Sylvia Ubbens

Sohn (2) braucht lange zum Einschlafen, schläft nicht alleine ein

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Liebe Frau Ubbens,

mein Sohn wird im Januar 2 Jahre alt.

Er ist körperlich sehr aktiv (ist früh gelaufen, rennt am liebsten, klettert überall hoch) und spricht auch schon recht viel, ist alles in allem ein sehr ausgeglichenes und glückliches Kind. Er ist von Montag bis Donnerstag bei einer Tagesmutter. Dort gehen sie viel raus, oft vor- und nachmittags. Und freitags bis sonntags, wenn er zuhause ist, versuchen wir, ebenfalls zweimal aber auf jeden Fall einmal mit ihm nach draußen zu gehen, damit er "Auslauf" und frische Luft bekommt.

Wir bringen ihn ab etwa 19 Uhr ins Bett. Es dauert recht lange, bis er soweit runtergekommen ist, dass er sich auch wirklich zum Schlafen hinlegt und dann einschläft. Wenn's gut läuft ca. 40 Minuten, sonst teilweie bis 90 Minuten, und das, obwohl wir den Eindruck haben, dass er durchaus müde ist. Er wälzt sich dann einfach noch sehr lange im Bett, steht ab und zu auf auf und springt darin herum. Er brabbelt auch sehr viel, vor allem Dinge, die er über den Tag gelernt hat. Unser Ritual zum Einschlafen ist zugegebenermaßen etwas lang: Erst zwei bis drei kurze Geschichten zuasmmen lesen, dann wird von ihm selbst das Buch zugeklappt. Dann sichen wir noch 1 bis 2 Lieder zusammen, und danach wird noch die Spieluhr mit der Projektion angestellt, und wir sagen den Tieren darin Gute Nacht. Die Projektion geht 10 Minuten, die Musik spielt noch weitere 20. Danach legen wir uns ganz still neben ihn und bieten ihm die Hand an (Erklärung weiter unten) und streicheln ihn nur ab und zu oder legen ihn zurück ins Bett, wenn er rauskrabbelt. Und irgendwann kommt er dann an, um sich an mich bzw. meinen Mann zu schniegen und einzuschlafen. Mit Handhalten natürlich.

Tagsüber macht er mindestens 1,5 Stunden Mittagschlaf, bei der Tagesmutter sind es oft auch 2 bis 2,5, teilweise sogar 3 Stunden Mittagschlaf.

Morgens steht er momentan um ziemlich genau 05.50 Uhr auf. Vor der Zeitumstellung hat er länger geschlafen, und obwohl die Bettgehzeiten wieder beim Alten sind, ist es die Aufwachzeit anscheinend nicht - vielleicht liegt es aber auch daran, dass er vor der winterlichen Kälte länger draußen an der frischen Luft war...?

Er schläft bereits in seinem eigenen Zimmer, allerdings mit einer Matratze für mich neben seinem Bett. Denn er braucht zum Einschlafen eine Hand, die er halten kann. Ein Stofftier wollte er nie, auch wenn wir immer wieder mal versuchen, ihm eins näher zu bringen. Generell scheint er sich am wohlsten zu fühlen, wenn er irgendetwas in der Hand hält. Auch zwickt er die Hand, die er hält, aber nciht fest. Wenn er nachts aufwacht, sucht er wieder eine Hand zum Halten, und wenn er keine findet, wacht er vollends auf. Eine Zeitlang haben mein Mann und ich beide im Schlafzimmer nebenan geschalfen und die Türen offen gelassen, dann ist er nachts immer zu uns rüber gekommen. Ich hab ihn dann wieder in sein Bett gebracht und gewartet, bis er schläft - natürlich nur mit Handhalten. Und da mir das auf Dauer zu anstrengend wurde, schlafe ich jetzt eben die ganze Nacht bei ihm, denn dann wacht zuindest er nicht jedes Mal komplett auf. Ich komme gegen elf zu ihm ins Zimmer zum Schlafen, und er wird gegen Mitternacht und dann nochmal gegen drei bis vier Uhr wach und braucht die Hand. Wäre ich am frühen morgen nicht bei ihm, würde er wahrscheinlich schon ab 05.30 Uhr wachs ein, denn ab dieser Uhrzeit fängt er an, sich zu wälzen.

Unsere Hoffnung ist, dass er demnächst ganz von alleine auf das Händchenhalten verzichten möchte und dann auch irgendwann von alleine durchschläft. Auch hoffen wir, dass er in den kommenden Monaten soweit ist, dass er möglicherweise alleine einschlafen will... Aber was meinen Sie dazu? Ist unsere Hoffnung berechtigt und sollen wir weitermachen wie bisher, oder sollten wir ihn ein wenig aktiver dahin begleiten, dass er beim Thema Schlafen selbstständiger wird?
- Händchenhalten abgewöhnen?
- Nicht mehr bei ihm schlafen?
- Ritual erkürzen, Spieluhr abschaffen?
- Ihm antrainieren, alleine einzuschlafen?
Die Frage ist, wie genau sollten wir das angehen?

Ich bedanke mich vorab für Ihre Antwort!

von kügelchen2 am 15.12.2016, 15:57 Uhr

 

Antwort auf:

Sohn (2) braucht lange zum Einschlafen, schläft nicht alleine ein

Liebe kügelchen2,

Ihr Sohn hat sich daran gewöhnt, dass er eine Hand zum Festhalten bekommt und fordert dies entsprechend ein. Ihr Sohn wird nicht so schnell von selbst ohne Handhalten einschlafen wollen.

