich bereue es sehr das ich mit den Fläschchen angefangen habe und ich rate wirklich jeder Mutter ab wenn es nicht unbedingt sein muss zuzufüttern. Liebe Grüße und gute nerven, Daniela


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo, Unser kleiner ist nun 6 Wochen und kam 5,5 Wochen zu früh durch den Versuch einer äußeren Wendung. Er musste weder beatmet noch sondiert werden, jedoch habe ich ihn halb gestillt und den Rest abgepumpt und ihm via Flasche gegeben, da es noch zu anstrengend für ihn gewesen wäre. Nun hatten wir die U3 und er hat sein Gewicht nahezu verdopp ...

Hallo, am besten erstmal ein paar Hintergrundinformationen: Mein Sohn ist 14 Monate alt. Er war ein Frühchen in der 34. Woche, weil ich eine schwere Präeklampsie hatte und somit ein eiliger Kaiserschnitt nötig war. Anfangs wurde er daher mit der Flasche (abgepumpte Milch) gefüttert, aber ich habe immer dafür gekämpft, dass ich ihn stillen konnt ...

Liebe Biggi, Meine Tochter ist nun bald 10 Monate alt und ich stille seit ein paar Tagen nur noch Nachts und Morgens. Unsere Nächte sind leider noch immer sehr unruhig. Sie schläft bei mir im Bett und wacht Minimum alle 2 Stunden auf und will stillen, und jede Nacht gibt es auch Phasen, in denen sie stündlich will. Meine Hebamme meinte, spätabend ...

Liebe Frau Welter, meine Tochter Anna isst begeistert, seit sie etwa 5 Monate alt ist. Erst Brei und Fingerfood, dann schnell alles, was wir essen. Inzwischen bekommt sie mit fast zwei Jahren zweimal Frühstück (zu Hause und bei der Tagesmutter), normales Mittagessen und Abendbrot. Snacks und Obst kann sie nachmittags immer bekommen, die fordert ...

Hallo, Mein Sohn ist nun 5 Wochen alt und ich möchte sehr gerne (endlich) voll stillen. Bisher habe ich ihm tagsüber immer die Brust gegeben (beide Seiten) und musste danach noch ein Fäschchen mit 90-120 mL nachgeben, da er gesucht und geweint hat, sobald ich ihn abgelegt habe. Egal, ob ich insgesamt 30 Minuten oder 4 Stunden gestillt habe. S ...

Hallo , Ich möchte dieses Mal nicht stillen da ich das letzte mal so arge Probleme hatte .. Jetzt meinte meine Hebamme ich könnte dem Kind nach der Geburt wenigstens die vormilch geben .. aber ist es dann nicht so, dass die Brust wieder angeregt wird und Milch produziert ? Abstilltabletten kommen für mich nicht in Frage kann man aber trotzdem G ...

Hallo, leider wollte meine Tochter( mittlerweile 4 Wochen alt) von Anfang an nicht so richtig an der Brust trinken, sie hat sich nicht genug raus geholt und ist oft eingeschlafen. Deswegen hat sie nicht zugenommen gehabt und wir mussten abpumpen und die Flasche geben, jetzt hat sie ein gutes Gewicht erreicht und ich wollte nochmals probieren zum st ...

Hallo, leider wollte meine Tochter( mittlerweile 4 Wochen alt) von Anfang an nicht so richtig an der Brust trinken, sie hat sich nicht genug raus geholt und ist oft eingeschlafen. Deswegen hat sie nicht zugenommen gehabt und wir mussten abpumpen und die Flasche geben, jetzt hat sie ein gutes Gewicht erreicht und ich wollte nochmals probieren zum st ...

Guten Tag Frau Welter! Mein Sohn ist etwas über 6 Monate alt, was bedeutet, dass er heute zum achten Mal mittags Beikost (Gemüsebrei) und zum ersten Mal Abendbrei (Haferflockenbrei) bekommt. Die Breifütterung funktioniert soweit gut. Nun zu unserem Problem: Ich habe ihn davor die 6 Monate voll und ausschließlich gestillt, wobei von vornherein ...

Guten Tag Frau Welter! Da meine gestrige Frage untergegangen zu sein scheint, stelle ich sie hier erneut:  Mein Sohn ist etwas über 6 Monate alt, was bedeutet, dass er heute zum achten Mal mittags Beikost (Gemüsebrei) und zum ersten Mal Abendbrei (Haferflockenbrei) bekommt. Die Breifütterung funktioniert soweit gut. Nun zu unserem Problem: I ...