*
Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

 

ständige Trotzanfälle unserer Tochter (3)

Liebe Frau Ubbens,

unsere Tochter (3) ist ein gut entwickeltes, willensstarkes und kluges Mädchen. Sie spricht mit vollem Wortschatz, kombiniert blitzschnell und ist sehr selbständig.
Aber sie steckt seit etlichen Wochen derart in der Trotzphase, dass mein Mann, unser Sohn (5) und ich selber langsam an den Rand des Wahnsinns kommen :-(

Der Trotzanfall entzündet sich wahllos an den verschiedensten Begebenheiten, dauert bestimmt 30 Minuten mit heftigen Weinen, Gebrüll und um sich schlagen. Sie wiederholt dann auch gebetsmühlenartig "ich will aber" oder "das soll nicht sein" - je nach Situation.

Das passiert überall, also zuhause, bei den Großeltern, im Kindergarten, im Supermarkt, auf dem Spielplatz. Es passiert genauso fünf Minuten nach dem Aufstehehen, wie auch tagsüber oder kurz vor dem Einschlafen.
Bisher hat kein Gegenmittel geholfen. Egal, ob wir sie ablenken, in den Arm nehmen, mit ihr das Zimmer wechseln, Alternativen vorschlagen, etwas vorlesen, schimpfen, sie in ihr Zimmer schicken oder sie mal für fünf Minuten nicht beachten. Erst wenn sie völlig erschöpft ist, kommt sie auf meinen Schoß und sucht Trost - den sie natürlich auch erhält, ich spreche leise mit ihr, halte sie gedrückt und streichle ihr übers Haar.

Die Situationen für den Trotzanfall sind völlig willkürlich, und wir können uns null darauf "einstellen".
Statt der blauen Tasse steht die gelbe Tasse auf dem Frühstückstisch: Trotzanfall
Wir müssen noch zum Wertstoffhof und Pfandflaschen einwerfen: Trotzanfall
Die Sauce für die Nudeln enthält Erbsen: Trotzanfall
Sie will unbedingt die rote Jacke anziehen, aber die liegt gerade in der Waschmaschine: Trotzanfall
Das Schneeräumfahrzeug ist nicht bis zum Ende unserer Wohnstraße gefahren: Trotzanfall
Es gibt nur ein Eis und nicht zwei, drei oder vier: Trotzanfall

Und so könnte ich ewig weiter schreiben, alles und jedes könnte zu Geschrei führen.

Dabei sind wir eigentlich ein "glücklicher" Haushalt: wir basteln, kochen, singen und spielen viel mit den Kids, wir machen oft Ausflüge, die Kinder dürfen viel im Haushalt mithelfen und auch selber ausprobieren, es wird gelacht, auch mal gestritten und viel geredet. Unsere Ehe ist intakt, mein Mann ist ein liebevoller und lockerer Papa, beide Kinder gehen gern in den Kiga, es gibt viel Kontakt zu den Großeltern und anderen Kindern. Mit ihrem Bruder verträgt sie sich meistens ganz gut, die beiden spielen viel draußen, machen aber auch mal zusammen ein Puzzle oder bauen Lego.
Also eigentlich alles recht hübsch bei uns - warum nur diese unkontrollierten Gefühlsausbrüche?

Meine Tochter tut mir so leid, wenn sie so überschäumt und mit ihren Emotionen nicht umgehen kann. Es zerrt bei allen Familienmitgliedern an den Nerven, und auch unser Sohn braucht Zuwendung und Aufmerksamkeit. Teilweise können mein Mann und ich einen freien Abend nicht mehr genießen, weil wir nur über unsere Tochter nachsinnen. Ich wünschte, ich könnte unserem Mädchen helfen und mehr Ruhe einkehren lassen.

Haben Sie einen Rat für uns? Geht diese Phase vielleicht nach einigen Monaten von selber vorbei?

Vielen Dank und liebe Grüße,

Milka

von Milka2014 am 06.02.2019, 07:35 Uhr

 

Antwort:

ständige Trotzanfälle unserer Tochter (3)

Liebe Milka,

Ihre Tochter möchte eigene Entscheidungen treffen, weiß aber noch nicht, was sie wirklich möchte und auch nicht immer, was ihr gut tun würde und was sie altersbedingt entscheiden kann. Diese Gefühlskonflikte lassen sie wütend werden.

