Christiane Schuster

Hilfe, er will nicht beim Papa bleiben....

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Servus!

In der Woche bin ich abends zweimal weg. Mein Kleiner ist fast 5 Monate alt und schnallt das in den letzten Wochen immer ganz schnell, wenn ich weg bin. Er fängt dann das Schreien an und Papa kann ihn nicht beruhigen. Am Hunger kanns nicht liegen, weil ich immer vorher nochmal stille.

Nun meint mein Mann, daß unser Junior einfach nur bockig ist und sich dran gewöhnen soll, daß er beim Papa ist. Vor zwei Wochen hat das Schreien 1,5 Std. gedauert, gestern "nur" noch eine 3/4 Std.!

Was meinen Sie dazu?

Muß sich unser Sohn daran gewöhnen? Ist das in diesem Alter schon drin? Oder sollte ich ihn besser mitnehmen?

Vielen Danke für Ihre Antwort.

Elke.

von elke am 20.10.2000, 20:08 Uhr

 

Antwort auf:

Hilfe, er will nicht beim Papa bleiben....

Hallo Elke
Ihr Sohn sollte sich schon daran gewöhnen, dass er nicht eine sondern zwei und später vielleicht sogar drei Bezugspersonen hat. Allerdings kann diese Gewöhnung nicht im Hau-Ruck-Verfahren erfolgen.
Ihr Sohn wird seinen Vater schneller akzeptieren, wenn Sie häufig gemeinsame Dinge, wie Wickeln, Baden, Spielen durchführen. Stehen Sie dabei anfangs im Vordergrund, lassen Sie nach einer Weile Ihren Mann handeln, während Sie sich passiv im Hintergrund aufhalten. So wird es nach einigen Wiederholungen für Ihren Sohn ein ganz normaler Vorgang sein, dass sein Vater sich genauso mit ihm beschäftigen kann, wie Sie es tun.
Gehen Sie an besagten beiden Abenden nicht heimlich aus dem Haus sondern sagen Sie es Ihrem Sohn und versichern Sie, dass Sie sobald als möglich wiederkommen. Selbst wenn Sie meinen, er versteht Sie noch nicht, merkt er doch an Ihrer Gestik, Mimik und an Ihrem Tonfall, der ja sicher jedes Mal ähnlich ist, was er in den nächsten Stunden zu erwarten hat.

Probieren Sie`s und: bis bald?

von Christiane Schuster am 21.10.2000

Antwort auf:

Hilfe, er will nicht beim Papa bleiben....

Huhu Namensvetterin!!

Dein Mann hat recht, auch wenns für Dich als Mutter grausam klingt und ist.
Hätte ich es damals durchgezogen, würde heute meine Tochter 13 Monate, auch bei ihrem Vater bleiben..........so aber nicht.
Wir wollte/konnten das nicht durch ziehen und nun haben wir die Quittung ich muß meine süße überall mit hin nehmen, denn bei ihrem Vater bleibt sie gerade ,mal 20min ohne mich...selbst wenn ich im Raum bin.
Sie läßt sich nicht füttern, windeln, trösten....von ihm garnichts....
Wären wir hart geblöieben...wäre sie heute anders!!
Heute nehm ich sie überall mit hin, geht nicht anders denn sie schreit, bis sie blau wird, haut den Kopf auf den Boden usw.....
Mir macht es aber nichts aus sie mit zu nehmen...aber es hätte soweit nicht kommen müßen.

Halte einfach durch, beim nächsten oder übernächsten mal wird bestimmt nicht mehr geschrien und er ist nur traurig wenn Du gehst, aber wird lernen auch die zeit mit seinem Vater zu genießen.
Wenn Du das durchziehen wirst, mailst Du mir mal, wie lange es gedauert hat????
Denn ich muß mir auch etwas einfallen lassen, denn was ist wenn ich mal ins KH müßte oder so...........

Frau Schuster wenn Sie das lesen haben Sie einen Tip für mich??

lg elke

von elke76 am 21.10.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.