Sie können sich neben das Bett Ihres Sohnes setzen und vorgeben, noch etwas erledigen zu müssen, wie z.B. einen Brief schreiben, etwas nähen o.ä.. Dazu brauchen Sie Ihre Hände. Als Alternative kann er, wenn er kein Kuscheltier möchte, ein kleines Kissen oder ein Kleidungsstück von Ihnen bekommen, das er festhalten kann. Zeigen Sie ihm, wie er sich damit hinlegen kann. Bleiben Sie mindestens eine Woche lang täglich bei der Methode, damit sich Ihr Sohn daran gewöhnen kann.

Wie Sie selbst schreiben, ist das Abendritual recht lang. Ihr Sohn versteht nicht, dass er sich während der Spieluhr mit Projektion und dann auch "nur" mit Musik, schlafen legen kann. Dies gehört für ihn noch nicht zum Schlafen dazu. Sie können versuchen, dies abzuschaffen.

Bis wann schläft Ihr Sohn bei der Tagesmutter? Ist die Wachzeit zwischen dem Aufwachen nach dem Mittagsschlaf und dem abendlichen Schlafen vielleicht nicht lang genug, um schon wieder richtig müde zu sein? Legen Sie das abendliche Zubettgehen eine Woche lang 30 Minuten weiter nach hinten. Schläft Ihr Sohn nun schneller ein?

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 16.12.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Wie das alleine einschlafen lernen ?

Hallo Fr. Ubbens mein kleiner ist jetzt 13 monate alt und mit dem einschlafen ist es momentan sehr schwer. Sobald er müde ist oder die augen reibt nimm ich ihn und geh ins schlafzimmer und dann wird gute 20 minuten herumgetragen manchmal klappts besser manchmal schlechter. ...

von Milica23 05.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

Warum schläft mein Kind nicht alleine ein?

Hallo Frau Ubbens, da sie mir schon einmal weitergeholfen haben, möchte ich mich jetzt nochmals an Sie wenden. Mein Sohn (fast 20 Monate alt) schläft mittlerweile sehr gut in seinem eigenen Bett und Zimmer durch. Er meldet sich morgens meisten um sechs Uhr und ich hole ...

von Blume878 10.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schläft nicht ein

Alleine einschlafen mittags

Meine Tochter ist zur Zeit 9 Monate alt,sie soll ab Februar zur Tagesmutter. Sie braucht viel körperkontakt beim einschlafen,was grundsätzlich auch schön ist. Damit sie aber bei der Tagesmutter nicht plötzlich allein einschlafen muss,möchte ich zumindest mittags,insbesondere ...

von sumsum 18.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

Wie kann unsere Tochter alleine einschlafen

Hallo, unsere erste Tochter will einfach nicht alleine einschlafen, aber von Anfang an.... Unser erstes Kind (27.4.14) hat eigentlich immer gut geschlafen, hatte ihr Bett mit im Elternschlafzimmer.Als ich dann mit unserer zweiten Tochter schwanger war, kam ich mit meinem Bauch ...

von anja1184 12.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

Endlich alleine einschlafen

Hallo, meine Tochter 2,9 Jahre kann nur bei mir auf dem Arm einschlafen.Im Kinderwagen, Krippe und im Auto geht es auch ohne mich, nur nicht zu Hause. Sie hatte vor 10 Monaten eine Lungenentzündung und seit dem darf auch der Papa sie nicht mehr ins Bett bringen. Ich versuche es ...

von jpaul 13.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

Sohn, 17 Monate alt, will abends auf einmal nicht mehr alleine einschlafen

Hallo, seit dem unser Sohn zur Tagesmutter geht haben wir ihm beigebracht alleine einzuschlafen. Vorher haben wir immer daneben gesessen und es hat nur so 10 min gedauert bis er geschlafen hat, doch die Tagesmutter konnte dieses Ritual natürlich nicht beibehalten und so ...

von haus16 06.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

Kann ich mein Kind alleine einschlafen lassen?

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Mein Kleiner ist nun ein Jahr alt geworden. Er war immer schon ein schlechter schläfer, die Nächte und das Einschlafen sind die Hölle. Er wacht ständig Nachts auf und steht schreiend im Bett ( egal ob ich ihn in den Schlaf begleite oder ...

von Schnuffi090815 17.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

wie kann mein Sohn alleine einschlafen

Mein Sohn ist 4 Monate alt. SeineWachphasen sind nicht länger als maximal 2 Stunden dann ist er aber totmüde. Allerdings schläft er nie alleine ein, sodass ich ihn hinlege und er einschlafen würde. Ich muss ihn mindestens 2 Minuten auf dem Arm einschunkeln. wie kann ich ihn ...

von Gutholz 17.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

Alleine einschlafen mit 3 Jahren

Hallo Frau Ubens! Hier mal wieder eine neue Frage zu einem für Sie vermutlich altem Thema ;) Folgende Situation: Unsere bald 3jährige Tochter mag nicht alleine einschlafen. Sie schläft bis dato bei uns im Schlafzimmer (eigenes Bettchen) und wird von Mama ins Bett gebracht. ...

von interessiert 16.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: alleine einschlafen

Kind schläft abends nicht ein

Hallo Frau Ubbens, mein Sohn ist 2 1/2 Jahre alt. Von Geburt an haben wir, durch die große Schwester, abends ein festes Abendritual. Bis zum Herbst hat alles super geklappt und meine beiden Kinder sind abends spätestens um 20 Uhr glücklich bei einer GuteNachtGeschichte ...

von stuffstuff 01.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schläft nicht ein

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.