Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Probleme mit dem Getreide-Obstbrei

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Guten Tag Frau Neumann,

meine Tochter (8,5 Monate) isst schon eine Weile Brei (Start 1.11.19). Mittags Gemüse-Kartoffelbrei (zT mit Fleisch oder Fisch) und abends Getreide-Obstbrei. Da sie noch nicht selbstständig sitzen kann, sitzt sie beim Essen im Stokke Babyset (noch nicht im Hochstuhl).
Seit ein paar Tagen schreit sie plötzlich, wenn sie ihren Brei bekommt.
Sie hebt dabei ihren Kopf und schlägt ihn nach hinten. Außerdem tritt und strampelt sie mit den Beinen. Dann schreit sie, macht aber auch den Mund auf. Das macht sie vor allem abends, mittags eher nicht.
Das kam ganz plötzlich und ich kann mir ihr Verhalten nicht erklären und macht mir Sorgen. An der Ernährung habe ich nichts verändert. Den Brei bekommt sie schon seit Anfang Dezember. Abends besteht der Brei entweder aus Hirse oder Hafer (instant) mit selbstgemachtem Obst (Birne und oder Äpfel). Banane dachte ich mag sie vielleicht nicht, weil es etwas stückig ist. Bei Birne und Apfel war es aber auch wieder ein Desaster.

Gestern habe ich es nochmal mit etwas weniger Obst (nur Apfel) versucht. Sie hat den Hirsebrei mit Bespaßung gegessen. Allerdings hat sie dann in Abständen kleine Mengen wieder ausgespuckt. Beim letzten Mal war es dann ein etwas größerer Schwall.

Könnten folgende Theorien zutreffen:
1. Sie verträgt das Obst nicht - Säure?
2. Ich dünste den Apfel mit Schale und pürieren ihn dann. Ist die Schale nicht bekömmlich?
3. Könnte Gluten eine Rolle spielen?
4. Ich denke sie zahnt. Kann das im Zusammenhang stehen?

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob sie genug Mahlzeiten bekommt.
Unser Tag sieht wie folgt aus:
10/10.30Uhr stillen anschließend schlafen
13.30/14Uhr Gemüse-Kartoffelbrei (ca 200g)
15/16Uhr Mittagsschlaf
18Uhr Getreide-Obstbrei (200ml Wasser mit 100g Obst)
19.30Uhr stillen
Nachts zur Zeit 3x stillen (wobei sie meist nur nuckelt )

Durch die Schlafenszeiten weiß ich gar nicht, wie ich mehr Mahlzeiten unterkriegen soll. Die Abstände dazwischen sollten ja auch nicht zu gering sein.
Oder ist das ok so?

Welches Gemüse eignet sich denn noch im Winter? Gerne isst sie Kürbis und Pastinaken. Bei Karotte hatte ich das Gefühl, sie bekommt sie einen roten Po. Wäre Brokkoli noch eine Alternative?

Kann ich beim Brei auch täglich wechseln, wenn ich weiß, was sie verträgt? Oder ist das zu viel Durcheinander?

Das waren jetzt sehr viele Frage. Tut mir leid .

Ich freu mich auf Ihre Antwort.
Herzliche Grüße

von Mama1419 am 09.01.2020, 10:38 Uhr

 

Antwort auf:

