Sylvia Ubbens

Neue Eingewöhnung?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo - ich möchte gerne Ihren Rat, ob meinen Sohn eine neue Eingewöhnung gut tun würde.
Mein Sohn kam im letzten Sommer mit 11 Monaten in die Krippe. Er geht seitdem an drei Tagen 7 Stunden dorthin.
Die ersten Monate liefen ganz furchtbar. Er wurde auf den Gruppenleiter eingewöhnt, der nach nur einer Woche aus gesundheitlichen Gründen für ein halbes Jahr ausfiel. Die anderen Erzieherinnen beschlossen, dass mein Sohn schon auf alle eingewöhnt gewesen sei. Wir sahen dies anders und legten uns ziemlich mit der Einrichtung an. Wir waren mehrfach kurz davor, ihn rauszunehmen. Sie sagten immer, er würde nicht weinen und wenn wir doch mal "Kontrolle" gingen, brüllte er unglaublich...
Wir setzten dann eine weitere Eingewöhnung durch, die vier Wochen dauerte...Danach konnte ich ihn mit gutem Gewissen da lassen, auch wenn er immernoch bei der Übergabe protestierte. Dies dauerte nur eine kurze Zeit und ich blieb mit Absprache so lange vor der geschlossenen Tür und horchte.
Seit einiger Zeit schon geht er sehr gerne dorthin, ist jedoch auf zwei Erzieherinnen sehr fixiert. Wenn sie bei der Übergabe nicht im Raum sind, klammert er wieder. Nun habe ich erfahren, dass nach einer vier wöchigen Schließzeit die Krippengruppe meines Sohnes personell neu bestückt wird. Es bleibt nur eine Aushilfe (22 Jahre, keine Ausbildung und leider sehr unmotiviert) bestehen, mit der mein Sohn im gesamten Jahr nicht warm geworden ist. Wenn sie bei der Übergabe morgens da ist, klammert er sehr an mir und weint immernoch kurz auf.
Ich überlege nun, ob es für meinen Sohn (im Sommer 2 Jahre) und mich (als leidende Mutter) besser wäre, wenn wir nochmals eine Eingewöhnung machen. Von der Krippe wird dies strikt abgelehnt. Es sei nicht nötig, da er ja die eine Erzieherin kennt und es ein Rückschritt für ihn sei, wenn Mama wieder in der Krippe bliebe.
Ich weiß nun nicht, was richtig ist und möchte ihn nicht dreimal die Woche weinend zurücklassen. Allerdings möchte ich den Umgewöhnungsprozess durch mein eingreifen auch nicht verschlimmern.

von Blumenschmuck am 21.06.2017, 10:49 Uhr

 

Antwort auf:

Neue Eingewöhnung?

Liebe Blumenschmuck,

warten Sie ab, wie Ihr Sohn nach der Schließzeit reagiert. Vielleicht ist er ganz offen der verbleibenden Erzieherin bzw. den neuen Erziehern gegenüber. Wichtig ist, dass Sie mit einem guten Gefühl an die neue Situation herangehen, damit sich Ihre Gefühle auf Ihren Sohn übertragen können.
Scheint Ihr Sohn beim Bringen verunsichert, bleiben Sie einfach für ein paar Minuten mit in der Krippe. Es bedarf sicherlich keiner neuen Eingewöhnung.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 23.06.2017

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Eingewöhnung im Kindergarten

Hallo Frau Ubbens, habe nochmals eine Frage wegen dem Kindergarten meiner Tochter: Meine Tochter ist nun 2 Jahre, 9 Monate. Sie ist schüchtern. Redet nicht viel. Late Talker. Seit 15. Mai geht sie in den Kindergarten. (Kinder von 2 – 6 Jahre). Bei unserem größerem ...

von Anto84 19.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Kind weint nicht während der Eingewöhnung in der Krippe

Hallo Frau Ubbens, ich bin etwas verunsichert. Seit ein paar Wochen geht mein mittlerweile 12 Monate alter Sohn nun in die Krippe. Von Anfang an war er sehr neugierig und ist mutig durch die Gruppe gekrabbelt. Mittlerweile haben wir die ersten Trennungsphasen schon hinter ...

von Wuselmama1105 05.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung im Kindergarten

Sehr geehrte Frau Ubbens, mein Sohn, 3 Jahre, war seit seinem 1. Geburtstag in der Krippe. Dort war es sehr persönlich, klein, behütet. Jetzt sind wir in der Eingewöhnung im Kindergarten und ich bin sehr verunsichert. Wir- also ich und Sohn- sind ganz uns selbst überlassen ...

von Machmalpause 04.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

KiTa Eingewöhnung - Mama wehmütig

Hallo Fr. Ubbens. Mein Sohn (aktuell 20 Monate) geht ab Mai zur KiTa - Eingewöhnung. Er ist von Geburt an ein aufgeschlossenes und fröhliches Kind,was auch den Kontakt zu anderen Kindern sucht. Ich zweifle weniger daran,dass es ihm nicht gefallen wird. Allerdings ...

von Ginger32 28.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung

Hallo Frau Ubbens , Mein Sohn geht jetzt seit 2.3.17 zur Eingewöhnung in die Kita. Die ersten 3 Tage war ich mit dabei und es hat alles super geklappt. Die nächsten 5 Tage hab ich mich von ihm verabschiedet und gesagt, das er fein spielen soll und ich ihn dann wieder abhole. ...

von Lumperle 23.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Krippe Eingewöhnung - keine Chance bisher

Hallo, am 6.03.ging die Eingewöhnung in der Krippe los. Mein Sohn ist jetzt bald 15 Monate und in der ersten Woche war am Do.der erste Trennungsversuch. Dabei hat die Erzieherin bis dahin noch nicht geschafft eine Bindung in irgendeiner Form zu ihm aufzubauen. Das bedeutet, ...

von Claudia2912 20.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten

Hallo Frau Ubbens, Unser Sohn ist jetzt 22 Monate alt und ich gebe ihn jetzt zur Eingewöhnung in den Kindergarten. Er verhält sich da, wie das perfekte Kindergartenkind.Er geht auf alle zu und lacht und spielt schön. Einfach super! Nur beim Abholen will er noch nicht mit, ...

von Lumperle 09.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Missglückte Eingewöhnung

Hallo Frau Ubbens, ich hätte gerne Ihre Meinung zu der missglückten Eingewöhnung unseres 18 Monate alten Sohns. Im Januar starteten wir die Eingewöhnung in die Krippe. Der erste Tag verlief einfach nur toll, unser Sohn löste sich schnell von seinem Papa (der die ...

von HelenaW 20.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung Krippe

Hallo, ich bin gerade etwas verunsichert. Ich habe mit meinem Kleinen - jetzt 21 Monate- vor einer Woche mit der Eingewöhnung in die Krippe begonnen. Wir sind täglich eine Stunde zur gleichen Uhrzeit dort und ich bin auch mit dabei. Mir ist aufgefallen, dass er lieber für ...

von Swatek 07.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung Krippe nach 6 Wochen Unterbrechung

Liebe Frau Ubbens, ich hoffe, dass ich mit diesem Thema richtig bei Ihnen bin. Eigentlich sind es 3 Sachen, die uns sehr beschäftigen. Der Hintergrund: Unser Sohn (2 J. alt) geht seit einem halben Jahr in die Kita. Die Eingewöhnung war schwer, jedoch konnte man sagen, ...

von Babelfish 02.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.