Christiane Schuster

nochmal zu http://www.rund-ums-baby.de/erziehung/beitrag.htm?id=85068

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,
bei der letzten Anfrage haben Sie geraten, unseren Sohn erstmal aus dem Kindergarten zu nehmen. Mit Rücksprache mit den Erzieherinnen und mit meinem Sohn sollten wir das eher nicht tun. Grundsätzlich möchte mein Sohn schon in den Kindergarten und hat geweint, als ich es ihm vorgeschlagen habe.
Mein Sohn ist zwar ein sensibles Kind, da ist Ihre Einschätzung richtig. Aber eher im Sinne einer großen Empathie anderen gegenüber. Er ist vom Wesen normalerweise auch aufgeschlossen und geht gerne auf andere zu. Im Kindergarten war er nach der Eingewöhnung bis vor ein paar Wochen unauffällig, hilfsbereit und glücklich.
Am Wochenende hat mein Sohn dann erzählt, dass ein neues Kind, seit einigen Wochen im Kindergarten, ihn schon öfters gehauen hat und zwar immer dann, wenn die Erzieherin es nicht gesehen hat. Mein Sohn haut dann nicht zurück, sondern steht dann da und reagiert gar nicht.
Im Rollenspiel haben wir nun eine mögliche Verhaltensweise eingeübt, nämlich dass er laut sagen soll "geh weg!". Außerdem soll er dem betreffenden Kind aus dem Weg gehen.
Heute morgen habe ich ihn in den Kindergarten gebracht. Dort hat mein Sohn leider gleich das betreffende Kind gesehen und angefangen, wie Espenlaub zu zittern. Ich habe ihm dann immer wieder gesagt, dass er ihm aus dem Weg gehen soll und habe es mit ihm gemacht. Heute haben sie früher mit der gemeinsamen Runde angefangen, ich war gerade noch da und ich habe ihn dann an einen Platz weit weg von dem Kind gebracht, wo auch schon zwei seiner Freundinnen auf ihn gewartet haben.
Seiner Erzieherin habe ich auch schon Bescheid gegeben.
Er hat geweint, als ich gegangen bin.

Leider kann ich Sie zu Ihren telefonischen Sprechzeiten nicht anrufen, da ich da nicht zu Hause bin. Daher muss es leider über mehrere Etappen über Ihr Forum laufen.

Danke und viele Grüße
Crissi

von crissip111 am 02.06.2009, 10:08 Uhr

 

Antwort auf:

nochmal zu http://www.rund-ums-baby.de/erziehung/beitrag.htm?id=85068

Hallo Crissi
gehen Sie nach Absprache mit der Erzieherin doch mal mit Ihrem Sohn zu diesem anderen (schlagenden) Kind hin und fragen Sie direkt, warum er denn immer nur Ihren Sohn haut, der doch noch schwächer ist als er. Schlagen Sie dem anderen Jungen dann vor, Ihren Sohn doch lieber zu beschützen, weil er selbst schon so "groß und stark" ist.
Vielleicht können Sie ihn auch einmal privat einladen, dass die Beiden sich tatsächlich anfreunden?
Da besagter Junge erst neu in die Gruppe gekommen ist, fordert er mit dem Hauen evtl. die helfende Aufmerksamkeit geradezu ein.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald:-)

von Christiane Schuster am 02.06.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Eltern uneinig in Erziehungsfragen (langer Text, Entschuldigung!)

Liebe Frau Schuster, ich habe eine 8 Monate alte Tochter und mein Freund und ich geraten ständig aneinander bezüglich der "Erziehung" unseres Babies. Pauline ist ein sehr aktives, anstrengendes Kind und möchte sehr oft auf meinen Arm; außerdem fremdelt sie seit dem 4. Monat. ...

von variete 19.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Essen als Erziehungsmittel

Hallo Frau Schuster, meine Tochter (3,5 Jahre) berichtete mir am Freitag, als ich sie vom Kindergarten abholte, dass die ganze Gruppe kein "Kaffeeklatsch" bekam, da sie zu laut waren. Eine ähnliche Situation hatten wir einige Wochen zuvor, nur war es meine Tochter und ein ...

von charlotte-emilie 18.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

was kann ich besser machen? überfordert mit erziehung

hallo, ich habe schon seit einiger zeit das problem das mich mein kleiner sohn (2 jahre) eher erzieht. ich fang am besten mal von vorne an: wir sind relativ junge eltern und ich lebe mom. in trennung mit dem kindsvater( er sieht in oft, da er noch bei uns wohnt). es fängt ...

von leos-mutti 06.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Mit Erziehung überfordert...Hilfe!!!

Hallo Frau Schuster, ich hoffe sehr,dass Sie mir einen Tip geben können.Denn zur Zeit bin ich komplett mit der Erziehung meines 8 1/2 jährigen Sohnes überfordert.Und das geht eigentlich schon seit 3 Jahren so,kurz nachdem ich mit meinem Freund zusammengezogen bin.Damals habe ...

von 2Teufelchen 04.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Erziehungsfragen zu 3-jähriger

Meine Tochter ist jetzt 3 Jahre und 4 Monate alt. Sie geht in den Kindergarten. Sie legt momentan folgende Verhaltensweisen an den Tag, wo ich nicht weiß was ich machen soll: 1.Ausflüchte: Wenn ich meiner Tochter eine Bitte sage, dann kommt sie mit Ausflüchten. Z.B. Bitte ...

von Mariella1 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

erziehung

Guten Tag Frau Schuster Mein Sohn 11 Monate hat beim Zähneputzen weil ihm das nicht so gepsst hat, ein bisschen getrotz und mir ins Gesicht gekniefen. War in diesem moment gleich etwas überrascht und habe nicht gross reagiert.Was eigentlich nicht meine Art ist:). War ...

von Nicole71 03.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Erziehung 2-jähriger

Hallo, mein Sohn ist jetzt 2 Jahre alt und klettert seit kurzem auf unseren Sofatisch und manchmal sogar auf den großen Eßtisch.Ich habe es schon mit schimpfen,einem klaren Nein und erklären versucht,das er das bitte lassen soll.Er findet das aber nur komisch und grinst mich ...

von Krümelmutti 13.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Erziehung

Hallo, mein Sohn ist 25 Mon.Hat er bis vor einiger Zeit bestimmte Dinge nicht befolgt, habe ich erst nein gesagt, dann geschimpft und wenn das nichts gebracht hat (meistens) in sein Zimmer gesetzt. Nun gab es da natürlich öfter mal tränen. Im Moment habe ich meine Strategie ...

von franni 13.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Problemlose Medikamenteneinnahme, ein Frage der Erziehung?

Hallo... ich hab da eine Frage zur Medikamenteneinnahme. Unser 5 jähriger Sohn hat damit scheinbar extreme Probleme. Zur Zeit ist er leider krank und somit auf die Medizin angewiesen. Er bekommt sie im Moment, da er im Krankenhaus ist über einen venösen Zugang. Das Problem an ...

von snoopy307 09.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Erziehung

Sehr geehrte Frau Schuster, unsere Tochter ist 2,5 Jahre alt. Leider macht sie immer genau das Gegenteil von dem was man ihr sagt. Wir lassen ihr viel Freiräume zum Spielen und Toben. Sagen auch nur wenn es sein muss "nein". Aber wenn ich dann zum Beispiel sage, komm wir ...

von luise2006 09.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Erziehung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.