Probleme mit dem Getreide-Obstbrei

Hallo Mama1419
probier doch mal aus wie es ist - nimm deine Tochter zum Essen vorübergehend einmal auf deinen Schoß und iss mit ihr zusammen. Esst zusammen von einem Teller kleine weiche Obststückchen oder Brot. Vielleicht gefällt ihr das besser.
Zum Essen muss deine Tochter allerdings auf jeden Fall hungrig sein. Wenn sie den Kopf wegdreht, könnte dies ein Zeichen für Sattsein bedeuten. Beobachte dein Baby einfach.
Und was das Spucken betrifft. Vermutlich ist sie einfach satt und was zu viel war, das kommt wieder raus. Deine Tochter sollte darum ganz bewusst essen können, ohne Bespaßung.
Oder wie wäre es, wenn du breifrei weiter machst? Kannst du dir das vorstellen? Denn das würde dir eine Menge Grübelei ersparen, welche Gemüse/Obstsorten du in welcher Weise zu Brei verarbeiten könntest oder wann du die Breie fütterst.
Deine Tochter hat laut Altersberechnung ohnehin schon ganz fast das Alter für die sog. Famlienkost erreicht. Die Familienkost ist ja quasi breifrei. Die Familenkost ist gewöhnliche Kost. Es gibt nur ein paar Einschränkungen.
Es würde euren Essalltag vielleicht revolutionieren. Deine Tochter hat möglicherweise viel Spaß daran, die Nahrung selbständig zu entdecken. Was meinst du?
Meld dich gerne wieder, falls du Interesse an weiteren Einzelheiten hast.
Hier kannst du dich ein bisschen ins Thema einlesen:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Beikostmenge-gering_47388.htm
Das Baby Sitzset ist prima. Hauptsache ist, dass deine Tochter aufrecht und leicht nach vorn gebeugt darin sitzt und die Füße Kontakt haben. Lass sie immer nur unter Aufsicht essen.
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Was-zum-Fruehstueck-anbieten_47648.htm
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 09.01.2020

Antwort auf:

Probleme mit dem Getreide-Obstbrei

Guten Morgen,

tausend Dank für Antwort.
An das Thema Familienkost habe ich noch gar nicht gedacht :-), wenn ich ehrlich bin. Dachte, dafür wäre es noch etwas früh. Ich hätte aber auf alle Fälle Interesse an weiteren Infos.
Wie groß sollten denn die Obststückchen zum Beispiel sein? Koche ich das Obst dann vorher weich? Habe da immer große Bedenken wegen verschlucken und ersticken.

Um meinen 1. Beitrag noch zu ergänzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr Verhalten am Abend mit fehlendem Hunger zu tun hat. Sie hat dann ca 4 Stunden voher das letzte Mal etwas gegessen. Finde eh, dass sie relativ selten isst/trinkt.

Das Babyset ist wie eine Babyschale und leicht nach hinten geneigt. Sie hat also keinen Kontakt mit den Füßen. Sollte oder kann ich sie auch schon in den Hochstuhl setzen, auch wenn sie noch nicht selbstständig sitzen kann?

Ich freue mich auf eine Rückmeldung!
Viele Grüße

von Mama1419 am 10.01.2020

Antwort auf:

Probleme mit dem Getreide-Obstbrei

Hallo Mama1419
ja, schön dass du dich noch einmal meldest. Im Alter deiner Tochter jetzt könntest du versuchen ob das Sitzen im Hochstuhl klappt, sodass deine Tochter einen stabilen Halt darin hat. Füße gestützt und den Rücken kannst du ggf mit Kissen ebenfalls stützen.Polstere ggf auch die Seiten aus, so dass deine Tochter im Stuhl nicht herumwackelt. MIt ihren Händen kann sie nun frei und selbständig agieren und versuchen selbständig zu essen. MIt einem festen Sitz (leicht nach vorn gebeugt) kann sie sich auf das Essen fokussieren.
Bei einer babygeeigneten (= gut kau - und schluckbaren) Familienkost brauchst du keine allzu große Sorge vor einem versehentlichen Verschlucken zu haben.
Das Verschlucken bzw das Würgen ist ein Schreckmoment für Mama und Baby. Das Verschlucken bzw Würgen kommt vor, doch gilt es bei BLW-geeigneten Speisen als nicht wirklich gefährlich - Aber klar: zu Vorsicht wird immer - auch beim Breiessen und später im Kleinkinderalter - geraten. Sicherheit geht immer vor!
Das Verschlucken bzw Würgen und Husten passiert, wenn die Nahrung versehentlich in den Rachen rutscht. Das kann passieren, bspw bei nicht angemessener Sitzhaltung, bei Müdigkeit oder Ablenkung, und weil das Kauen (Kaubewegungen machen) und Zerdrücken der Nahrung und das Schlucken kleiner Partikel bspw noch besser gelernt (koordiniert) werden muss. Wenn Nahrung versehentlich in den Rachen rutscht, wird ein Hust- und/oder Würgereiz ausgelöst, um die Nahrung wieder hochzuwürgen, um anschließend am besten von dir (Mama, Papa, andere) aus dem Mund geholt zu werden. Wenn das Hochwürgen nicht ganz reibungslos funktioniert, musst du natürlich sofort eingreifen.
Mehr dazu (zum Thema schlucken allgemein) kannst du noch hier nachlesen:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Ernaehrungsplan-mit-fast-10-monaten_46499.htm

