Christiane Schuster

Ab wann muss ich mir sorgen machen, dass dieses Verhalten nicht normal ist?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,
wir sind momentan am Verzweifeln bzgl. des Verhaltens unseres 2 1/2jährigen Sohns. Er ist ein sehr cleverer und wilder kleiner Kerl, der ständig in Bewegung ist und Action braucht. Er kann sich für sein Alter sehr gut ausdrücken. Er war aber immer lieb und sehr charmant. Seit mehreren Monaten hat sich nun sein Verhalten dahingehend verändert, dass er oft nur bockig ist und gar nicht auf uns hört. Gutes Zureden, Bestrafungen in diversen Varianten bringen so gut wie nichts. Wenn wir ihn dann zwingen, kommt es oft vor, dass er versucht, uns zu beissen. Wir versuchen, ihn soviel wie möglich alleine machen zu lassen, aber es gibt einfach Punkte, da können wir nicht mit uns disktutieren lassen, wie z.B. waschen, anziehen, Zähne putzen, im Autositz sitzen bleiben. Wenn wir mit ihm schimpfen, grinst er uns oft nur frech an. Er weiss auch oft ganz genau, dass er etwas nicht darf und macht es trotzdem. Wir nehmen ihn dann oft aus dem Zimmer und er darf nicht mehr mitspielen. Wir sagen ihm, was er falsch gemacht hat und er darf erst wieder hereinkommen, wenn er sich entschuldigt. An manchen Tagen klappt es ganz gut, an manchen gar nicht, da kommt er dann nur grinsend ums Eck und sagt, dass er sich enstchuldigen will und dann geht es so weiter wie vorher. Ich kann das ganze Ausmass der Situation schlecht schildern, aber er ist wirklich frech und wenn ich ihn im Vergleich zu anderen gleichaltrigen Kindern sehe, dann finde ich immer, dass er viel frecher und trotziger und wilder ist als sie. Ich weiss, dass er gerade insgesamt in einem schwierigen Alter ist, aber langsam weiss ich echt nicht mehr weiter und bin abends nur noch frustriert. Vielleicht sollte ich noch sagen, dass er eine kleine Schwester hat, die 8 Monate alt ist und jeden Tag von 8-15.30 Uhr in der Kinderkrippe ist. Dort ist er auch sehr übermütig/frech und wird auch öfters aus der Gruppe herausgenommen, wenn er jemanden geschubst oder, was manchmal auch vorkommt, gebissen hat. Manchmal denke ich, dass er dort vielleicht etwas unterfordert ist, da er mittlerweile der Älteste ist. Ab Januar wechselt er in den Kindergarten. Spätestens ab da hoffe ich auf Besserung. Aber dennoch ist meine größte Angst/Frage: íst so ein Verhalten in diesem Alter normal? Ab wann wird es so grenzwertig, so dass ich mir Sorgen machen muss? Was sollen wir tun?
Ich freue mich auf Ihre Antwort.

von duni am 28.11.2012, 10:52 Uhr

 

Antwort auf:

Ab wann muss ich mir sorgen machen, dass dieses Verhalten nicht normal ist?

Hallo duni
Bitte versuchen Sie einmal Ihre Wünsche mitzuteilen, indem Sie keine "Befehle" aussprechen sondern den Ehrgeiz Ihres Sohnes wecken, wie z.B.: "Schaffst du es schon dich SELBER zu waschen, SELBER in den Autositz zu klettern oder müssen wir dir noch helfen?
Anschließend loben Sie sein Können und schauen ggf.nach ob er Alles richtig gemacht hat.

Das Verhalten Ihres Sohnes ist durchaus altersgerecht sodass Sie sich keine Sorgen zu machen brauchen.
Er hat sein eigenes Ich entdeckt und versucht es nun mit all' seinen bisherigen Erfahrungen auch durchzusetzen. Dabei probiert er gleichzeitig Ihre jeweiligen Reaktionen aus.

Ihn bei Fehlverhalten aus der Gruppe, bzw. aus dem Zimmer zu nehmen halte ich für ungeeignet, da er mit dieser Handlungsweise zusätzlich wütend auf Sie bzw. auf die Erzieherin wird, was sein Verhalten eher noch verstärkt, ihm aber kein Lernen aus Einsicht ermöglicht.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 28.11.2012

Antwort auf:

Ab wann muss ich mir sorgen machen, dass dieses Verhalten nicht normal ist?

Hallo,

möchte auch gern was dazu sagen, wenn ich darf. Also, ich glaube nicht unbedingt, dass sein Verhalten etwas mit der Kita zu tun hat. Es ist eher das normale "Trotzalter", von Entwicklungspsychologen lieber als "Selbständigkeitsalter" bezeichnet. Hinzu kommt natürlich noch die normale Geschwister-Eifersucht, weil Dein Sohn jetzt eine kleine Konkurrenz bei Eurer Zuneigung hat, nämlich das neue Baby.

Das Verhalten Deines Sohnes ist nicht unnormal. Eigenwille und Verweigerungshaltung fallen halt bei allen Kindern unterschiedlich stark aus, aber kein Kind in diesem Alter bleibt davon verschont.

