Frage: Beikost/Frühstück

Hallo Frau Frohn, unser Sohn (gerade 5 Monate geworden) bekommt seit 3 Wochen den GKF-Brei, nach Nachfrage hier im Forum bis er besser im Hochstuhl sitzt abends statt mittags, da ich dann nicht wie mittags alleine Baby und Kleinkind füttern muss, sondern mein Mann ein Kind übernehmen kann. Zunächst 10 Tage Pastinake/Süßkartoffel/Kürbis (Karotte verträgt er "pur" nicht gut), dann kam eine gute Woche mit Kartoffel/Nudeln und seit dieser Woche auch Fleisch und Obstmus. Er isst von Anfang an mit großer Begeisterung und schafft, je nach Laune,120-200g. Greift nach dem Löffel in meiner Hand und zieht ihn sich selbstständig in den Mund. Außer Karotte verträgt er bisher auch alles super, wir sind echt froh über den guten Start. Nächste Woche wollen wir dann mit dem Abendbrei anfangen, dann gibt's den GKF-Brei natürlich ganz normal mittags. Vielleicht ist unser Problem auch eher das "Luxusproblem" eines guten Essers  :-) Aber bei anderen Mahlzeiten, insbesondere beim Frühstück, ist der junge Mann inzwischen manchmal sehr ungehalten, selbst wenn ich ihn direkt davor gestillt habe. Verfolgt die Müsli-Löffel seines großen Bruders wie hypnotisiert, macht den Mund auf und wird sauer, dass nichts drin landet. Habe ich ihn auf dem Schoß und er kommt irgendwie dran, dann greift er mir in den Löffel oder packt mein Brot. Frühstück steht ja eigentlich erst recht spät auf dem Plan, wenn man nach den Empfehlungen zum Beikoststart geht. Könnten wir unserem Kleinen trotzdem demnächst z.b. eine kleine Portion GOB als Mini-Frühstück geben, damit er zufrieden ist und die Mahlzeit wieder etwas entspannter abläuft? Getreide und Obst kennt er aus dem Mittagesbrei mit Nudeln ja bereits und hat beides bisher gut vertragen. Oder spricht da unter gesundheitlichen Gesichtspunkten etwas dagegen? Er liegt beim Gewicht die letzten Wochen stabil auf der 50. Perzentile (bei Geburt 80.), von der Größe her oberhalb der 90. Perzentile. Er wirkt auch beim Stillen sehr viel hungriger, als der große Bruder im gleichen Alter und meldet sich nachts häufiger, wobei er auch jedes Mal ordentlich trinkt und nicht nur nuckelt. Könnte es sein, dass er durch die Größe tatsächlich einen höheren Energiebedarf hat und den durch Muttermilch nicht mehr so gut decken kann? Ich dachte immer, das wäre erst deutlich später der Fall. Eigentlich habe ich eher zu viel Milch als zu wenig, daran sollte es also nicht liegen. Pre hat er bisher sporadisch wenn ich arbeiten war und vorher nicht genug abpumpen konnte bekommen, das hat aber am generellen Hunger am jeweiligen Tag nichts spürbar verändert.  Ich bin mir gerade einfach unsicher, wie wir weiter vorgehen sollen. Kleines Frühstück zusätzlich ja/nein? Pre zufüttern? Abendbrei einfach erstmal morgens als Frühstück geben, wenn er da so besonders hungrig wirkt, und den GKF-Brei vorerst abends weiter? Oder sollten wir einfach weniger nach "Breifahrplan" und mehr nach unserem Bauchgefühl gehen, solange es dem Zwerg damit gut geht und er zufrieden ist? Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

von AnniLi42 am 19.04.2024, 14:30



Antwort auf: Beikost/Frühstück

Hallo, danke für Ihren ausführlichen Beitrag. Am besten hat mir Ihr letzter Satz gefallen: "Oder sollten wir einfach weniger nach "Breifahrplan" und mehr nach unserem Bauchgefühl gehen, solange es dem Zwerg damit gut geht und er zufrieden ist?" Am wichtigsten ist es, dass Ihr Sohn (und Sie) zufrieden sind. Es sprichts nicht dageben, die Empfehlungen an die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes anzupassen.  Wenn es Ihren Alltag entspannt, probieren Sie doch z.B. gerne mal den Milch-Getreide als Frühstück. Alles Gute Alina Frohn

von Alina Frohn am 21.04.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Beikost zum Frühstück statt stillen

Hallo,  meine Tochter ist 8 Monate alt und bekommt drei Breimahlzeiten. Die Einführung hat super geklappt und wurde direkt angenommen. Nachts und morgens bekommt sie nochmal die Brust. Jetzt hat sie zwei Zähne bekommen und hab mir schon in die Brust gebissen. Möchte unbedingt abstillen aber sie nimmt kein Fläschchen. Kann ich morgens auch nochm...


