Christiane Schuster

regressives Verhalten

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

liebe Frau Schuster,
heute mal wieder eine Frage zum Verhalten meiner Töchter:

Die Kleine (13 Monate)ist gerade auf dem Sprung, die ersten eigenen Schritte zu machen und das Brabeln wird auch immer variabler. Natürlich freuen wir uns mit ihr und ermutigen sie weiter.

Nun legt aber unsere Große (2 3/4 Jahre) ein ziemlich regressives Verhalten an den Tag: Sie macht ganz viele Dinge wie die Kleine, z.B. streckt sie mir die Hand hin und sagt nur "äh", wie die Kleine das macht, wenn sie einen Fussel entfernt haben möchte; sie bittet mich, ihr einen imaginären Schnuller zu geben; sie stellt sich hin (Körperhaltung wie die Kleine), hält sich wackelig auf den Beinen und plumpst dann auf den Popo; ahmt das Gebrable nach; und und und.

Ich gehe momentan darauf ein, in dem ich auch zu ihr sage, daß sie das toll macht mit dem Stehen und in dem ich meine Reaktion so wie der Kleinen gegenüber lasse. Gleichzeitig versuche ich sie so oft wie irgend möglich bei all ihrem Tun zu loben, ihr zu sagen, wie toll groß sie schon ist und was sie so alles schon kann, ...

Wie lange soll ich sie in dem regressiven Verhalten lassen oder soll ich vielleicht doch auf ihr Babygetue nicht reagieren, sondern sie weiter als großes Mädchen behandeln?

Bin etwas unsicher, weil sie eben schon so groß und verständnisvoll und selbständig ist - was raten sie mir?

Vielen Dank schon im voraus aus dem frühlingshaften Salzburg

Kerstin

von Kerstin am 08.03.2002, 21:24 Uhr

 

Antwort auf:

regressives Verhalten

Hallo Kerstin
Sprechen Sie mit Ihrer "Großen" ab, dass sie entweder so groß, wie sie wirklich schon ist, bleibt oder dass sie auch mal ein Baby sein darf; dann allerdings bitte mit allen Konsequenzen, wie wickeln auf dem Wickeltisch, gefüttert werden, früher schlafen gehen, usw.-
Nach ca. 2Tagen wird ihr das "Babygetue" doch eher lästig werden, sodass sie lieber wieder groß sein möchte. Informieren Sie sie dann, dass Sie auch nicht mehr darauf reagieren werden, wenn sie sich wie ein Baby benimmt. Halten Sie sich an diese Abmachung, wird sie schnell erkennen, wieviel mehr sie doch schon kann und auch darf als ein Baby.-

Viel Erfolg und: bis bald?

von Christiane Schuster am 09.03.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.