Sylvia Ubbens

Krippe und Frühförderung

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,

Mein Sohn ist jetzt 2,5 Jahre alt. Er geht seit einem Jahr in die Krippe. Da die Krippe noch im Aufbau war als wir angefangen haben, haben wir leider einige Personalwechsel erlebt. Mein Sohn ist sehr sensibel. Bei fremden Leuten hat er viel Angst. Da er ein Frühchen war hing er in seiner Entwicklung immer etwas hinterher. Nun ist die Krippe an mich herangetreten und hat mir nahe gelegt, eine Frühförderung für mein Kind zu beantragen. Mit der Begründung, dass er emotional instabil sei, Weil er oft aus unerfindlichen Gründen weint. Er spielt wohl auch oft für sich. Wenn wir mit den Nachbarskindern spielen, kommt das auch vor, aber eigentlich spielen sie immer zusammen. Mit seiner Sprache ist er wohl auch nicht auf dem Level der anderen Kinder. Auch motorisch könnte es wohl besser sein, da er noch oft sabbert und beim laufen noch etwas instabil ist. Stolpert manchmal.

Ich möchte nix lostreten, was einen 2,5 jährigen noch mehr unter Druck setzt. Können Sie mir hier etwas raten?

Mit freundlichen Grüßen
M. Stissel

von Madleen81 am 10.06.2021, 13:50 Uhr

 

Antwort auf:

Krippe und Frühförderung

Liebe M. Stissel,

vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Kinderazt / Ihrer Kinderärztin. Diese/-r kann die Entwicklung Ihres Sohnes sehr gut beurteilen und Sie gut beraten, ob eine Frühförderung zum jetzigen Zeitpunkt notwendig und sinnvoll erscheint.

Grundsätzlich arbeitet die Frühförderung im direkten Umfeld des Kindes, sprich in Krippe oder zu Hause. Alles läuft spielerisch, so dass die Kinder, gerade in den sehr jungen Jahren, sich nicht unter Druck gesetzt fühlen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 10.06.2021

Antwort auf:

Krippe und Frühförderung

Hallo,

Bei uns war es in dem Alter ähnlich. Meine Jungs sind nun 3,5 Jahre alt.
Ich war auch verunsichert. Nach Absprache mit dem Kinderarzt haben wir noch bis sie 3 Jahre alt waren gewartet.
Ich kann nur von uns aus sagen, dass es mit dem weinen iwann ein bisschen besser wird. Jedoch ist Frühförderung ganz toll. Wir beginnen ab September. Die Jungs fanden den Tag als wir beim Spielbeobachten durch die Psychologin da waren super. Immer wenn wir daran vorbei fahren freuen sie sich und sagen „Mama schau mal“
Also sie können es kaum abwarten.
Ich würde an deiner Stelle mit dem Arzt sprechen und dann auch mal einen Termin bei der Frühförderung ausmachen. Schaden kann es nicht und die Mitarbeiter dort sind alle super nett.
Ich hatte zunächst auch meine Zweifel, aber lieber früher die Probleme angehen, damit das Kind dann „vorbereitet „ auf die Schule ist. Zudem kommt dein Kind auch gestärkt wieder raus, wenn es seine „Probleme“ verbessert. Kinder merken ja auch, wenn sie „anders“ sind.

Also mach dir keine Sorgen!

von MEJ am 11.06.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Frage wegen Krippenplatz - Krippenstart und Eingewöhnung

Hallo Frau Ubbens, ich habe folgende Frage: Ich habe 2 Jahre Elternzeit. Meine Tochter wird im Juli 2022 zwei Jahre alt und es war avisiert, dass wir +/- in dem Zeitraum einen Krippenplatz finden. Ab September 2022 arbeite ich wieder, d. h. wenn wir erst ab August einen ...

von juliane-marie 13.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Krippe mit 15 Monaten

Sehr geehrter Frau Ubbens, bereits in der Schwangerschaft haben wir geplant, dass unser Sohn mit 15 Monaten in eine Krippe gehen soll. Nun rückt das Datum näher. Der Kleine ist jetzt 10 Monate alt, ab Juli gehe ich wieder arbeiten und mein Mann bleibt bis Oktober daheim. ...

von Himmelsstern 12.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Was sage ich der Krippe?

Mein Sohn ist 2,5 Jahre und besucht die Krippe seit August 2020. Auch im Lockdown war ununterbrochen und die Gruppe war sehr klein. Heute hatten wir einen Termin in der Krippe zum Gespräch. Die Erzieher berichten dass unser Sohn täglich ausflippt wenn es nicht nach seinem ...

von J_lia 18.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Eingewöhnung Krippe // 17 Monate m

Hallo liebe Frau Ubbens, unser Sohn (17 Monate) geht seit 3 Wochen in die Krippe. Während die erste Woche prima verlief, tut er sich jetzt unglaublich schwer und weint sich nur noch durch den Vormittag. In der ersten Woche wurde extra für ihn die Gruppe geteilt: Mit ihm ...

von Beffi1980 16.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Krippenplatz

Hallo Frau Ubbens, ich wende mich mit folgendem Anliegen an Sie: Wir müssen entscheiden, ob unser 2. Kind (unsere erste Tochter ist 4 Jahre alt) ab August im Alter von 15 Monaten in die Krippe gehen soll oder nicht. Anfänglich war ich dafür, weil wir -wg. Corona- ...

von laura-1981 08.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Mein 2.5 Jahres Sohn Ärgert pausenlos andere Kinder in der Krippe

Mein Sohn es 2.5 Jahre alt, er ist ein sehr intelligent, aktiv, freudiges und mutiges Kind. Allerdings haben wir von vorne an das Problem das er viel so gerne andere Kinder in der Krippe ärgert. Er freut sich sehr auf Kindergarten, aber die Erzieherin erzählen das er lässt die ...

von DGeise85 10.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Eingewöhnung in die Krippe

Hallo Meine kleine 13 Monate alt geht seit 1.11.20 in die Krippe. Die Gruppe hat 10 Kinder im Alter zwischen 1 und 3 Jahren und dazu 3 Erzieherinnen. Die Eingewöhnung lassen sie dort ganz ruhig angehen (immerhin beginne ich auch erst am 4.1.21 wieder zu arbeiten). Meiner ...

von Lisak9 25.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Eingewöhnung in der Krippe klappt nicht - Meine Maus weint extrem viel

Hallo, ich brauche bitte Hilfe. Ich hatte im August bei einer Tagesmutter angefangen. Das hat nach langem hin und her nicht funktioniert. Melanie ist mir nicht von der Seite gegangen. Dann habe ich beschlossen, dort abzubrechen. Nun habe in in einem Kindergarten einen ...

von sabine1492 17.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

16 Monate altes Kind schreit in Krippe

Hallo Frau Ubbens, Meine Tochter ist 16 Monate alt und geht seit 3 Wochen zur Eingewöhnung in die Krippe. Die ersten 3 mal mit mir waren super, sie hat gespielt und hatte Spaß. Dann gab es 2 mal eine halbe Stunde ohne mich, auch das hat super geklappt. Dann gab es 3 Tage mit ...

von Sabrina5020 01.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Krippenchaos / Zwillinge weinen immernoch beim hinbringen

Hallo Frau Ubbens, meine beiden Zwillingsjungs werden Ende November 3 Jahre alt. Sind seit Oktober letzten Jahres in der Krippe. Sie haben immer viel geweint und auf fremde sehr stark reagiert und dadurch viel geweint in der Krippe. Das hat sich aber stark verbessert. Sie ...

von MEJ 03.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.