Stillen Beikost

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Frage: Stillen Beikost

Guten Morgen, Meine zweite Tochter, nun ein halbes Jahr alt trinkt von Anfang an immer nur ganz kurz und saugt stark. :) Ich habe so das Gefühl, dass sie so den ersten Durst stillt und dann reicht es ihr erstmal (Mama ist ja da, wenn sie Hunger hat;) !! :). Entwickelt sich prächtig. Nachts kam sie von Anfang an ca alle zwei Stunden, jetzt sind es auch mal drei oder vier.  Ich lege sie nachts IMMER gleich an, wenn sie aufwacht und quengelt... Gleich normalerweise schnell wieder ein. Heute Nacht beispielsweise kam sie mal jede Stunde immer vielleicht zahnt sie, wir warten eigentlich schon länger drauf. Legte sie darauf hin auch immer gleich an, damit auch mein Mann nicht aufwacht und sie gleich wieder einschläft.  Kann man ein Baby verwöhnen wenn man es oft anlegt??????? Mit der Beikost habe ich Anfang Juni angefangen, allerdings auch nach ein bis zwei Wochen wieder für 2 Wochen aufgehört...  sie wollte einfach nicht wirklich essen.... Hat den Mund nur aufgemacht, wenn man sie jetzt mal lachen gebracht hat 🙈. Meine erste Tochter dagegen hat gleich losgelegt damals. Jetzt Anfang Juli ist es auch kaum besser, sie ist maximal ein bis zwei Eiswürfel. Habe auf Karotte Kartoffel gewechselt, wie soll ich denn weiter verfahren? Nochmals eine Pause einlegen oder ihr halt immer nur ganz wenig füttern? Gemüsesorten immer mal wechseln oder was dazu mischen? Auch Obst schon oder nicht? Fleisch erst, wenn sie mehr isst???? Bin gespannt auf ihre Tipps. Vielen Dank schon Mal. Vielen Grüße. KaMa      

von KaMa85 am 11.07.2022, 07:56



Antwort auf:

Stillen Beikost

Hallo, ich finde es etwas kritisch, dass sie ihr immer die Brust geben, sobald sie diese möchte. Auch zur Beruhigung sollte die Brust nicht jederzeit gegeben werden, die Kinder müssen lernen sich selbst zu beruhigen auch ohne Brust. Schließlich ist diese mit drei oder vier Jahren auch nicht mehr zur Verfügung. Es sollten regelmäßige Mahlzeitenstrukturen eingeführt werden. Das heißt ein Abstand von zwei bis drei Stunden sollte gegeben sein. So wird sie natürlich nicht richtig essen lernen, wenn Sie ihr jederzeit die Brust anbieten. Auch nachts ist es eine große Menge Muttermilch die sie trinkt, somit hat sie tagsüber keinen Hunger mehr. Versuchen Sie ihr die Beikost anzubieten, wenn Sie diese nicht mehr möchte, hören sie auf und warten mit der nächsten Nahrungsaufnahme, sei es Muttermilch oder Beikost, mindestens drei Stunden bis zur nächsten geplanten Mahlzeit ab. So bekommt sie vielleicht richtig Kohldampf und isst eine größere Menge. Versuchen Sie die Stillmahlzeiten nach und nach abzustellen. Ebenso nachts sollten Sie nicht stillen zur Beruhigung. Sondern lediglich zum Durst oder Hunger stillen. Ich würde Ihnen raten es nachts auf zwei Mahlzeiten, vorerst, zu beschränken. In die Beikost sollte zunächst nur Gemüse eingebaut werden. Dies können verschiedene Gemüsesorten sein. Mit Obst sollten Sie erst beginnen, wenn der Abendbrei eingeführt ist. Fleisch können Sie nach einer guten Mittagsportion mit einführen. Dies sollte mit ca 6 Monaten der Fall sein. Ich hoffe ich konnte Ihnen vorerst helfen, wichtig ist die Stillmahlzeiten zu beschränken, damit ein guter Tagesrhythmus geschaffen werden kann. Grüße, Alina Schwiontek

von Dipl. Ing. Schwiontek am 11.07.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Beikost und Stillen

Hallo, mein Sohn wird 8 Monate alt. Er bekommt tagsüber derzeit 5 Mahlzeiten (morgens Stillen, vormittags Stillen, mittags Gemüse-Fleisch-Brei (200g, kein Stillen dazu) nachmittags Stillen, abends Milch-Getreide-Brei (Vollmilch 200ml) und dazu noch Stillen zum Einschlafen. Er ist gut entwickelt und bewegt sich sehr viel, er krabbelt uns sitzt b...


