Christiane Schuster

Kita Eingewöhnung-nun klappts nicht mehr!

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo

mein Sohn geht seit August diesen jahres in den Kindergarten.wir haben 4 wochen lang eingewöhnung gemacht.Sein 2. Geburtstag hat er im Kiga im August (in der eingewöhnungszeit)mitgefeiert.Die ersten 2-3 tage waren etwas anstrngend aber nach 1 woche winkte er mir schon zu und gab mir ein küsschen zur abschied.

Sein großer Bruder ist auch dort im Kiga nur in eine andere Gruppe,und auch andere Etage,so dass sie sich eventuell mal draussen auf dem spielplatz aber sehen und zusammen mit andern kids spielen können.

Dann kam eine Zeit wo ganz viele eingewöhnungen statt gefunden ahben,ab da an,machte mein sohn nicht mehr mit.

Jeden Morgen ist es ein Quall ihm hinzubringen und abzugeben.Er heuelt und klammert sich an mich,will mich nicht loslassen.wir müssen ihm schon echt wegreissen.

ich kann das schon nicht mehr hören,morgens dieses theater weiss auch nicht wass ich machen soll.Sobald ich aus der tür bin hört man ihm nicht mehr.Sonst soll er auch ganz gut mitmachen,aber diese trennungsschmerz der ist so gross,dass mir das schon in der seele wehtut.

Er ist sonst ein sehr starker dickkopf,so dass wir echt kämpfen müssen.er trotzt und macht eigentlich immer erstmal das gegenteil was man ihm sagt...Wenn sie abgehollt werden ist er super drauf und wenn man fragt wie sein tag war sagt er super....

am nächsten morgen fängt das theater aber wieder los...

Die erzieherinnen sind beide die selben...ich mache mir manchmal schwere vorwürfe ob es denn gut ist ihm schreiend dort zu lassen...aber eine andere möglichkeit habe ich leider auch nicht,ich muss arbeiten gehen.

Mein Mann erzählt mir auch dass wenn er die kids abhollt und betreut,d.h auch ins bett bringt da ich noch arbeiten bin,kaum stress gibts.Sofern ich da bin will mein kleiner mich nur für sich haben,am besten,er würde 24.std. an mich gebunden sein.er ist sehr stark auf mich fixiert warum auch immer.

sagt auch dass ich nicht arbeiten soll u.s.w.aber das im Kiga der stress morgens,weiss nicht wie ich damit umgehen soll.er schreit das ganze haus zusammen....

heute sagt er z.B."Elen nicht da,nur Maren,nur Maren ist lieb!Sind beide Erzieherinnen aus seine Gruppe.weiss nicht wie weit ich das verstehen soll"
Hat die len mal mit ihm geschimpft was ihm nicht gepasst hat?Wobei bi Maren weint er ja auch...

verstehe das ganze nicht.am anfang wra alles gut und nun so etwas...Nur wie lange denn noch?

Villeicht können sie mir als fachfrau paar tips geben,wie ich mit der situation umgehen soll.

Danke

von Mäusemami am 25.11.2008, 14:16 Uhr

 

Antwort auf:

Kita Eingewöhnung-nun klappts nicht mehr!

Hallo Ratsuchende
Am Anfang der Eingewöhnung war Alles etwas Besonderes und Ihrem Sohn galt die ganze Aufmerksamkeit. Nun kamen andere Kinder hinzu, die ebenfalls behutsam an den Tagesablauf im Kiga, an die Gruppe, die vielen Kinder und weitere Bezugspersonen gewöhnt werden mußten, Ihr Sohn mußte die Aufmerksamkeit teilen, während ihm gleichzeitig bewußt wurde, dass Sie ihm nicht mehr immer helfend zur Seite standen. Dies Alles ist für ein 2-Jähriges sehr viel und dauert seine Zeit.-
Helfen Sie nun Ihrem Sohn, indem Sie ihn darauf hinweisen, dass die anderen Kinder schon auf ihn warten um mit ihm spielen zu können.
Zeigen und sagen Sie ihm wie stolz Sie darauf sind, dass er nun genauso zur Arbeit gehen DARF, wie sein Bruder, sein Papa, seine Mama. Kindergarten bedeutet für Kleinkinder harte Arbeit, auch wenn es für uns Erwachsene wie ein Spiel aussieht.-
Da Ihr Sohn ja nun auch ein richtiges Kiga-Kind ist, DARF er -nach Absprache mit den ErzieherInnen- mit seinem Bruder alleine und SELBER in seine Gruppe gehen um dann für seine Selbstständigkeit gelobt zu werden.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 25.11.2008