Beikost

Guten Tag, Meine Tochter ist 5 Monaten alt. Wir starten gerade mit Beikost. Habe viel Stress ,weil weiss nicht ob ich alles richtig mache. Die Frage ist- wenn ich selbsgemachte Brei mache,wie lange kann Brei in Kühlschrank stehen und wie genau aufwärmen und welche Temperatur zum aufwärmen. Musst Brei kochen beim aufwärmen oder reicht es nur Was...


Fragen zur Beikost

Hallo, unser Sohn ist jetzt 5,5 Monate alt und wir beginnen nun mit der Beikost. Er wurde seit Geburt zugefüttert und erhält seitdem er 2 Monate alt ist, ausschließlich Pre-Milch.Wir möchten ihn vorerst mit Brei ernähren (selbst gekocht und gekauften), sowie auch einige ,,feste" Nahrungsmittel anbieten (BLW).  Meine Fragen:  1. Mein Partner ...


Beikost / erstes stückiges Essen

Guten Morgen, meine Tochter ist jetzt 9 1/2 Monate alt und isst noch nicht wirklich viel an Beikost. Es wird langsam bisschen mehr als am Anfang, jetzt sind wir bei einem 1/4 Gläschen. Laut Kinderärztin kein Problem, dass sie noch nicht viel isst, da sie gut zu nimmt durch das stillen. Wir haben nun schon fast 6 Zähnchen (die letzten 2 sind ...


Beikost und Stillen

Hallo, ich habe ein Frühchen korrigiert 7,5 Monate (eigentlich 11,5 Monate) und stille seit Anfang an... bzw zu Klinikzeiten via Milchpumpe / Sonde Seit 2 Wochen verschlingt Lino mittags seinen Brei... neuerdings mit Kartoffeln angereichert müssen wir bald mehrmals wöchentlich Fleisch / Fisch untermengen? obwohl Lino noch Eisen morg...


Beikost

Guten Tag,  Mein Baby ist bald 6 Monate alt und ich gebe seit 3 Wochen Gemüsebrei immer Mittags und kurz danach Obstbrei. Ich stille komplett. Die Frage ist- Sie isst jetzt so ungefäh 100 g Gemüsebrei und paar Löffel Obstbrei. Ist das ok? Muss ich weiter immer mehr geben?ich möchte auch mit Getreide bald anfangen. Dann werde ich Getreidebrei Ab...


9 Monate Beikost

Meine Tochter 9 Monate, hat seit Sie 6 Monate ist, Interesse am Essen. Sobald Sie aber etwas bekommt, verliert Sie das Interesse. (ich stille voll) Sie lutscht ab und zu an Brot und Brezel und hat 1-2x einen Löffel freiwillig ( Mund selbst geöffnet ) gegessen. das war's aber dann auch dchon sie würgt aber auch bei jedem löffel, egal...


Pre Milch und beikost

Guten Tag :) ich hätte da mal eine Frage... und zwar ist meine Tochter am Donnerstag 7. Monate alt. Bislang hat sie die aptamil pre getrunken (800-1000ml) pro Tag. Dann sind wir auf beikost umgestiegen mit dem mittagsbrei bis sie ein ganzes Menü + Früchte als Nachtisch gegessen hat. (Hipp Gläschen)  danach sind wir umgestiegen auf den abendbrei...


Beikost

Hallo meine Tochter ist 7 Monate alt  seit 2 Monaten hab ich mit dem beikost angefangen und jeden Tag ist anders mal isst sie gut manchmal nicht  was ich bis heute angeboten habe sind Gemüse und Fleish wollte nur wissen wie viel soll eine baby essen wenn man es messen würde  Sie bekommt nur preemilch von Nestle  wollte ja da es gibt...


Kuhmilchallergie & Beikost

Hallo Frau Schwiontek, mein Sohn ist 8 Monate alt und bei ihm wurde erst jetzt Kuhmilchallergie festgestellt. Zurzeit bekommt er Neocate. Brei haben wir auch eingeführt. er bekommt morgens wenn er aufsteht fast 220ml  Neocate fast bis 10 Uhr ( Nachts trinkt er manchmal auch 120-180 ml) Später bekommt er Kürbisbrei mit Reis oder Fleisch. D...