Christiane Schuster

zu anhänglich?(16mon)

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Mein Sohn ist 16 Monate, er ist sehr ausgeglichen, fröhlich, und ist auch neuen Dingen aufgeschlossen wenn ich dabei bin. Bis jetzt habe ich mich immer selbst um ihn gekümmert und ihn nie jemand anderem überlassen. Die Personen, die er ausser mir noch sehr gut kennt (und seinem Papa), sind unsere Nachbarn. Die haben auch ein Kind, fast gleich alt, und da sind wir oft zum Spielen. Zum Testen haben wir mal geschaut, wie er reagiert wenn ich kurzzeitig nicht in Rechweite bin. Er brüllt srfort los und ist durch nichts zu beruhigen. Auch wenn ich ihm erkläre, dass ich bald wiederkomme, klappt es nicht. Ich bin nicht wirklich darauf angewiesen das jemand anderes auf ihn aufpasst, aber ich möchte auch nich,t das ich ihn zu einem "Mutterkind" verziehe. Wann muss er lernen, das ich nicht immer da sein kann?

von anne am 15.06.2000, 22:11 Uhr

 

Antwort auf:

zu anhänglich?(16mon)

Hallo Anne
Gönnen Sie sich die gemeinsame Zeit mit Ihrem Sohn, solange es Ihnen möglich ist oder bis er ca. 2,5Jahre alt ist! Bis dahin ist er in seiner Entwicklung schon einen gehörigen Schritt weiter und wird wahrscheinlich von selbst wenig Schwierigkeiten haben, sich für einen kurzen Zeitraum von Ihnen zu lösen.
Sprechen Sie schon jetzt viel mit ihm und begründen Sie Ihre jeweiligen Handlungsweisen. So wird er dann bei Bedarf verstehen können, dass er nicht ständig in Ihrer unmittelbaren Nähe bleiben kann. Bei Kindern, deren Verständnis noch nicht so ausgeprägt ist, dauert dieses erste Loslösen von der Kernfamilie etwas länger. Die Vorgehensweise muss umso behutsamer erfolgen, je jünger das Kind ist.

Schönes Wochenende!

von Christiane Schuster am 16.06.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.