Sylvia Ubbens

Wie können wir Probleme rund ums Schlafen reduzieren?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Guten Tag

Wir wären froh um Tipps, wie wir unsere familiäre Schlafsituation bessern können.
Mein Mann und ich haben 2 Töchter, die eine 2J und 4 Mt alt , die andere 4 Monate.
Die Grössere ist sehr aufgeweckt, willensstark, und sie kann sich gut mitteilen. Sie war noch nie eine gute Schläferin, wir haben diverse verschieden Schlafsituationen versucht (eigenes Zimmer, Gitterbett in unserem Schlafzimmer, etc.) sowie mit 18Mt eine Schlafberatung im Kinderspital, wo sich ein sehr geringer Schlafbedarf zeigte. Seit wir die empfohlene max. Schlafdauer/d einhalten, schläft sie deutlich besser und in den Monaten vor der Geburt der 2. Tochter hatten wir eine zufriedenstellende Schlafsituation: 9.5h Nachtschlaf (21/2130-6.30/700) und 1h Mittagsschlaf. Das Gitterbett am Fussende unseres Bettes, wir konnten sie mit dem Schoppen ins Bett legen und rausgehen -> selbständiges Einschlafen, jede 2. oder 3. Nacht kam sie in den frühen Morgenstunden zu uns ins Bett und schlief da ruhig.

Seit Geburt der 2. Tochter schläft sie in unserem Bett und ist nicht dazu zu bewegen, ins eigene Bett zu gehen (bis auf einmal, als sie dies von sich aus gewünscht hat und da problemlos geschlafen hat). Wir müssen zum einschlafen neben ihr liegen, sie dreht und wendet sich 15-30min, will plaudern, sucht sehr unsere Nähe. Auch nachts robbt sie immer zu uns und kuschelt sich an.
Das Baby haben wir in der Babybay am Bett angedockt.
Durch den geringen Schlafbedarf der Grossen haben wir keine Zeit für uns alleine, was uns sehr erschöpft ; das Baby hat ihren tiefen Nachtschlaf so ab 22-23Uhr. Vorher wacht sie immer wieder mal auf. D.h. abends, wenn die Grosse im Bett ist sind wir mit der Kleinen beschäftigt, stillen, rumtragen, Küche aufräumen und dann ist es regelmässig 2330, bis wir ins Bett kommen.

Unsere Wunschsituation für die Grosse wäre:

- Einschlafen ohne uns (und ohne Schoppen) im eigenen Bett in unserem oder im eigenen Zimmer. Ev. können wir auch beide Kinder miteinander ins eigene Zimmer 'auslagern', die nächsten Monate möchten wir das Baby wegen dem plötzl. Kindstod in unserem Zimmer haben.

- Mittagsschlaf der grossen Tochter findet nicht zu einer fixen Zeit statt. Oft schläft sie vor dem Mittag ein, wir wecken sie nach max. 1h (oder nach 30min, dann schläft sie meist am Nachmittag nochmals 30min). Nach 16 Uhr versuchen wir, sie nicht mehr schlafen zu lassen. In der KITA (2d/Wo) schläft sie jeweils meist 12-13, zt aber auch nur 30’.


Seit wir sie wecken, ist das aufwachen tagsüber oft von grossem Drama begleitet, sie jammert und weint dann oft eine halbe Stunde lang. Wünschenswert wäre EIN Tagesschlaf von 30min zu einer fixen Zeit am Nachmittag, sodass wir sie eine halbe Stunde früher ins Bett legen könnten und sie keine Müdigkeitskrise am frühen abend hat.



Wie können wir also folgende Ziele erreichen:

- im eigenen Bett selbständig einschlafen (wie früher auch schon)
- ins eigene Zimmer auslagern (entweder jetzt oder später mit der 2. Tochter)
- Wegen den Zähnen ohne Schoppen einschlafen (2xhintereinander wollte sie schon einen Wasserschoppen, nachdem ich ihr sagte, dass grosse Mädchen nur Wasser im Schoppen haben, seither abe wieder nur Milch) oder mit Wasserschoppen
- Mittagsschlaf zur fixen Zeit



Herzlichen Dank für Ihre Ratschläge!
Fam. Silberschmidt

von luna2 am 14.09.2020, 14:36 Uhr

 

Antwort auf:

Wie können wir Probleme rund ums Schlafen reduzieren?

Liebe Familie Silberschmidt,

in allen Punkten ist Ihre liebevolle Konsequenz und Geduld gefragt. Überlegen Sie als Eltern sich, welche Schlafenszeiten Ihnen grundsätzlich gefallen würden. Bedenken Sie dabei den tatsächlichen Schlafbedarf Ihrer Tochter.

Legen Sie Ihre Tochter zu festen Zeiten hin, sowohl mittags wie auch am Abend. Legen Sie Ihre Tochter dort schlafen, wo Sie es für richtig erachten.

