Sylvia Ubbens

Früher Kindergartenstart oder lieber länger Krippe???

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Liebe Frau Ubbens,
ich weiß, dass eine allgemeine Empfehlung sicherlich schwer ist, aber ich würde mich freuen, wenn Sie uns ein paar Ideen und Tipps bei unserer aktuellen Entscheidungsfindung geben könnten.
Unsere Tochter geht seit über einem Jahr in eine Krippe. Sie hat sich dort an sich ganz gut eingelebt, hat sich aber aufgrund Personalmangel und demzufolge viel wechselnden Bezugspersonen in der letzten Zeit auch wieder etwas schwerer getan, vor allem beim Abgeben.
Sie ist ein sehr zurückhaltendes und schüchternes Mädchen. Langsam beginnt sie mit anderen Kindern mehr zu spielen, häufig beobachtet sie aber nur gerne mit etwas Abstand.
Wir haben nun einen Kindergartenplatz angeboten bekommen. Start wäre in knapp 2 Monaten, wenn Sie erst ca. 2 Jahre und 10 Monate ist (die Plätze werden eben hauptsächlich zum Sommer frei). Da uns die Einrichtung an sich zusagt, haben wir den Platz angenommen, mit der Bitte doch zu schauen, ob wir noch was tauschen oder schieben können um ggf. doch etwas später anfangen zu können. Bisher hat sich da leider nichts ergeben und wir müssen nun langsam planen (Urlaub für die Eingewöhnung, Kündigung Krippe).
Wir fühlen uns noch nicht gaz wohl mit der Entscheidung sie schon in den Kindergarten zu schicken und würden das eigentlich gerne noch ein bisschen nach hinten schieben, ggf. mit doppelt zahlen. Aber ob da 1 oder 2 Monate überhaupt einen großen Unterschied macht?
Was denken Sie ist besser für ein schüchterens Mädchen? Lieber ein bisschen länger in der Krippe, wo sie nun auch zu den Großen gehört um das Selbstbewusstsein zu stärken und noch ein bisschen mehr Geborgenheit zu bekommen? Oder wird es ihr vielleicht sogar gut tun zu den Größeren zu wechseln und mit den neuen Herausforderungen wachsen?
Ich habe große Bedenken, dass sich ihre Schüchternheit und Zurückhaltung durch die Entscheidung sie zu früh in den Kindergarten zu schicken noch verstärkt.
Ich danke Ihnen für Ihre Tipps.
Viele liebe Grüße

von Marlie am 22.08.2017, 13:25 Uhr

 

Antwort auf:

Früher Kindergartenstart oder lieber länger Krippe???

Liebe Marlie,

so wie Sie Ihre Tochter beschreiben und auch Ihre Eindrücke und Versuche, den Kindergartenstart noch zu verschieben, klingt es von hier aus so, als wenn es für Ihre Tochter die bessere Entscheidung wäre, sie noch in der Krippe zu belassen. Suchen Sie das Gespräch mit den Krippenerziehern, wie diese einen möglichen Wechsel einschätzen. Hören Sie letztendlich aber auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Sie zum jetzigen Zeitpunkt ein eher ungutes Gefühl haben, dann sollten Sie einen Wechsel erst zum Sommer 2018 anstreben.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 24.08.2017

Antwort auf:

Früher Kindergartenstart oder lieber länger Krippe???