Zubereitung babygerechte Gemüsesticks:
Schneide aus rohen Gemüsesorten (bspw Möhre, Pastinake, Kohlrabi, Zucchini, Kürbis, Süßkartoffel, Kartoffeln, auch: Brokkoliröschen, Blumenkohlröschen) oder Obstsorten wie Apfel, Birne fingerdicke ca 8-10cm lange Stücke. Gare sie (dampfgaren oder in wenig Wasser dünsten) ohne Zusätze in einem Topf mit etwas Wasser einfach sehr weich.
Fertig ist das Fingerfood. Diese längliche Form können Babys mit dem Fausgriff umschließen und daran knabbern. Ältere Babys beherrschen auch den Pinzettengriff, wodruch das Aufpicken (Daumen und Zeigefinger) kleinerer Stücke möglich wird.
MIt diesem selbstbestimmten Handeln haben die Kleinsten die Möglichkeit zu essen was und wie es ihnen mundet. Dabei ist weniger die Menge wichtig sondern das eigenständige Entdecken und die Vielfalt, die sie dabei erleben können. Dazu bzw danach wird gestillt, wenn vom Baby gewünscht.

Mit der Methode Stillen nach Bedarf plus Beikost plus Familienkost wird dein gesundes Baby gut ernährt sein. Auch wenn dir die Mengen oder die Anzahl der Mahlzeiten als klein erscheint. Wenn es deinem (gesunden) Baby meistens gut geht und deine Tochter meistens fit und agil und neugierig ist, gut wächst und gedeiht, sich weiter entwickelt und einen rumdum zufriedenen Eindruck macht, dann passt das alles prima.
Bei Unklarheiten oder Nachfragen etc kannst du dich gerne nochmals melden.
Also dann
Güße
Birgit Neumann


P.S. lies auch noch hier:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Familienkost_47704.htm

von Birgit Neumann am 11.01.2020

Antwort auf:

Probleme mit dem Getreide-Obstbrei

Guten Morgen,
danke, dass du mir nochmal geantwortet hast.
Ich habe unsere Tochter tatsächlich gleich mal in den Hochstuhl gesetzt. Das Essen hat darin gleich viel besser geklappt.
Das mit den Obst- und Gemüsesticks werde ich auch auf alle Fälle ausprobieren. Vielen Dank für die Tipps!
Einen schönen Sonntag!

von Mama1419 am 12.01.2020

Antwort auf:

Probleme mit dem Getreide-Obstbrei

Sehr gerne!
Viele Grüße

von Birgit Neumann am 13.01.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Welche Milch bei Getreide milch obstbrei

Hallo liebe Experten. I hab hier mal ein Problem. Mein Sonnenschein Mina 5 1/2 Monate isst seit sie 4 Monate ist, Gemüse Kartoffel Fleisch Brei. Mittlerweile schon jeden Tag 190 gramm. Würde jetzt gerne den Abend Milcgetreide brei einführen. Zur Zeit Stille ich und füttere seit ...