Menge der Beikost und Stillen

Sehr geehrte Frau Schwiontek. Wir führen bei unserem 6 monatigen Baby gerade Beikost ein und beginnen mit Möhrenbrei um die frühe Mittagszeit. Ich habe ein Buch zum Thema, das Informationen und Rezepte enthält.  Allerdings stellt sich mir eine Frage, auf die ich keine Antworten finde: Ich würde gerne im ersten Lebensjahr meines Babys so v...


Beikost und Stillen

Hallo liebes Team,  Ich bin etwas ratlos was das Essen (Beikost) meiner Tochter angeht. Wir haben ungefähr mit 5,5 Monaten mit dem Mittagsbrei gestartet. Es lief recht gut dass sie teilweise schon 120-150g Gemüse-Kartoffel-Brei gegessen hat. Dann habe ich ihr das Fleisch (Rind) mit angeboten. Das kam nicht so gut an und seit dem isst sie ziemli...


Beikost und Stillen, Zeiten

Liebe Experten, mein Sohn ist nun 7.5 Monate alt und ist seinen Brei. Mal mehr, mal weniger. Das stresst mich auch überhaupt nicht, ob er auf isst oder nicht. Je nach dem wann wir aufstehen, bekommt er morgens (5/6 Uhr und 8/9 Uhr) 1 bis 2 Stillmahlzeiten. Um 12/13 Uhr gibt es den Mittagsbrei, 15/16 Uhr den Obst - Getreide - Brei, 17/18 Uhr die...


Beikost und Stillen

Liebes Ernährungsteam,   ich habe eine Frage zur Ernährung meines Sohnes. Niklas ist nun 6 Monate alt. Er wurde knapp 5 Monate ausschließlich nach Bedarf gestillt.  Da er Interesse an fester Kost gezeigt hat, haben wir mittlerweile Brei eingeführt: Mittagsbrei (Gemüse-Kartoffel, ab dieser Woche möchte ich mit Fleisch und Fisch ergänzen je e...


Beikost / Stillen / Flasche

Guten Tag ihr Lieben, Unser Sohn ist jetzt 7 Monate alt. Seit Beginn klappte das Stillen ohne Probleme. Nach 4 Wochen haben wir die Flasche dazugenommen (mit abgepumpter Milch), was auch völlig problemlos war. Im Januar hat er dann von heute auf morgen die Flasche verweigert. Würgte viel beim 1.Anlegen und beim Versuch die Flasche zu geben. ...


Beikost zum Frühstück statt stillen

Hallo,  meine Tochter ist 8 Monate alt und bekommt drei Breimahlzeiten. Die Einführung hat super geklappt und wurde direkt angenommen. Nachts und morgens bekommt sie nochmal die Brust. Jetzt hat sie zwei Zähne bekommen und hab mir schon in die Brust gebissen. Möchte unbedingt abstillen aber sie nimmt kein Fläschchen. Kann ich morgens auch nochm...


Beikost und Stillen / Abstände

Hallo zusammen, meine Tochter wird nächste Woche 7 Monate alt. Seit 6 Wochen bekommt sie Beikost und hat ihren Spaß daran. Momentan sieht unser Tagesablauf so aus: ca. 7.00 Uhr: Stillen ca. 11.30/12.00 Uhr: ca. 150-170g Mittagsbrei ca. 14.30 Uhr: Stillen ca. 16.30/17.00 Uhr: 170-200g Milch-Obst-Brei (halb Wasser, halb Vollmilch) ...


Stillen und Beikost

Guten Tag liebes Team Meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt und ich Stille sie mit der Kombination der Beikost. Morgens bekommt sie zum Frühstück mal Brezel, Hörnchen, Müsli, Brot mit Frischkäse.. also Fingerfood. Nach Bedarf stille ich sie. zwischendurch gibt's mal ein Stück Obst, Gemüse oder Keks und am Nachmittag bekommt sie ihre warme Kos...


Beikost&Stillen

Hallo, meine frage wäre wenn,dass kind Beikost bekommt aber auh zusätzlich gestillt wird wie ist dass zu kombinieren? Und ab wann dürfen die Kinder wasser trinken?