Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Baby weint abends / Stillen

Hallo Frau Höfel,

meine kleine Tochter 10 Tage alt ist seit ca. 5 Tagen extrem unruhig. Sie wird voll gestillt. Das Stillen hat von Anfang an gut geklappt, jedoch seit ca. 5 Tagen trinkt sie auch schlecht. Sie nimmt zwar zu, jedoch ist sie beim Stillen recht unruhig. Saugt auch irgendwie nicht mehr so richtig an. Trinkt hört wieder auf trinkt wieder, weint. Ihr läuft auch dadurch viel Milch aus dem Mund. Wir sind beide danach immer extrem nass. Sie hat zuvor auch nie länger als 7-8 Minuten getrunken, jedoch jetzt max. 4-5 Minuten tagsüber. Manchmal klappt es auch wieder ohne Probleme. Nachts ist das Stillen kein Problem. Milch ist im Überfluss da. Achja sie röchelt auch seit diesem Tag öfters. Und seitdem schreit sie auch immer so gegen 19:30 Uhr und steigert sich völlig rein. Ist kaum zu beruhigen (Also stillen geht dann gar nicht) - meist hilft nur das Geräusch des Föns. Wie kann ich ihr helfen bzw. was kann ich tun? Bin mir auch ziemlich unsicher ob es teilweise einfach Hunger ist oder eher Unruhe. Windeln haben wir auch ca. 6 am Tag und in der letzten Woche hat sie auch ca. 300 g zugenommen.

Vielen Dank.

Gruß

Andrea Eichinger

von Andrea E. am 02.12.2014, 20:40 Uhr

 

Antwort:

Baby weint abends / Stillen

Liebe Andrea,

hui, das hört sich nach drei Dingen gleichzeitig an! ;-)

Erstens: es ist Zeit für den ersten Wachstumsschub. Da sind die Kinder häufig mehr oder wenig quengelig.

Meist läuft es so ab: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Verhalten heißt Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys. Besonders gehäuft treten diese Stillepisoden am Nachmittag und Abend auf, wie überhaupt die Abstände zwischen den Stillzeiten im Verlauf des Tages immer kürzer werden. Dazu kommt, dass in bestimmten Alterstufen (10-14 Tage; 4 Wochen; 3-4 Monate) Wachstumsschübe zu erwarten sind, in denen die Baby manchmal schier ununterbrochen an die Brust wollen.
Das Dauerstillen kann sehr anstrengend und auch nervend sein, aber es hat seinen Sinn. Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass das Baby durch den Stillmarathon die Prolaktinausschüttung anregt und so dafür sorgt, das die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht.

Zweitens: Ihr Kind verarbeitet abends lediglich seinen Tag (Auch, wenn dieser anscheinend ganz ruhig verlief. Ruhig für uns: für ein Kind in diesem Alter ist der Rasenmäher, die laute Stimme des Nachbarn, das Müllauto usw. jedesmal eine neue Erfahrung- und zwar aus dem Nichts!).

Drittens: Manche Kinder wenden sich ab, wenn der Milchspendereflex ziemlich stark ist und sie kaum dagegen antrinken können. Bitte bieten Sie ihm pro Mahlzeit nur eine Brust an und probieren Sie das Bergauf-Stillen (Sie liegen dabei fast auf dem Rücken und Ihr Kind auf Ihnen). Beim Bergaufstillen, muss das Kind gegen die Schwerkraft trinken und hat mit weniger Milch im Rachen zu kämpfen.

Wenn es an viel Milch liegt, dann kann er einfach nicht gegen die Menge an. So, als wenn Sie auf EX einen halben Liter Sprudel trinken müssen und eigentlich gar nicht schnell genug schlucken können.