von Chribibi 10.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Obstbrei, Getreide

Obstbrei

Hallo ich habe eine Frage zum Obstbrei, Ich habe gehört,dass man entweder Obstbrei als Nachtisch geben soll oder Saft ins Essen mischen damit die Nährstoffaufnahme besser funktioniert.Bisher habe ich meinem fünfmonatigen Sohn zwei Esslöffel selbstgemachten naturtrüben ...

von milli123 02.12.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Obstbrei

Nachfrage zu Getreidearten und Familientisch

Hallo, Auf meine Frage zu Getreidearten schreibst du, es wird bald Zeit unseren fast 9 Monate alten Sohn an den Familientisch heranzuführen. Im Moment werden hier Sachen wie Fingerfood, egal welcher Art, total abgelehnt. Er isst nur Brei und das auch nur wenn wirklich ...

von Sonnenblume 1812 06.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Getreidearten

Hallo, Mein Sohn ist fast 9 Monate und bekommt inzwischen 4x Brei. Vormittags und nachmittags Obst-Getreide. Mittags Gemüse-Fleisch. Abends Milch-Getreide. Bisher habe ich die Getreidearten am selben Tag immer abgewechselt. Z.B. Morgens Hirse, nachmittags Dinkel, abends Hafer. ...

von Sonnenblume 1812 05.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Möglich ohne Getreidemilchbrei?

Hallo liebe Birgit Ich erlaube mir folgende Frage an dich: Meine Tochter ist nun 7.5 Monate alt. Ihr Ernährungsplan sieht momentan wie folgt aus: 6 Uhr Stillmahlzeit 9 Uhr kleines Pre Fläschen, 80-100 ml 12 Uhr 200 g Gemüsebrei (je nachdem mit Fleisch, Fisch oder ...

von kia33 28.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Getreideflocken immer kochen?

Guten Abend, meine Tochter ist 9 Monate alt; kann ich ihr Schmelzflocken der Marke Kölln roh in den Brei geben oder müssen die zuerst gekocht werden? Und wie sieht es mit Hirseflocken von DM aus? Roh oder gekocht? Vielen Dank für Ihre ...

von Kage87 19.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Obstsaft, Getreideflocken

Hallo Frau Neumann, ich hätte nochmal 3 Fragen zur Beikost. Wir sind jetzt in der 3 Woche Gemüsebrei, mein Sohn ist 6 Monate alt: Es soll ja Saft mit in den Brei. Ich presse mir selbst jeden Tag Orangen für ein Glas Orangensaft. Darf ich von dem frischen Saft etwas in den ...

von Secses 09.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Getreidebrei

Guten Abend, Meine Tochter ist nun 14 Monate alt und isst eigentlich alles bei uns mit. Nur leider mag sie einiges nicht und isst dadurch zB zu Mittag nur wenig. Nun steht sie ein bisschen mit ihrem gewicht. Unsere Kinderärztin (auchTCM) meinte es wäre wichtig wenn sie in ...

von baby257 04.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Getreide in jeden vegetarischen Brei

Hallo Mein Sohn ist knapp 6 Monate und er isst bereits 3x Brei am Tag. Mittags bekommt er gemüse-kartoffel/nudeln/Polenta + 3x wöchentlich Fleisch und etwas obstmus als Nachtisch. Fisch schmeckt ihm leider gar nicht. Nachmittags bekommt er Hirse- oder reisflocken mit Obst ...

von Joniboni 06.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Getreidekörner für den Milch-Getreidebrei geeignet?

Guten Tag, ich gebe meiner Tochter nun seit ca. 2 Wochen den Abendbrei (MGB). Hierbei habe ich bisher Instantflocken genutzt oder Hirseflocken. Ich habe einen Thermomix, der mir jede Menge tolle Babybreirezepte ausspuckt. Dabei werden jedoch IMMER ganze Körner (Dinkel, ...

von memory88 29.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Getreide

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.