Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

CMV Ansteckungsweg

Sehr geehrte Frau Höfel!

Ich bin sehr vorsichtig was das CMV angeht, da ich leider negativ getestet worden bin. Ich bin jetzt in der 15. SSW und habe schon Kinder. 2 davon sind unter 3 Jahre. Zur Zeit habe ich etwas rissige Hände und es ist schon öfters passiert, dass mein Kleiner zuerst seine Finger im Mund hatte und dann meine Hände anfasst. So etwas lässt sich ja kaum vermeiden. Oder er fasste mir auch mal auf die Nase, nachdem er seine Hand im Mund gehabt hatte. Auf diesem Weg ist eine Ansteckung wohl möglich?! Jetzt wollte ich nur einmal nachfragen, ob eine Ansteckung mit dem Virus nur in den ersten 12 Wochen einer SS gefährlich ist, oder ob das die ganze SS über gleich ist. Und würde man eine Infektion am Ultraschall erkennen? Was kann schlimmstenfalls mit dem Baby passieren?

Schöne Grüße und schon danke im Voraus für Ihre Antwort!!!

von mami9 am 01.02.2012, 07:26 Uhr

 

Antwort:

CMV Ansteckungsweg

Liebe mami9,

wenn CMV auch die häufigste Viruserkrankung in der Schwangerschaft zu sein scheint, ist eine frische Infektion mit Auswirkungen auf das Ungeborene ein sehr seltenes Ereignis. Deshalb haben sich in Deutschland die Fachgesellschaften gegen ein generelles Screening entschieden.

Anstecken können Sie sich natürlich die gesamte Schwangerschaft.

Die Diagnose einer CMV-Infektion erfolgt über die Bestimmung von IgG- und IgM-Antikörpern oder den direkten Virusnachweis.

Der sicherste Nachweis für eine CMV-Primärinfektion erfolgt über die so genannte IgG-Serokonversion. Wenn positive IgM-Antikörper vorliegen (bei positivem IgG) muss noch durch zusätzliche Tests, wie z.B. dem IgG-Aviditätstest, dem Immunoblot oder Neutralisationstest abgeklärt werden, ob eine Primärinfektion vorliegt.

Ansonsten können in spezialisierten Zentren heute durch den Virusnachweis im Fruchtwasser und den Virus- und IgM-Antikörpernachweis im fetalen Blut unter Einbeziehung des Ultraschalls versucht werden, eine fetale Infektion festzustellen.

Aus diesem Grund sollte die weitere Diagnostik und Therapie in solchen Fällen immer in Zusammenarbeit mit einem Zentrum erfolgen.

Unter dem Stichwort Zytomegalie beschreibt google. die Erkrankungsbilder.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 01.02.2012

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel

Anzeige

HiPP Extra Weiche Windeln

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.