Sylvia Ubbens

Essen und Anhänglichkeit 16 Monate

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,

meine Tochter ist 16 Monate alt und ich habe einige Probleme im Ungang mit ihr. Zum einen ist sie von jeher ein sehr schlechter Esser, wir waren auch beim Logopäden und im SPZ in Behandlung, so richtig eine Ursache konnte keiner finden und effektive Hilfe habe ich nicht bekommen. Vom Gewicht und der Größe her ist sie an der unteren Grenze. Seit ca 2 Monaten wird es besser mit dem Essen, seitdem ich ihr etwas zur Ablenkung gebe, d.h., sie muss ein Bilderbuch o. ä. haben und darin blättern. Gebe ich ihr nichts, so wie früher, will sie nichts essen. Anfangs klappte das gut, mittlerweile zeigt sie immer auf etwas auf dem Tisch oder Regal, was sie haben möchte, ich geb ihr alles, was ich finde, aber nichts ist das Richtige, und sie ist dann unglücklich, wird sehr unruhig und will nicht weiteressen. Da ich ein 3/4 Jahr ohne Ablenkung versucht habe zu füttern, weiss ich, dass es nicht besser wird, wenn ich das wieder weglasse. Insgesamt ist die Füttersituation sehr unruhig, ständig springe ich auf, hole was anderes, in der Hoffnung, sie isst das, sie schmeisst alles, was sie in die Finger bekommt, runter und irgendwie versuche ich nebenbei auch noch zu essen.

Das andere Problem ist, dass sie sehr unruhig und weinerlich ist. Am liebsten möchte sie, dass ich in jeder wachen Minute mit ihr spiele oder sie umhertrage. Ich habe aber natürlich auch meine Hausarbeit usw. Dann wird sie immer quengeliger und weinerlicher, und ich werde immer nervöser und versuche, ihr "auszuweichen" und schnell meine Arbeit zu erledigen.

Schlafen tut sie relativ gut, aber spät (ca 20:30 - 7:30 Uhr), mittags 1,5-3 Stunden. Gerne möchte ich, dass sie abends früher schläft, damit ich vielleicht dann mehr meiner Hausarbeit erledigen kann, aber bisher haben alle Versuche, sie früher hinzulegen, nichts gefruchtet. Auch gegen 20 Uhr, 20:30 schläft sie nicht sofort ein, sondern weint oft noch, so dass ich ihr dann nochmal eine Flasche gebe. Nachts bekommt sie auch noch eine Flasche.

Was kann ich tun?

von Beate77 am 03.12.2014, 13:20 Uhr

 

Antwort auf:

Essen und Anhänglichkeit 16 Monate

Liebe Beate77,

Ihre Tochter holt sich am Abend und in der Nacht die nötigen Kalorien für den Tag. Versuchen Sie die Abend- und Nachtflasche durch Wasser zu ersetzen. Das würde den Apetit am Tag fördern.

Möchte Ihre Tochter tagsüber nichts essen, dann beenden Sie die Mahlzeit ohne Ablenkungsversuche. Bieten Sie Ihrer Tochter eine Stunde später erneut eine Mahlzeit an. Grundsätzlich sollten die Abstände zwischen den Mahlzeiten aber schon groß genug sein, dass Ihre Tochter auch wieder Hunger entwickeln kann. Verzichten Sie auf Zwischenmahlzeiten, auch wenn Sie das Gefühl haben, Ihre Tochter braucht dringend etwas zu essen, damit sie zunimmt.

Setzen Sie sich und Ihre Tochter nicht so unter Druck. Da Ihre Tochter von der Größe und Gewicht an der unteren Grenze ist, scheint ja beides zusammen zu passen. Sie warem beim Kinderarzt und haben die Gesundheit Ihrer Tochter im SPZ abklären lassen. Das war schon mal der richtige Weg, um sicher zu sein, dass es keine gesundheitlichen Gründe gibt. Nun haben Sie einfach Geduld und akzeptieren den nur kleinen Apetit Ihrer Tochter, wenn sie ansonsten fit und agil erscheint.

Manche Kinder im Alter Ihrer Tochter mögen sich noch nicht alleine beschäftigen. Das ist zwar sehr anstrengend für die Betreuungsperson, i.d.R. die Mutter, aber auch völlig nomal und in Ordnung. Auch hier ist Geduld gefragt.

Bzgl. des Schlafens wecken Sie Ihre Tochter eine halbe Stunde früher. Oder wann macht Ihre Tochter den Mittagsschlaf? Liegt ausreichend Zeit zwischen dem Mittagsschlaf und dem Abendschlaf? Sollten Sie Ihre Tochter morgens spätestens um 7 Uhr wecken, dann können Sie ja auch evtl. den Mittagsschlaf ein wenig nach vorne verrücken und Ihre Tochter ist am Abend eher müde? Versuchen Sie die abendliche Schlafenszeit alle paar Tage um 10 Minuten nach vorne zu verlegen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 03.12.2014

Antwort auf:

Essen und Anhänglichkeit 16 Monate

Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Gern werde ich Ihre Ratschläge befolgen.