Wenn ich es richtig raus lese, ist der Kindergarten eine andere Einrichtung als die Krippe? Oder befindet sich die Kindergartengruppe in der gleichen Einrichtung wie die Krippengruppe?
Wenn ihre Tochter in zwei Monaten 2;10 Jahre ist, ist sie vermutlich Dezember/Januar geboren?
Ich bin Erzieherin in der Krippe und dieses Jahr wurde eine Kindergartengruppe zur altersübergreifenden Gruppe für Kinder ab 2 Jahre. Wir haben lange im Krippenteam überlegt, PRO und CONTRA abgewägt und uns letztlich dazu entschlossen, dass wir uns vorstellen können, dass vier Kinder die Gruppe wechseln können. Bei drei Kindern hatten wir ein gutes Gefühl (geb. zweimal Okt. und einmal Jan.). Besonders das Januarkind ist soweit entwickelt, dass sie bei uns teilweise schon unterfordert war und dort mehr geboten bekommt als wir ihr hier bieten können. Bei den Oktoberkindern waren wir uns schlüssig, dass sie wechseln können, hätten es gerne auch noch bis Januar rausgezögert, aber das ging nicht, somit haben sie jetzt gewechselt und es hat gut geklappt. Und das vierte Kind ist ein Februarkind, eher schüchtern, zurückhaltend, aber im Trio mit einem Oktober- und dem Januarkind ist sie gut drauf und auch pfiffig. Die Mutter hat da sehr für den Wechsel plädiert, weil sie das Trio nicht auseinander reißen wollte (waren vorher schon gemeinsam bei einer Tagesmutter, dann Krippe). Den Wechsel haben alle vier gut gemeistert. Wir hatten aber die Möglichkeit die Eingewöhnung bereits im Juni starten zu lassen, stundenweise Betreuung in der Gruppe, eine Erzieherin aus der Krippe war mit dabei. Somit war es für die Kinder leichter und besonders für das Februarkind auch.
Das Februarkind hätte der Wechsel jetzt schon in eine andere Einrichtung, Kindergarten, schwer gefallen und das wäre eine lange Eingewöhnung gewesen. Sie braucht ihr Trio. Wie es bei den anderen drei gewesen wäre: Das Januarkind ist ein ganz offenes Kind, sie hätte es vermutlich gut gemeistert. Die Oktoberkinder hätten vermutlich am Anfang eine Eingewöhnung gebraucht, sich aber angepasst.
Alle vier Eltern haben gesagt, wir stimmen dem Wechsel zu, aber nur, weil die Kindergartengruppe hier mit im Haus ist. Sonst wären alle vier noch ein Jahr in der Krippe geblieben und wären dann gegangen.
Ein Dezemberkind (2014) haben wir bewusst bei uns behalten, da sie so schüchtern ist und jetzt erst anfängt aufzutauen, wo sie einer der Großen ist. Ihr tut das Jahr in der Krippe noch richtig gut (obwohl es bereits ihr 3.Jahr in der Krippe ist). Ein Januarkind (2015) ist auch bei uns geblieben, da sie vom Typ her auch eher ruhig und schüchtern ist und sich sehr schwer damit tut mit anderen Kindern zu spielen. Sie hat teilweise Angst vor den anderen Kindern. Der Mutter ist das auch sehr recht, dass sie noch in der Krippe bleibt, da sie gegen eine frühe Kindergartenbetreuung ist. Wäre es anders nicht möglich gewesen, ok, dann wäre es so gekommen, aber so war es ihr lieber. Ihre Erstgeborene hat sie bewusst bis fast zum 4.Geburtstag in einer Krippe gelassen (nicht die Gleiche wie bei der Kleinen) und sie ist dann in den Kindergarten gekommen, was gut geklappt hat, inkl. Einrichtungswechsel dann. Die Mutter sagt, mit gerade 3 wäre das niemals so gut ausgegangen, da ihre beiden Kinder eher vom Typ her ruhig sind.
Bei uns ist es so, dass die Eltern uns ansprechen, wir das im Team besprechen und dann eine Einschätzung abgeben, wie wir es sehen und das anhand von Beobachtungen belegen.
Hast du schon das Gespräch mit der Krippe gesucht und gefragt, wie sie die Situation sehen? Und keine Sorge, sie wissen zwar dann, dass ihr über einen Wechsel nachdenkt, aber sie werden deswegen keine andere Betreuung an eurem Kind aussetzen und sie werden euch ehrlich sagen, wie sie es sehen. Wenn sie es so sehen, dass der Wechsel gut ist, dann werden sie es auch so sagen. Auch wenn sie dadurch euer Kind verlieren. Genauso ehrlich werden sie sagen, wenn sie Bedenken haben. Diesen Schritt würde ich noch gehen um da eine Rückmeldung von zu haben.
Ansonsten finde ich es schwer zu sagen, wie es ist. Es gibt Kinder, die machen einen Wechsel im frühen Alter gut mit, andere eher nicht. Voraussehen kann man das sowieso nicht.
Ein paar Fragen solltet ihr euch noch stellen:
- warum muss der Wechsel jetzt schon sein? Warum nicht zu August 18?
- ist es euer Wunschkindergarten?
- sind dort die Betreuungszeiten identisch wie in der Krippe?

von Ani123 am 22.08.2017

Antwort auf:

Früher Kindergartenstart oder lieber länger Krippe???

Huhu,

nur ein paar Punkte zum Bedenken:

- wenn der Start zu spät im Jahr ist, kommt nach kurzer Eingewöhnung schon gleich wieder die Weihnachtsschließung. Das wäre sicher nicht ideal (geht Eingewöhnung ab Januar?? Bei unserem Kindergarten hatte ich das damals sogar hinbekommen, einfach fragen...)

- ich hab Zwillingsjungs, die beide nicht besonders gern in die Krippe gegangen sind (zuhaus bei Mama wäre schöner). Vor allem einer, der weniger offen und kontaktfreudig ist, sondern gern auch mal für sich mit oder ohne Spielzeug spielt, fand Krippe doof. Im Kindergarten war es interessanterweise genau andersrum. Der eher schüchterne hat nie Probleme beim Abgeben gemacht, der andere schon. Ich denke, das liegt daran, dass das Spielzeug im Kindergarten einfach viel spannender ist als in der Krippe, vielleicht auch, weil es mehr Rückzugsräume gibt.