Lies doch mal das Buch "Das kompetente Kind" von Jesper Juul. Das hat uns sehr geholfen in diesem anstrengenden Alter der Kinder. Man hat viele Aha-Erlebnisse und versteht viel besser, warum das eigene Kind sich gerade so und nicht anders verhält. Es entschärft die Situation unheimlich - und vor allem rasch.

LG

von Bela66 am 28.11.2012

Antwort auf:

Ab wann muss ich mir sorgen machen, dass dieses Verhalten nicht normal ist?

Schreibe auch mal was hierzu :)
Ich denke,wie mein Vorredner auch.
Das ist das normale Trotzalter.
Denk aber auch das man in dem Alter mit Strafen oder Bestrafen nicht wirklich weiter kommt-das verursacht nur noch mehr Trotzreaktion.
Evtl sich in die Lage des Kindes versetzen und schauen warum es bockt-verständnis zeigen.Damit fahre ich ganz gut bei meinem ''Großen'' :)
Beissen und Hauen keinesfalls tolerieren.
Und viel Geschimpfe sind eh nur Buchstabensalat für den kleinen.
Ich red mit meinem Sohn dann immer so wie er sich selbst auch ausdrücken kann...mit 2-3 Worten.

von junima2011 am 28.11.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Respektloses Verhalten von 8-jähriger

bei uns ist es derzeit so, dass ich sofort beschimpft werde, wenn ich meiner Tochter etwas sage, dass sie etwas tun soll. Beispiel gestern: wir waren in der City, sind dann zusammen auf ihrem Kick-Roller nach Hause gedüst, war lustig. Vor der Haustür habe ich ihr den ...

von ickeicke 26.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Wie verhalten wir uns richtig bzw gerecht?

Unsere Zwillings Jungs sind jetzt 2 ,5 Jahre und eigentlich ganz lieb mit einander.Leider haben wir beim Einschlafen immer mehr Probleme. Sie schlafen beide schon immer in einen Zimmer und wir können es auch nicht ändern und wollen es auch so belassen.Nun das Problem : Maik ...

von isLinel 13.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Verhalten Tochter 14 Monate

Hallo, Ich würde gerne ihren Rat bezgl des Verhaltens unserer Tochter einholen. Sie ist jetzt 14 Monate alt. Sie war immer unser kleiner "armsitzer", heißt sie war und ist teilweise noch ein absolutes tragekind. Seid ca 2 Wochen Fängt sie nun an das sie nach uns haut. ...

von Tina0510 13.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Wie sollen wir uns verhalten?

Wir haben eine 6 Jahre alten Sohn. Schon als Baby/Kleinkind war er sehr schwierig. Er hat viel geschrien, geweint und schlecht geschlafen. Er hat schon sehr früh angefangen an Haaren zu drehen (sowohl bei sich selbst, als auch bei anderen) und zu beissen. Er hatte auch ...

von snns 09.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Wechselhaftes Verhalten- wie darauf reagieren?

Hallo Frau Schuster, unsere Tochter ist nun 3 Jahre und 10 Monate alt und unser Sohn ist 19 Monate alt. Derzeit haben wir das Gefühl, dass unsere Tochter sehr eifersüchtig ist. Wenn der Kleine weint, weil er sich weh getan hat, schmeißt sie sich mit Absicht auf die Erde oder ...

von Fay77 08.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

wie können wir unserer tochter folgendes schon zwanghaftes verhalten nehmen:

meine tochter (4 jahre alt) ist seitdem sie 2,5jahre ist tagsüber trocken, 2 monate später auch nachts. wenn sie aufgeregt war, versunken im spiel oder bei besonderen anlässen landete ab und an mal pipi in der hose, aber alles im rahmen. nachts hatten wir nur 1x ein ...

von hope22 08.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Wie richtig verhalten

Sehr geehrte Frau Schuster, meine Tochter (5 Jahre) hatte heute morgen einen Wutanfall vom Feinsten. Ich weiß nicht warum, sie wollte es mir immer sagen, hat aber nur geschrien. Das ganze hat eine 3/4 Std. gedauert. Alle waren mit den Nerven am Ende. Sie hat mich dann ...

von ApAu 07.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Verhaltensänderung beim Essen, wie ändere ich das?

Unser Sohn ist 13 Monate alt und wir geben ihm sein Essen im Hochstuhl. Was auch bisher gut geklappt hat. Seit kurzer Zeit haben wir das Problem, dass er auf den Löffel haut oder das Essen durch die Gegend spuckt und pustet, eben Blödsinn macht. Allerdings so, dass man ihn, ...

von Tine18 23.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

wie können wir auf ihr verhalten reagieren?

Einen wunderschönen guten Tag, Meine Tochter ist 2 1/2 Jahre alt und ist ein total unkompliziertes Kind.auch ist sie anderen Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen..ich habe auch keinerlei Probleme mit ihr. Jedoch verhält sie sich derzeit Menschen wie z.b ihrem Papa, Oma, ...

von landei28 27.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Verhalten 3jähriger - Gern auch an ALLE

Hallo Frau Schuster, halle an ALLE Ich habe 2 Jungs (3J5M und 12M). Der Große ist in letzter Zeit (Sorry) schlimm. Er ist bockig, hört nicht, haut und schubst seinen Bruder. Motzt beim Essen und hört nicht auf mich. In Beispiel: Heute mittag gab es das was er wollte, ...

von rosalin75 26.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.