Antwort auf:

Kita Eingewöhnung-nun klappts nicht mehr!

vielen dank erstmal werde mit den tips mal ausprobieren...

von mäusemami am 26.11.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

unsichere Bindung? Kita- Eingewöhnung

Hallo, meine Tochter (11 Monate) kommt derzeit in die Krippe. Wie machen eine Eingewöhnung- seit Montag waren wir jeweils eine Stunde gemeinsam dort. Sie findet das alles auch spannend. Heute nun bin ich für wenige Minuten rausgegangen und sofort hat sie jämmerlich geweint. ...

von likoni 10.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten - Sackgasse erreicht....

Liebe Frau Schuster, mein Sohn ist jetzt 3 Jahre geworden und ich hatte diese Woche Urlaub um mit ihm eine Kindergarteneingewöhnung zu machen (ich arbeite 3 Tage die Woche, da wird er bisher von Oma und Opa betreut). Ich kenne den Kindergarten und die Erzieherinnen (war ...

von Tine01 30.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Reanimation in der Kita, Kurzbericht

Re: Reanimation im Beisein von Kindern in der Kita! Hallo Frau Schuster! Danke erst einmal für die Antwort. Meine Tochter redet seit gestern mehr davon. Sie hat schon viel mitbekommen. Sie legte sich aufs Bett, legte die Hand auf ihre Brust und sagte, daß ihr Herz pocht. Sie ...

von ela1971 27.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Reanimation im Beisein von Kindern in der Kita!

Hallo! Mein Kind ( 3 Jahre) war gestern in der Kita dabei, während ihre Erzieherin einen Herzinfarkt erlitt und von der Kollegin reanimiert wurde. Die Feuerwehr kam auch, aber die Kinder waren dann nicht mehr anwesend. Gestern Nacht brüllte mein Kind dann furchtbar, und ließ ...

von ela1971 24.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Windel in Kita

Hallo, meine Tochter ist jetzt 3,5 Jahre alt und braucht in der Kita zum Mittagsschlaf noch immer eine Windel, die auch meistens voll ist. Seit ca. 1,5 Jahren ist sie eigentlich trocken. Zu Hause braucht sie weder tagsüber noch nachts wenn sie schläft eine Windel. Bemerkt ...

von 724883 17.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Schreien lassen in der KiTa?

Hallo, Mein Sohn (1 Jahr) besucht seit 6 Monaten eine KiTa an3 Tagen pro Woche. Er fühlt sich sehr wohl dort und auch wir hatten immer vollstes Vetrauen in die Betreuung. Seit etwa 2 Wochen erbricht er regelmässig in der KiTa und hat am Abend erhöhte Tenperatur. Ausserdem ...

von AnitaT 17.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Probleme in der Kita

Hallo, mein Sohn ist knapp 2 und geht seitdem er ein halbes Jahr ist für 4 halbe Tage in der Woche in eine private Kita. Das hat von kleineren Ausnahmen abgesehen immer gut geklappt. Vor drei Wochen hatte er einen Virus, nichts Dramatisches, er war 2 Tage zu ...

von Rike33 15.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Die Kita macht mich wahnsinnig!

Hallo fr. schuster! Meine 4 Jährige Tochter ist in einer Gruppe mit 2 und 3 Jährigen Kindern,darunter auch ihre Schwester die 2 ist! Alle weiteren 4 Kinder die 4 Jhare sind gehen in die große Gruppe,nur meine Patricia nicht! Ich muss ebend mal schnell sagen sie ist 12cm ...

von susifi 07.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Verabschiedung in der Kita

Liebe Frau Schuster, unser Sohn (14,5 Mon.) geht seit August in die Kita. Das klappt auch wirklich gut und er scheint sich sehr wohl dort zu fühlen. Wenn ich ihn morgens bringe und mich verabschiede, dann jammert bzw. quengelt er jedoch kurz und möchte oft direkt wieder ...

von Nachtengel 29.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

KiTa - Kind wurde gewürgt

Hallo! Meine Tochter ist jetzt knapp 14 Monate alt. Sie geht seit knapp 2 Monaten täglich zwischen 4 und 6 Stunden in die KiTa. Sie wurde super integriert und fühlt sich dort auch sehr wohl. Die Erzieherinnen sind wirklich toll, allerdings wechseln täglich die Kinder, da wir ...

von dornenvogel 11.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.