Sylvia Ubbens

Steigerung des Selbstwertgefühls durch Ergotherapie?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,

unser Sohn ist in diesem Jahr in die Schule gekommen und er hat sich sehr schwer getan, mit dem Wechsel von der Kita zur Schule. In der Kita war er sehr glücklich und weitgehend sorgenfrei.

Die Wochen bis zu den Herbstferien in der Schule waren für ihn sehr schlimm, er konnte nicht essen und kaum schlafen und war ganz versteinert und verängstigt. Grundsätzlich ist er ein Kind, dass relativ stark unter Ängsten leidet (Dunkelheit, Einbrecher, Hunde etc) und ziemlich dünnhäutig und sensibel ist. Seit den Herbstferien läuft es in der Schule etwas besser, allerdings sagt er immer noch, er sei der schlechteste und doofste und könne gar nichts. Was lt. Aussage der Lehrerin nihct stimmt.

Er hat auch die Angewohnheit, dass er sich auf nichts einlassen will, bei dem er irgendwie als Verlierer dastehen könnte. Es ist sehr schwierig, ihn für irgendetwas zu motivieren(Sportverein, Musikschule). Ich denke immer, durch diese Einstellung entgeht ihm soviel positives.

Ansonsten ist er ein ganz prima Junge, sehr phantasievoll und kreativ, und kann auch durchaus seine Meinung vertreten.

Jetzt stehen wir vor der Entscheidung, ob mein Mann eine Stelle im Ausland annehmen soll und mir macht am meisten unser Sohn Sorgen. Ich weiß nicht, wie er so einen großen Umzug verkraften wird.

Letztens habe ich eine mutter getroffen, deren Sohn extrem schüchtern war und jetzt richtig "aufgeblüht" ist. Sie hatten jetzt ein Jahr Ergotherapie und das hat ihm unglaublich weiter geholfen. Ich frage mich nun, ob das für uns auch eine Möglichkeit wäre, dass unser Sohn einfach noch etwas mehr Sicherheit entwickelt. Schwierig. Wie sehen Sie das? Ich wollte in nächster Zeit auch mal mit dem Kinderarzt sprechen. oder halten Sie das für völlig überzogen?

Besten DAnk und viele Grüße

Zita

von zita am 28.11.2013, 08:39 Uhr

 

Antwort auf:

Steigerung des Selbstwertgefühls durch Ergotherapie?

Liebe Zita,

grundsätzlich ist Ergotherapie eine sanfte Methode, die in vielen Bereichen weiter helfen kann.

Sprechen Sie ruhig mit Experten vor Ort, wenn Sie sich Sorgen machen, dafür sind Ärzte, Lehrer etc. da.

Bzgl. eines möglichen Umzuges machen Sie sich um Ihren Sohn keine Sorgen. Er würde das alles gut meistern. Anfängliche Sorgen und Traurigkeit sind ganz natürlich und würden selbst bei einem "kleinen" Umzug in paar Orte weiter vorhanden sein.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 28.11.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Ergotherapie machen oder nicht?

Sehr geehrte Frau Schuster, ich bin von mir aus zur Frühförderungsstelle gegangen, um mein Kind mal "checken" zu lassen, weil ich gemerkt hab, dass meine Tochter (wird morgen 5) was das motorische anbelangt doch etwas den anderen hinterher hinkt. Das ist schon immer so. Sie ...

von Aury 19.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ergotherapie

Will nicht allein zur Ergotherapie

Liebe Frau Schuster, ich sind jetzt seit 3 Wochen mit meinem Sohn (5) bei der Ergotherapie. Die Therapeutin meint, es sei jetzt an der Zeit, dass ich im Nebenraum warte, während sie mit meinem Sohn 'arbeitet'. Mein Sohn ist leider schon immer so, dass er nicht einfach ...

von Yuri06224 30.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ergotherapie

Ergotherapie??

Hallo Frau Schuster! Wozu genau bzw. wann wird bei einem Kind Ergo benötigt?? Muss diese vom Ki-Arzt verordnet werden? Mein Problem: Mein Sohn ist jetzt 7 geworden, besucht sei 2 Wochen das 2. Schuljahr. Er ist sehr unkonzentriert. In der Schule (wobei seine Lehrerin ...

von Myri@m 19.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ergotherapie

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.