Viel Glück!

von zweizwerge am 23.08.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Krippeneingewöhnung läuft, nicht gut

Hallo, ich habe ein wichtiges Anliegen. Mein kleiner ist 13 Monate alt und besucht seit 3 Tagen die Kita meiner Grossen Tochter. Diese Kita hat leider keine wirkliche eingewöhnung, sondern eine sofortige Trennung von der Mutter bzw. Vater. So praktizieren wir das seit genau ...

von Antje29 09.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Wie kann ich die Eingewöhnung in der Krippe durchführen?

Hallo Frau Ubbens, ich habe ihn ja schon einige Fragen zu meinem Sohn geschrieben. Er ist sehr anhänglich, hat sich aber mittlerweile gegenüber seiner Oma geöffnet und geht sehr gern zu ihr hin und ich bin Luft. Klingt vielleicht komisch, aber darüber bin ich sehr froh, da ja ...

von Stefanie1611987 07.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Kind weint nicht während der Eingewöhnung in der Krippe

Hallo Frau Ubbens, ich bin etwas verunsichert. Seit ein paar Wochen geht mein mittlerweile 12 Monate alter Sohn nun in die Krippe. Von Anfang an war er sehr neugierig und ist mutig durch die Gruppe gekrabbelt. Mittlerweile haben wir die ersten Trennungsphasen schon hinter ...

von Wuselmama1105 05.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Krippe Eingewöhnung - keine Chance bisher

Hallo, am 6.03.ging die Eingewöhnung in der Krippe los. Mein Sohn ist jetzt bald 15 Monate und in der ersten Woche war am Do.der erste Trennungsversuch. Dabei hat die Erzieherin bis dahin noch nicht geschafft eine Bindung in irgendeiner Form zu ihm aufzubauen. Das bedeutet, ...

von Claudia2912 20.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Massive Probleme in der Krippe. Was tun?

Guten Tag Frau Ubbens, Unser Sohn Alexander geht seid seinem 2 Geburtstag in die Krippe. Leider läuft es dort nicht so gut und langsam sind mein Mann und ich wirklich verzweifelt und wissen nicht mehr weiter. Vielleicht haben sie ja einen Rat für uns was wir tun ...

von Vicky.R 14.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Kind spricht in der Krippe nicht mit Erzieherinnen - wann Handlungsbedarf?

Sehr geehrte Frau Ubbens, meine Tochter wird im April 2 Jahre alt und sie geht seit gut 2 Monaten stundenweise in eine Krippe. Wir hatten eine gute Eingewöhnung, d.h. ich konnte sie schnell dort alleine lassen, hatte immer das Gefühl, dass sie gut aufgehoben ist und es ihr ...

von Sundance0504 07.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Eingewöhnung Krippe

Hallo, ich bin gerade etwas verunsichert. Ich habe mit meinem Kleinen - jetzt 21 Monate- vor einer Woche mit der Eingewöhnung in die Krippe begonnen. Wir sind täglich eine Stunde zur gleichen Uhrzeit dort und ich bin auch mit dabei. Mir ist aufgefallen, dass er lieber für ...

von Swatek 07.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Eingewöhnung Krippe nach 6 Wochen Unterbrechung

Liebe Frau Ubbens, ich hoffe, dass ich mit diesem Thema richtig bei Ihnen bin. Eigentlich sind es 3 Sachen, die uns sehr beschäftigen. Der Hintergrund: Unser Sohn (2 J. alt) geht seit einem halben Jahr in die Kita. Die Eingewöhnung war schwer, jedoch konnte man sagen, ...

von Babelfish 02.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Krippeneingewöhnung - Geschwisterkind in gleicher Gruppe

Hallo Frau Ubbens, unsere ältere Tochter (fast 2 Jahre) geht nun seit knapp einem Jahr gerne und ohne weitere Schwierigkeiten in eine Krippengruppe. Sie wird planmäßig im Januar 2018 in eine Kindergartengruppe der gleichen Einrichtung wechseln. Unsere jüngere Tochter sollte ...

von Kuhna 25.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Starker Rückschritt im Verhalten in der Krippe

Hallo, momentan bin ich sehr verzweifelt und bitte um Rat. Hier zu unserem Hintergrund: mein Sohn (knapp 2,5 Jahre) hatte eine lange und schwierige Eingewöhnung in der Krippe, in welche er seit Anfang September hingeht. Nach ca. 6 Wochen lief es dann ganz gut und man hat ...

von Ratlos82 01.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.