Sie schläft mittags meist gegen 12.30 bis 14, manchmal 15 Uhr. Ist das dann zu nah am Abendschlaf?

Kann Ihre starke Anhänglichkeit und Weinerlichkeit auch durch eine gestörte Bindung und damit Unsicherheit entstanden sein? Schadet es ihr, wenn ich ihr dann erkläre, dass ich noch etwas zu tun habe? Muss ich sie dann immer unverzüglich hochnehmen?

von Beate77 am 03.12.2014

Antwort auf:

Essen und Anhänglichkeit 16 Monate

Liebe Beate77,

der Mittagsschlaf scheint nicht zu nah am Abendschlaf beendet zu sein.

Ihre Tochter zeigt ein ganz normales mögliches Verhalten und hat nichts mit einer Bindungsstörung o.ä. zu tun. Haben Sie einfach noch ein wenig Geduld. Setzen Sie sie in den Hochstuhl direkt neben sich, wenn Sie Dinge erledigen müssen, bei denen Sie Ihre Tochter nicht auf den Arm nehmen können. Oft wirkt das schon beruhigend, wenn Mama nicht so weit oben und das Kind so weit unten ist.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 04.12.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Essensstreik

Hallo! Mein Sohn (14 Monate alt) geht seit 6 Wochen in die Krippe. Er ist ohnehin ein schlechter Esser( braucht beim Essen meist etwas in der Hand zur Ablenkung),ißt bislang nur Brot (trocken oder mit etw. Butter) oder mal etwas Apfel und Joghurt vom Familientisch. Mittags muss ...

von Taube8 19.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Essen

Hallo Frau Ubbens, unser Sohn ist zweieinhalb und macht seit einiger Zeit totales Theater bei Tisch: Er steht in einer Tour auf, setzt sich wieder hin, steht wieder auf,... Er zappelt total herum, ist nicht in der Lage, einfach nur in Ruhe sein Essen zu sich zu nehmen. Seine ...

von Ricka 21.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Spielt mit dem Essen

Hallo Frau Ubbens, Mein Sohn ist fasst 2 und hat schon richtig schön mit dem Löffel oder der Gabel gegessen. Nun isst er seit paar Tagen wie ein Ferkel. Er isst mit den Finger und schmiert im Essen rum. Er zermatscht das Essen und schmiert es auf den Tisch und an seine ...

von jessy1000 15.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Erziehung beim Essen

Hallo, meine Tochter, 10 1/2 Monate, ist eine sehr schlechte Esserin. Ich würde gerne wissen, wie ich erzieherisch damit umgehen soll. Sozusagen Gewicht/Wachstum vs. Erziehung. In der Gewichtskurve liegt sie am unteren Rand, sie ist relativ dünn und klein. Der ...

von Coma 08.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Anhänglichkeit

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter ( wird in 8 Tagen 12 Monate) ist seit 10. Tagen extrem anhänglich, weinerlich, will immer in meiner Nähe sein. Bin den ganzen Tag mit ihr am kuscheln. Aber alleine darf ich nichts mehr machen. Wenn ich sie nicht überall mitnehme, ist sie nur ...

von Ozean 06.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anhänglichkeit

Kleinkind kann nicht alleine essen

Hallo, mein Kind (23 Monate alt) muss noch gefüttert werden, selbst das Brot fässt er nicht an. Was mache ich falsch? Sind jetzt gerade in der Kitaeingewöhnung und die Erzieher weigern sich, ihn zu füttern, da er das schon alleine können muss. Was kann ich ...

von tweety27 28.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Essen

Hallo Frau Ubbens, meine kleine wird nun 18 Monate alt und verweigert momentan fast komplett das Essen im Hochstuhl. Sie isst ein paar Happen und das wars. Wenn ich sie füttern will, presst sie die Lippen aufeinander. Wir haben eine kleine Couch und Sessel mit Tischchen für ...

von Beccy 31.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Essen

Hallo, unser Sohn ist jetzt 2 Jahre alt, es gab bezüglich der Esserei "eigentlich" nie Probleme, er hat schon früh alles probiert, aber seit ein paar Monaten wird er immer wählerischer z.B. beim Abendessen bzw. Abendbrot was er mittlerweile komplett verweigert egal mit ...

von Verena1979 30.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Verhalten beim Essen

Hallo! Heute wurde ich vion einer Erziherin angesprochen,, dass mein Sohn, wird in 2 Wochen 2), beim Frühstück sehr viel Quatsch machen würde. Er würde anfangen loszuprusten mit Esssen im mud, was natürlich eklig ist und nicht geht, da er ja nicht alleine ist, und die anderen ...

von goldmarie1977 23.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Mein Kind rastet fast aus wenn es was zu essen sieht und hört fast GARNICHT!

Hallo, mein Sohn ist 9,5 Monate alt und recht weit entwickelt (lt Kia 1-2 Monate weiter) Nun habe ich ein paar Probleme, die ich einfach nicht in den Griff bekomme. 1. sobald mein Sohn sieht, das jemand etwas isst, oder eine Brötchentüte rascheln hört oder etwas zu ...

von Stumpi 17.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.