Christiane Schuster

Schimpfwörter

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster!

Unser Sohn ist 4,4 J.,und hat seit 3 Monaten sehr reges Interesse an den beiden Wörtern "Blöd"+"Doof". Er geht noch nicht in die Kita, hat aber einen großen Freundeskreis. Leider sind ja aber beide Wörter bei den meisten Menschen schon fest im Alltag verankert. Mein Mann und ich benutzen sie nicht vor ihm. Aber er hört sie eben woanders überall. Selbst in Hörspielen+Kinderliedern sind diese Wörter schon völlig normal und gängig. Unser Sohn ist fast schon besessen von diesen beiden Wörtern, es reizt ihn bis aufs Blut. Jeden Tag 5-10 Mal. Natürlich am besten in der Variante "Du bist ein blöder Papa/Mama!" Aber auch gern immer mal wieder zwischendurch beim Essen z.B. "Ja, ja alles blöd hier - blööööd!" uvm.!! Oder es werden alle Lieder mit Blöd gesungen "Heidi, Heidi, deine Welt sind die blöden Berge..." ;-)
Immer, wenn mal ein Leerlauf ist, also Langeweile, er müde ist oder ärgerlich. Er hat nie getrotzt,war und ist ansonsten sehr lieb und einsichtig. Seit 3Mon. diese Interesse an diesen Wörter. Wir haben es erst lange Zeit ignoriert, dann nüchtern erklärt, Blöd ist eine Krankheit im Kopf, und wir ja alle gesund sind. Nun haben wir versucht, dass man sagen kann, dass man etwas blöd finden kann, aber nicht jemanden, da das dem Menschen weh tut. Er versteht das natürlich alles, aber es reizt ihn einfach zu sehr. Dass das alles für sein Alter normal ist weiß ich ja, aber so penetrant? Hilfe! Was raten Sie?

Dankeschön und liebe Grüße, Jani

von Fiiinchen am 12.02.2009, 18:31 Uhr

 

Antwort auf:

Schimpfwörter

Hallo Jani
Bitte informieren Sie Ihren Sohn darüber, dass Sie ja genau wissen, dass er schon die Bedeutung dieser Worte kennt, dass er sie aber wohl dennoch sehr lustig findet, weil man sie "so schön sagen und singen" kann. Dann schlagen Sie ihm vor, doch in sein Zimmer oder ins Bad zu gehen und diese Worte ganz oft hintereinander zu sagen, zu singen o.Ä.
Benutzt er sie dann beim nächsten Mal, schlagen Sie ihm wiederum vor in seinem Zimmer oder Bad zu "singen" oder Sie stimmen selbst in dieses Lied mit ein -wenn Sie sie über Ihre Lippen bringen-.
Da sein Verhalten, bzw. diese Worte bei Ihnen nicht die von ihm erwartete Reaktion erzeugen: ablehnen, schimpfen, verbieten, wird er vermutlich bald das überaus große Interesse daran verlieren: er DARF die Worte in seinem Zimmer benutzen.-

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 12.02.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Gebrauch von Schimpfwörtern bei Zweijähriger

Hallo, meine Tochter ist 2,4Jahre alt und spricht eigentlich schon ganz gut. Sie geht schon seit 2 Jahren zu einer Tagesmutter, bei der u.a. auch zwei gleichaltrige Jungen sind. Seit einigen Wochen hat sie Schimpfwörter entdeckt und ihr Gebrauch davon nimmt massiv zu. Ich bin ...

von Alema 01.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Ein kleiner Bericht zum Thema Schimpfwörter

Hallo Frau Schuster, bin eher stille Mitleserin und habe mir schon viel aus Ihrem Forum "mitgenommen". Da Sie mir etwas die Augen geöffnet haben, was Strafen angeht, möchte ich Ihnen mal schildern, wie wir das Thema Schimpfwörter in den Griff gekriegt haben. Meine ...

von Jana2 28.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Schimpfwörter

Hallo, mein Sohn ist 19 Monate und spricht sehr gut für sein Alter. Nun ist mir neulich ausversehen (ungefähr zweimal) ein Schimpfwort rausgerutscht als mir was runtergefallen ist. Mein Kleiner hat das natürlich gehört und ich habe mich darüber auch total geärgert.Nun ist es ...

von franni 24.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Schimpfwörter/Babysprache

Hallo Fr. Dr. Schuster, mein Sohn ist jetzt 3 1/2 Jahre und geht in die Kita. Neuerdings bringt er Schimpfwörter wie "Sch..." mit nach Hause und betitelt damit so gut wie alles. Auch Babysprache wie "Kacka" und erfundene Wörter wie "Pummelauto", "Kackschaf" etc. plappert er ...

von 77julchen 22.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Schimpfwörter

Mein Sohn (fast 4) verwendet in letzter Zeit sehr häufig Schimpfwörter. Wir haben schon alles versucht, ignorieren, erklären, kleine Strafen wie z.B. Fernsehverbot. Nichts hilft. Besonders wenn er Hunger hat und müde wird ist es kaum zu ertragen, dann lässt er richtige ...

von corri.fee 07.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Schimpfwörter

Hallo Frau Schuster, jetzt brauch ich nach langem mal wieder ihren Rat. Unser Sohn, 6 Jahre alt, ist ein furchtbarer Wildfang. Das ist auch okay. Aber wenn irgendetwas nicht so läuft wie er sich das vorstellt, dann flippt er aus. Fängt an zum Heulen, schreien und seit ...

von Anja71 27.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Schimpfwörter

Meine 4-jährige Tochter (kommt erst im September in den Kiga) klinkt total aus, wenn sie sich ärgert oder was nicht darf. Dann sagt sie Sachen wie "du blöde Sau"oder bleckt die Zunge, schreit oder haut. Ich finde das schrecklich. Woher hat sie das bloss? Sie spielt momentan ...

von siba 20.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Schimpfwörter, Beleidigungen

Guten Tag, Frau Schuster, naja, Betreff sagt schon alles. Ich hab langsam Angst, mit meiner Tochter (3) irgendwo hinzugegen, weil sie andauernd irgendwelche Leute beleidigt. Es ist so schlimm, seitdem sie in den Kiga geht, da sind sie zusammen mit den grösseren Kindern, ich ...

von Tapsy 30.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Schimpfwörter / Kraftausdrücke

Hallo, meine Söhne sind 4 Jahre alt und Zwillinge. Seit längerem haben sie das wort "Scheisse" im Kindergarten aufgeschnappt,seitdem ist alles scheisse,mama scheisse,papa scheisse,eben alles was ihnen in den sinn kommt,sie schreien es wenn sie böse sind,wenn sie allein ...

von Jenga 29.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

"Cooles Getue", Schimpfwörter

hallo! unser sohn wird im mai 9. seit einigen monaten gibt es immer mal wieder situationen, in denen er betont cool wirken will. z.b. fordere ich ihn auf, abends leiser zu sein und nicht mehr zu toben (mit spiel-alternativvorschlag), weil im haus schon andere kinder ...

von Monica1 25.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schimpfwörter

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.