Sylvia Ubbens

Wutanfälle und Weinen - Baby 12 Monate

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Liebe Frau Ubbens,
ich muss jetzt auch mal an Sie schreiben, da ich aktuell etwas hilflos bin.
Unser Sohn macht gerade sehr bilderbuchhaft seinen 8ten Sprung durch. Ein Faktor ist dass er sofort weint und wütend wird wenn mein Mann oder ich aus dem Zimmer gehen. Das bekommen wir aber ganz gut hin indem wir ihm normal erklären das das alles kein Grund ist zu weinen und ihn dann mit anderem Dingen ablenken. Wir versuchen dem ganzen bis auf ruhiges Erklären nicht übermäßig viel Beachtung zu schenken, da er sich sonst total reinsteigert.
Wir lasen den Kleinen aber generell nicht weinen. Sind da um mit ihm zu sprechen, ihm die Hand zu halten oder zu Tragen, je nachdem wie die Situation gerade ist.

Nun hat er heute Stufe zwei gezündet, die uns vor ein Rätsel stellt. Er hat gerade einen riesigen Tobssuchtsanfall bekommen als mein Mann ihn zum Mittagsschlaf in sein Bett legen wollte. In unserem Bett mit einem von uns hätte er geschlafen, aber nicht in seinem Bett.
Jetzt sind wir hin und her gerissen, weil wir ihn auf der einen Seite nicht weinen lassen wollen, aber auch nicht dahin kommen wollen das er nur noch mit einem von uns Mittagsschlaf macht. Es fühlt sich wie ein Machtkampf an und wir wissen gerade nicht so recht damit umzugehen.
Schimpfen tun wir nicht...bringt ja nichts...wir reden und sind da...aber keine Chance.
Wäre super wenn Sie einen Tipp hätten
VH

von Frühlingssonne2020 am 06.04.2021, 12:32 Uhr

 

Antwort auf:

Wutanfälle und Weinen - Baby 12 Monate

Liebe Frühlingssonne2020,

wenn Ihr Sohn seinen Mittagsschlaf schon immer bzw. seit einem längeren Zeitraum in seinem Bettchen macht, wird er binnen weniger Tage auch wieder ohne zu weinen in seinem Bettchen schlafen. Begleiten Sie ihn ein paar Tage in den Schlaf, in dem Sie sich neben das Bett setzen. Legen Sie zu seiner Beruhigung ggf. eine Hand auf seinen Bauch und eine an seinen Kopf, falls ihn dies beruhigt. Ansonsten denken Sie daran, dass Sie bei ihm sind und er nicht alleine weinen muss.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 06.04.2021

Antwort auf:

Wutanfälle und Weinen - Baby 12 Monate

Zu dem Mittagsschlaf. Hatten wir auch, sie wollte nur bei uns mit einem. In der Kita klappt alles problemlos. Unsere Lösung, einer liegt mit ihr und schläft auch etwas. Einer ist ja eh immer da. Klar bleibt alles andere liegen. Aber wenn ich daneben liege und nicht schlafen will, lese ich. Warum wir das so machen? Der Mittagsschlaf ist nicht ewig, es stört uns nicht und die Zeit des ausruhen ist auch bald vorbei. Ein Stressfaktor weniger. Und es gibt ihr die Nähe die sie braucht. Aber bei uns ist das nur an den Kitafreien Tagen, sonst sind wir arbeiten.

von Wasmussdasmuss am 08.04.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Wutanfälle, schreien und weinen üben vor Spiegel, Gern auch andere Mama´s

Hallo Frau Schuster, unser Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate. Er ist ein sehr selbstbewusster, sturer kleiner Kerl. Wurde Forumsgerecht erzogen: nie schreien lassen usw... Er hat schon immer mal 2-3 Tage hintereinander einen Rappel, wo er sehr wütend und zornis ist. Nach 3 ...

von xsara_emili 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, weinen

Wie Wutanfälle besser begleiten?

Liebe Frau Ubbens,  herzlichen Dank, dass Sie uns hier mit  so vielen wertvollen Ratschlägen zur Seite stehen. Nun bräuchte ich tatsächlich auch mal ihre Hilfe bzw. Sichtweise.  Die Frage ist, wie ich meine Tochter (sie wird in 5 Wochen zwei Jahre alt) in ihren Wutanfällen ...

von Nina677 07.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle

Hallo Sylvia, mittlerweile bin ich mit meinem Latein am Ende und hoffe du hast einen Rat für uns. Unser kleiner Schatz ist mittlerweile 1,5 Jahre und ist in einer richtigen Trotzphase. Immer wenn wir etwas verbieten oder sagen nein, dann fängt er an zu schreien, wirft sich ...

von Josephine2306 30.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wie reagiere ich auf "trotziges" Weinen bzw. Trotzattacken allgemein

Hallo, mein Kleiner ist mit 2,6 Jahren schon sehr in der Autonomiephase. Er redet sehr gut, und natürlich will er seinen Kopf durchsetzen. In vielen Dingen kann und darf er das auch machen, aber natürlich gibt es Situationen und Dinge, wo es nunmal nicht geht. Bestes Beispiel ...

von Slanger 30.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Krippenchaos / Zwillinge weinen immernoch beim hinbringen

Hallo Frau Ubbens, meine beiden Zwillingsjungs werden Ende November 3 Jahre alt. Sind seit Oktober letzten Jahres in der Krippe. Sie haben immer viel geweint und auf fremde sehr stark reagiert und dadurch viel geweint in der Krippe. Das hat sich aber stark verbessert. Sie ...

von MEJ 03.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Säugling weinend allein gelassen

Hallo, ich bin mit meinem Verlobten bei meiner Mutter zu Besuch und wir haben die oberste Etage ganz für uns und unser 2 Monate altes Baby. Es sind zwei Zimmer, eins in dem wir schlafen und noch ein zweites gegenüber in dem ich ab und zu unser Baby lege, wenn Papa schläft. Nun ...

von Juliepoe95 01.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Teilen und Weinen

Hallo, Unsere 3, 5 Jährige Tochter hatte mit ca. 2 Jahren schon einmal eine Phase in der sie nur ganz schwer ihr Spielzeug mit anderen Kindern teilen konnte. Nach ein paar Monaten wurde es viel besser, bis es fast verschwunden war. Plötzlich fängt das ganze wieder von vorne ...

von Sonnenschein1992 05.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen wegen Windel

Liebe Frau Ubbens! Meine Zwillingsbuben sind 3 Jahre und 5 Monate und machen keine Anstalten sauber zu werden. Heute früh habe ich festgestellt, dass bei beiden die Windeln komplett trocken waren. Da habe ich vorgeschlagen, die Windeln runter zu geben und aufs Topfi/Klo zu ...

von Schnecki2014 26.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Wutanfälle/ Frech sein

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Meine Tochter wird im Juli vier Jahre und hat immer noch Wutanfälle bzw ist sehr frech im Moment und lässt sich kaum etwas sagen bzw hört nicht auf. Ich weiß langsam nicht mehr wie ich darauf reagieren soll, bin sehr am verzweifeln. Die ...

von glom 04.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Ausgeprägte Wutanfälle noch "normal"?

Guten Morgen, meine Tochter ist 3,5 Jahre alt. Sie war schon immer sehr sensibel und ist schüchtern/zurückhaltend. Besonders außerhalb von Zuhause. (Kita, bei fremden Leuten usw) Wie viele, haben wir nun seit 1,5 Jahren das Problem, dass sie vermehrt Wutanfälle / ...

von Mellorine 04.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.