Diese Phase geht nach einigen Monaten von selbst vorbei. Bis dahin sollten Sie nicht so viele Dinge ausprobieren, um Ihre Tochter zu beruhigen, damit sie sich dadurch nicht noch mehr reinsteigert. Bestenfalls bleiben Sie in der Nähe Ihrer Tochter, damit sie jederzeit Trost suchen kann.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 07.02.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Tochter 4Jahre hat Trotzanfälle!?

Hallo. Meine Tochter ist 4Jahre alt sie geht seit Letztem Jahr in den Kiga und letztes jahr im September ist auch ihr kleiner Bruder geboren! Meine Tochter ist seit anfang letzten Jahres sehr schlimm mit ihrem Verhalten dazu muß ich sagen das sie im kiga und mit ihrem kleinen ...

von JObels 04.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Trotzanfälle, Tochter

3.5 Jähriger will nicht laufen - Trotzanfälle

Liebe Frau Ubbens, mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre alt und hat glaube ich den Höhepunkt der Trotzzeit erreicht. Er möchte immer getragen werden, es kommt eher selten vor, dass er alleine läuft. Ich nehme ihn gerne ab und an auf den Arm aber vom vielen Tragen habe ich schon ...

von Leni2014 25.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Jetzt schon Trotzanfälle?

Hallo, unser Sohn ist mittlerweile 15 Monate alt und macht uns seit ein paar Tagen das Schlafengehen wirklich schwer, sowohl abends als auch über Tag. Er war noch nie der gute Einschläfer, aber wenn wir uns mit ihm zusammen ins Elternbett legen, turnt er noch eine Zeit im ...

von Sabine 2018 24.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Was tun bei Trotzanfällen, die üblichen Vorschläge funktionieren nicht.

Sehr geehrte Expertin, meine Tochter (2 Jahre und 10 Monate) hatte schon immer einen eigenen Kopf, was ich prinzipiell auch gut finde - leider nicht gerade einfach. Beim Anziehen, Zähne putzen, Haare machen musste ich sie schon immer "einfangen", aber hatte ich sie, hat es ...

von Okt.baby 29.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Kind hat Trotzanfälle, hört nicht, akzeptiert kein nein

Hallo Frau Ubbens, meine Motte (26 Monate alt) ist zur Zeit sehr anstrengend. Wenn ihr etwas nicht passt, sie etwas möchte, was sie nicht darf fängt sie an rumzubrüllen, weinen und kreischen. Manchmal legt sie sich auf den Boden und lässt sich nicht hochheben. Im Liegen ...

von Luana16 20.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Was tun bei Trotzanfällen?

Liebe Frau Ubens! Mein Junior ist 2,5 Jahre alt. Die ersten Trotzphasen begann mit ca 2. War ganz arg. Auf den Boden. Kopf zurück, brüllen was das Zeug hält.. ich war immer neben ihm und schaute das ich ihn auffing.. manchmal hatte er sich fast übergeben vor lauter ...

von Lasagne2018 10.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Wut- und Trotzanfälle

Hallo, mein Sohn wird im Juli 4. Er geht seitdem er 2 ist in den Kindergarten. Danach ist er bei der Oma bis 6 Uhr. Ich bin alleinerziehend und voll berufstätig. Mittwochs ist mein freier Tag. Zum Problem: sobald mein Sohn seinen Willen nicht bekommt, rastet er aus. Er heult ...

von Julietta1981 31.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Re. Trotzanfälle bei Kindergartenabholung

Hallo nochmal, hier noch mal zu meinem Problem: http://www.rund-ums-baby.de/erziehung/Trotzanfaelle-bei-Kindergartenabholung_121004.htm Leider haben wir nur ein Zeitfenster von 15 Minuten im KiGa. Die Kinder sind meistens draußen, wo er ja schon anfängt zu trotzen. Wenn ...

von miramara 14.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Trotzanfälle bei Kindergartenabholung

Hallo, mein Sohn Lennard ist 4 Jahre alt und geht seid 1 1/2 Jahren zum Kindergarten. Er mag den KiGa sehr und dort gibt es auch keine Probleme. Die Probleme fangen immer erst dann an, wenn ich ihn mittags von dort wieder abholen möchte. Die Erzieherinnen sagen, wenn Mama ...

von miramara 14.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Trotzanfälle und Geschwistereifersucht

Liebe Frau Ubbens! Mein Sohn wird in 2 Monaten 3 Jahre alt. Sein kleiner Bruder ist 7 Monate alt. Bei uns kommen momentan zwei Dinge zusammen - Trotz- und Wutanfälle und Geschwistereifersucht. Momentan bin ich echt verzweifelt weil ich das Gefühl hab egal wie ich ...

von KruemelMD 17.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotzanfälle

Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.