Dr. med. Ludger Nohr

Warum diese Anhänglichkeit/forderndes Verhalten?

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Warum diese Anhänglichkeit/forderndes Verhalten?

Hallo,
ich meine, Kinder können fordern und wünschen was sie wollen.......... aber sie kriegen nicht alles. Das ist die schwierige Aufgabe für die Eltern, eine klare Position zu finden zwischen "ich helfe meinem Sohn gerne" und "er soll ruhig selbstständiger werden und ich habe auch eigene Interessen". Wer seinem 10j. Sohn regelmäßig das Wasser bringt u.Ä., hat etwas Wesentliches nicht verstanden. Er/Sie verhindert mit einer solchen Haltung die Selbstständigkeit und Entwicklung des Kindes, tut ihm nichts Gutes, sondern vermeidet vielleicht Streit oder mutet/traut ihm nichts zu.
Was Ihr Sohn wissen sollte, dass Sie ihm grundsätzlich gerne helfen, aber auch zu Ihren Bedingungen und Zeiten. Wenn Sie das vermitteln können, ohne seinen Wunsch/Forderung zu entwerten, dann wird er diese Haltung bald verstehen und respektieren. Wenn man rumlarviert, ständig rechtfertigt und entschuldigt, geht dieser Respekt eher verloren. Trauen Sie ihm zu, dass er, wenn nötig, auch warten kann, dass er es evtl. auch alleine kann, dass Sie ein selbstständiges Leben führen usw.. Das ist m.E. mehr Vorbild als ein permanentes Versorgen. Liebevolle Klarheit halt.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 05.02.2020

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.