Frage im Expertenforum Milch und Beikost - Ernährung von Babys und Kleinkindern an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek:

Milch spucken im Liegen/Beikost

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek
Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

zur Vita

Frage: Milch spucken im Liegen/Beikost

Mutterliebe123

Guten Tag, Ich bin etwas beunruhigt, weil mein Sohn (5,5 Monate) immer noch während oder nach jeder Flasche spuckt. Neuerdings dreht er dabei den Kopf nicht mehr zur Seite, sodass es ihm in den Rachen zurück läuft. Ich habe gehört, dass die Nahrung so im schlimmsten Fall aspiriert werden könnte. Er hustet teilweise mehrmals am Stück, ist aber auch etwas erkältet. Ich habe den Eindruck,  dass es beim Brei nicht so oft ist. Kann ich die Breimahlzeiten schneller vergrößern bzw eher den Abendbrei einführen? Er bekommt jetzt seit einer Woche mittags ein paar Löffel reines Gemüse aus dem Glas zum Kennenlernen. Muss man dort schon Rapsöl hinzufügen oder erst wenn Kartoffel dazu kommt?


Dipl. Ing. Schwiontek

Dipl. Ing. Schwiontek

Hallo, es gibt Kinder, die noch sehr lange spucken. Ist er erst bei Gemüse, würde ich beikostkonform weiter einführen, Kartoffel, Abendbrei, Fleisch. Der Abendbrei sollte gegeben werden, wenn die Kartoffel im Mittagsbrei gegessen wird. Rapsöl sollten Sie auch bei reinem Gemüse hinzufügen, wegen der fettlöslichen Vitamine. Sollte das Spucken für Sie beunruhigend sein, sollten Sie mit ihrem Kinderarzt sprechen. Grüße,  Alina Schwiontek   


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo! Mein Kind ist 18 Wochen alt (4 Monate) und bekommt Pre-Milch zu trinken. Nachts schläft er an die 12 Stunden durch, aber tagsüber kommt er schon alle 2-3 Stunden, was mich persönlich nicht stört. (auch mit der 1er hat er diesen Rhythmus - habe ich ausprobiert) Mit der Pre scheint er also ansich noch gut zufrieden zu sein, daher wol ...

Hallo, meine Frage wäre, mein Sohn bekommt das Fläschchen, er ist 21 Wochen alt, ich möchte ja bald mit der Beikost anfangen, da er auch ziemlich spuckt. Ist es denn bewiesen, dass das spucken durch die Beikost weniger wird? Weil sonst müsste ich jetzt (wieder einmal!!!) die Milchnahrung umstellen auf AR, und das möchte ich eigentl. nicht!!! Vi ...

Hallo, mein Sohn ist am 07.08.12 geboren. Hat von Anfang an viel Bauchschmerzen und hat mit 2 Monaten auch angefangen viel zu Spucken. Haben dann auf AR-Nahrung umgestellt worauf die spuckerei etwas besser wurde. Kann ich Anfang Dezember schon mit Karottengläßchen beginnen um die Beschwerden evtl. zu lindern? Oder ist das zu früh? Was kann passi ...

Hallo,  mein kleiner Sohn ist 10 Monate alt geworden und ich habe das Gefühl, dass er zu wenig Pre Milch zu sich nimmt. Ich habe 6 Monate voll gestillt und musste aus persönlichen Gründen abstillen. Unser Tagesablauf sieht folgendermaßen aus. ca. 7 Uhr trinkt er ungefähr 150ml Pre, ca. 9 Uhr isst er BLW, ca. 12 isst er wieder BLW, ca. ...

Liebe Experten,   mein Baby 9,5 M mag keine Beikost bzw. Isst kaum davon. kurz zum Baby: wiegt 11 Kilo (Geburt 3,8)  motorisch gut entwickelt: sitzt, steht, läuft an Möbeln und Händen entlang, klettert über Sachen  sprachlich auch gut: kann gewissen Tierlaute nach machen (wenn man fragt: wie macht ..?) Wir kommen pro Tag nicht mal auf eine Portion ...

Hallo Frau Frohn, Mein Sohn ist jetzt 4 Monate (morgen 18. Wochen) alt und will die ganze Zeit gestillt werden er hat einen richtigen Schub. Fläschchen nimmt er gar nicht an und es ist nachts grade echt wieder so, dass er dauerhaft an der Brust ist und danach total unruhig weil er rumzappelt. Ich denke er schluckt beim dauernuckeln zu viel Luft ...

Guten Tag Frau Schwiontek, Ich danke Ihnen vorab für die Antwort! :) Unser Sohn wird morgen 6 Monate alt, kam aber 6 Wochen zu früh. Wie sieht es hier mit dem Beikoststart aus? Wird das richtige oder das korrigierte alter herangezogen? Er zeigt großes Interesse am Essen, von daher würden wir es langsam gern probieren. Und wie starten w ...

Sehr geehrte Experten, ich bin etwas irritiert ab wann es grundsätzlich bei meiner Tochter "erlaubt" ist Beiskost einzuführen. Ich weiß nicht wie ich die Monate berechnen soll. Ich dachte ich könnte jetzt am 26.7. damit beginnen, weil dann der vierte Monat vollendet wäre. Laut Internet ist sie aber erst im dritten..... Sorry das ist wahrscheinl ...

Hallo Frau Schwiontek, mein Sohn ist jetzt 6 1/2 Monate und ich habe seit ungefähr 3 Wochen mit der Beikost angefangen. Die ersten 1-4 Monate bekam er HAPre Nahrung und entwickelte dann einen Ausschlag am Oberkörper, das wie Neurodermitis aussah. Daraufhin habe ich von HAPre auf Ziegenmilch umgestellt und siehe da, alles war weg und seine Haut ...

Guten Morgen, mein Gefühl sagt mir, dass ich schon bald mit der Beikost starten kann. Mein Kleiner, mittlerweile 4 Monate, macht Schmatzgeräusche am Tisch und greift nach dem Essen und möchte es sich zum Mund führen. Finden Sie den Zeitpunkt wegen der Darmreife dennoch zu früh? Des Weiteren hat er noch keine festen Schlafrhythmus. Ist es oka ...