Ich würde mir einen Ersatzfön zulegen, dann ist die Katastrophe nicht so groß, falls der erste den Geist aufgibt! ;-)

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 03.12.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

stillen

Hallo Frau Hoefel. Ich stille meinen Sohn (21Monate ) noch teilweise. Hauptsächlich nachts. Mittlerweile fängt es leider an mich etwas zu stören. Denn er wacht Ca. Alle 2 Stunden auf und möchte gestillt werden...lässt sich meistens dann nur noch schwer wieder ablegen so dass ...

von Jana123 30.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Stillen Problem bei Bauchschmerzen?

Hallo Frau Höfel, Ich habe vor ca 3 Wochen einen Jungen bekommen. Wegen gewissen Problemen konnte ich meine Tochter nicht stillen. Will aber meinen Sohn auf alle Fälle stillen! Nur habe ich seit ein paar Tagen das Problem dass ich immer wieder Bauchschmerzen habe, und insbes. ...

von miammk27 30.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

stillen

Hallo... mein kleiner 22 Wochen trinkt tagsüber nur ganz wenig Milch (ich stille ). Nachts trinkt er schön. (Die Nacht kam er alle 2 std) Ich mache mir Gedanken das mir die Milch weggeht deswegen. Wir haben jetzt mit Brei angefangen und er mag es sehr. Den Brei haut er rein,er ...

von chrissy120687 21.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Wie kann ich mit dem Stillen aufhören, wenn mein Sohn kein Fläschchen nimmt?

Hallo Frau Höfel, mein Sohn ist 8 Monate alt. Er wurde voll gestillt, bis er 5. Monate alt war. Mittags und abend isst er Brei. Den Abendbrei mache ich bereits mit Milch. Alles was ich ihm nachmittags und morgens anbiete verweigert er. Wenn ich ihn dann stille, ist auch ...

von Verena2 17.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

baby/kleinkind 16 monate weint viel

Mein Sohn 16 Monate klammert von morgens früh bis abends spät er mag nicht spielen will nur auf mein arm. Er bekommt noch mittags und abends seine Milch, er schläft viel und sobald er wach ist weint er und will nur auf dem arm kuscheln ich darf nix im Haushalt machen oder mich ...

von mheyen89 14.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

Beruhigt weiter stillen ?

Guten Abend, ich stille echt sehr gern und wurde auch noch gern weiter stillen bis mein Zwerg wenigstens ein Jahr alt ist. Aktuell ist er 9 einhält Monate alt. Nun habe ich vor ca. 3 Wochen einen knubbel bei ca. 2 Uhr an der rechten Brust kurz über der Brustwarze getastet ...

von lore83 13.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

stillen und Süßigkeiten

Liebe Frau Höfel stimmt es, dass wenn man stillt auf Süßigkeiten verzichten werden sollte, da sonst das Kind einen Ausschlag oder Allergien (Neurodermitis) bekommen könnte. Mein Kleiner reibt sich in letzter Zeit öfters die Augen und das Gesicht aber ein Ausschlag ist nicht ...

von Elias 2014 10.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Stillen - Jubrele - Schmierblutung?

Hallo Frau Höfel! Mein Sohn ist im Januar geboren. Ich nehme seit März die Stullpille Jubrele. Ich hatte ca. 3Monate mit Zwischenblutungen zu tun. Dann hat sich alles gut eingespielt. Ich stillte unseren Sohn zu diesem Zeitpunkt ca. 9mal am Tag. Jetzt ist er 10Monate & das ...

von babysun 03.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Stillen nach Stillabzess?

Wir möchten gerne ein weiteres Kind in unserer Familie. Ich habe nur Bedenken, da in der Stillzeit mit unserem dritten Kind eine Brustentzündung entwickelte die dann im Abzess mündete. Leider war eine Operation fällig mit Dräinage und so weiter. Für mich war die Op und die ...

von berbelbee 25.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Stillen, verunsichert

Sehr geehrte Frau Höfel Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt und wenn ich ihn Nachts stille (aber auch am Tage) sucht er mit seinen Händen automatisch meine Haare (selbst mit geschlossenen Augen). Wenn er sie hat zieht er teils echt stark unruhig dran oder spielt einfach nur ...

von Jannis_Mommy 25.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.