Begleiten Sie Ihre Tochter in der ersten Zeit gerne in den Schlaf. "Einen Schoppen kannst du nicht mehr bekommen, ich bleibe aber an deinem Bett sitzen." Klappt das Einschlafen auf diese Weise, können Sie sich in kleinen Schritten aus dem Zimmer entfernen. Dazu können Sie kurz bei Ihrer Tochter sitzen und ihr dann erklären, dass Sie kurz zur Toilette gehen und dann wieder kommen. Verlassen Sie kurz den Raum und gehen dann wieder zu ihr. Klappt dies gut, verlängern Sie die Zeiten des Wegbleibens, bis Ihre Tochter es schafft, alleine einzuschlafen.

Bei allem heißt es, den möglichen Protest Ihrer Tochter auszuhalten und diesen liebevoll, konsequent und mit Durchhaltevermögen zu begleiten. Sie werden sicherlich schon nach einer Woche entspanntere Einschlafsituationen erleben.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 15.09.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Anpassung Schlafenszeiten

Liebe Frau Ubbens, Ich muss noch ein letztes Mal nachfragen Wenn sie aktuell um 7 aufwacht und ...

von Bebe86 20.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Nachfrage zu „möchte nicht mehr bei Papa schlafen“ vom 03.08.

Hallo Frau Ubbens, danke für Ihre Antwort. Kann es denn daran liegen, dass er jetzt so lange bei mir im Bett geschlafen hat? Versuchen es jetzt seit 2 Tagen, dass er alleine in seinem Zimmer schläft, aber es ist schwierig. Er braucht sehr lange bis er eingeschlafen ...

von diwo75 04.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Wie das Schlafen einfacher machen

Hallo Frau Ubbens, seit drei Wochen ist das Schlafen unserer Tochter (6.5 Monate) anstrengend. Das einschlafen klappt, nur wird sie in der Nacht sehr oft wach, weil Sie sich auf den Bauch dreht aber so, das die Arme gestreckt sind. Von dort kommt sie nicht mehr zurück. Wir ...

von Soly86 29.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Nachts nicht durch schlafen

Hallo Ich bin Mama von 3 Kindern Mein sohn ist der kleinste er ist jetzt 11 monate Wir haben das Problem das er nachts nicht durchschläft mehr als 5 Tage im Monat wird er in der Nacht alle 2 Stunden wach wird mal schläft er schnell wieder ein und die anderen male bekommt ...

von 3fach-mama123 16.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Bei Oma und Opa schlafen

Guten Tag, Unsere Kinder 4 und 2 sollten am letzten Wochenende erstmals seit langem mal wieder bei den Großeltern übernachten. Mein Mann und ich hatten uns wirklich auf einen freien Abend Und Paarzeit gefreut. Um halb 9 rief mich meine Mutter an die Kinder wollen nach ...

von PüppiLangnerStrumpf 10.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Baby dreht sich beim Schlafengehen selbst auf

Hallo, ich benötige dringend einen Rat, da ich nervlich ziemlich am Ende meiner Kräfte bin... Seit Wochen ist meine Tochter (9 Monate) mehr als anstrengend, ein Schub und etliche Zähne kosten mich tagsüber schon alles an Kraft. Beim Schlafenlegen Mittags und Abends (ging ...

von anonyma 10.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Geschwister zusammen schlafen lassen

Sehr geehrte Frau Ubbens, Wir wollen unsere zwei Mädchen Nagern zusammen in einem Zimmer schlafen lassen. Leider haben wir da zwei Probleme und wir wollten gern Ihren fachlichen Rat dazu einholen. Die große jetzt 2 3/4 Jahre schläft die erste Nachthälfte bis ca 2 Uhr sehr ...

von Leonie185 13.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Kleinkind will mittags nicht schlafen

Hallo Frau Ubbens, mein Sohn wird in 2 Monaten 2 Jahre alt. Er will plötzlich mittags nicht mehr schlafen obwohl er natürlich müde ist. Bleibe ich bei ihm liegen was wir immer so machen auch abends , klettert er auf mir rum und macht nur blödsinn. Geh ich raus weint er. ...

von Alina23456 14.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Schlafen

Als mein Sohn 16 monate alt war, hat er von 11:30-13:30 Uhr und von 20-7 Uhr Durchgeschlafen. Tagsüber haben wir ihn geweckt Dann kamen mit 18 monaten ca. Seine unteren seitlichen Schneidezähne und der Schlaf wurde wieder eine katastrophe. Nun ist er knapp 22 Monate alt und ...

von Purpurina 18.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

9-jährige hat zur Schlafenszeit oft Angst

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter (9) hat seit einigen Monaten direkt nach dem Schlafengehen Ängste und kommt dann zu uns, ab und zu weint sie. Sie ist der Meinung, es könnte "ihr etwas passieren". Was genau, weiß sie aber nicht. Sie war bis auf normale Erkältungen, nie ...

von Mummy85 14.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.